Was ist das Haus der Seele

Es gibt verschiedene Ansichten. Die einen sehen das Haus der Seele als Körper, welcher die Seele beherbergt, andere sehen es als Haus, in welchem Seelen zusammen kommen.

Meine Idee ist ein Gemisch aus diesen Ansichten. Für mich ist das Haus der Seele ein Haus, eine Praxis, in welchem Menschen zusammen kommen und sich, dem Körper, Geist und der Seele was Gutes tun, bzw. verbessern wollen.

Ich habe meine Ausbildung zum dipl. Mental Coach vor einigen Jahren abgeschlossen und begleite Menschen, dem Geist etwas Gutes zu tun. Sich selbst in eine für Sie richtige Richtung zu lenken. Nun habe ich mich entschlossen auch den Körper mit einzubeziehen und werde deshalb auch eine Ausbildung in diese Richtung anstreben.

Auf dieser Seite finden sie Text und Bereiche welche mich stark interessieren und in deren Richtung ich mich entwickeln will. Schau doch mal wieder vorbei, vielleicht entdeckst Du wieder mal ein neues Angebot von mir.

Bis dahin wünsche ich Dir eine schöne und glückliche Zeit. und falls Du dich im mentalen Bereich verändern möchtest findest du meine Kontaktangaben unter Kontakt

 

Haus der Seele - Home

 

 

 

therapeutenkatalog

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen.

Zur „klassischen“  zählen im Allgemeinen die folgenden Naturheilverfahren:

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Phytotherapie

– Einsatz von Pflanzenwirkstoffen
Hydrotherapie und Balneotherapie – Wasseranwendungen
Bewegungstherapie
Wärmetherapie und Kältetherapie

Phytotherapie Diätetik – Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät
Aromatherapie – kontrollierte Anwendung ätherischer Öle, um Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele, v. a. im professionellen Bereich, basierend auf Erkenntnissen der Psychotherapie und Neurologie, auf eine positive Art (Knüpfen an Erinnerungen, Stimulation) zu beeinflussen
Oft werden auch folgende Methoden der Alternativmedizin fälschlicherweise (Wirkungsnachweis fehlt) als Naturheilkunde bezeichnet:
Homöopathie
Spagyrik
Bach-Blütentherapie
Traditionelle Chinesische Medizin
Elektroakupunktur
Ayurvedische Medizin
Anthroposophische Medizin

Neuraltherapie

Heilfasten
Dazugehörige Hilfsdiagnosemethoden der Alternativmedizin in diesem Bereich:
Irisdiagnose
Antlitzanalyse
Neuraltherapie

Kinesiologie

Tierkinesiologie Kinesiologie

Die meisten Naturheil- und alternativen Verfahren haben einen so genannten ganzheitlichen Ansatz, das heißt sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wobei sie den Anspruch haben, nicht nur den Körper zu behandeln, sondern Geist und Seele einzubeziehen. Während erstere mit dem wissenschaftlichen Weltbild in Einklang stehen und eine reproduzierbare Basis der Ergebnisse liefern, basieren letztere auf eigenen, zum Teil unterschiedlichen, Lehrgebäuden.

 

Geschichte der Naturheilkunde

Im antiken, hippokratischen Verständnis wurde die Natur als Lebenskraft und als Heilkraft aufgefasst. Die Gesundung des Patienten wurde durch die Natur bewirkt, der Arzt war nur Behandler: Medicus curat, natura sanat.
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war die Naturheilkunde von der damaligen wissenschaftlichen Medizin nicht zu trennen. Natürliche Heilweisen waren Grundbestand ärztlicher Erfahrung und Grundgerüst jeder Therapie. Hierauf zog man sich auch zurück, wenn andere Theorien oder therapeutische Konzepte (z.B. aus der sogenannten Heroischen Medizin) versagten. Parallel zur Entwicklung der naturwissenschaftlich begründeten Medizin entstanden sowohl aus dem praktischen Ärztestand als auch aus der Laienmedizin zahlreiche Versuche zur Erhaltung der Naturheilkunde.
Ein Ansatz war die Propagierung des Wassers zu Heilzwecken in der Hydrotherapie. Vinzenz Prießnitz bezeichnete um 1848 die Kombination von aktiver und passiver Bewegungstherapie, Luft-, Bäder- und Wasseranwendungen sowie einfacher Mischkost erstmals als Naturheilverfahren. Johann Schroth verband die Wasseranwendungen mit Fasten in der Schrothkur. Durch kompromisslose Arzneifeindlichkeit und Impfgegnerschaft waren später Bewegungen um die Zeitschrift Der Naturarzt oder der Deutsche Bund der Vereine für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweisen gekennzeichnet. Die durch den Pfarrer Sebastian Kneipp populär gewordene Form der Hydrotherapie (siehe: Kneipp-Medizin) gab allerdings das Prinzip der Arzneilosigkeit auf. Viele andere medizinische Laien, aber auch Ärzte entwarfen weitere Naturheilsysteme. Der bayerische Militärarzt Lorenz Gleich (1798–1865) prägte den Begriff Naturheilkunde als Sammelbezeichnung für die Naturinstinktlehre („instinktiv richtig geleitetes Verhalten des Menschen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit“), die Naturdiätik („vom Instinkt geleitete naturgemäße Lebensform“) und die Naturheilverfahren. Einige Ärzte wie August Bier setzten sich für eine Überwindung des wachsenden Misstrauens zwischen Naturheilkunde und wissenschaftlicher Medizin ein.
Der Alternativmediziner Arthur Lutze (1813–1870) verband die Erkenntnisse der Naturheilkunde mit homöopathischen Elementen. In seiner imposanten Klinik in Köthen behandelte er Tausende von Patienten mit selbstentwickelten Wellness-Heilpraktiken, Bädern und vegetarischen Diäten. Sein Buch Lebensregeln der naturgemäßen Heilkunde erreichte 64 Auflagen.
Um 1900 waren viele Anhänger der Naturheilkunde in der großstädtischen Arbeiterschaft zu finden, vor allem aber im Bürgertum. Naturheilvereine, Prießnitzbünde und Kneippgesellschaften waren Teil der sozialen Bewegung, die als Lebensreform bekannt wurde. Die Popularität der Naturheilbewegung wurde teilweise vom Faschismus aufgegriffen. Die Verfechter der NS-Medizin beriefen sich häufig auf traditionelle Methoden und Denkweisen, die den Naturheilkundlern als Hintergrund dienten, und versuchten u.a. daraus eine Neue Deutsche Heilkunde zu entwickeln.

 

Massage in ihrer Umgebung

Massage in ihrer Umgebung: Da sich die theoretischen Grundlagen der einzelnen Massagearten sehr stark unterscheiden und diese auf völlig unterschiedlichen Behandlungstheorien basieren, ist die Anzahl der teils nachgewiesenen, teils nur angenommenen Wirkungsweisen auf den Körper groß. Folgend sind die wichtigsten dieser Wirkungsweisen genannt.
Lokale Steigerung der Durchblutung
Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
Entspannung der Muskulatur
Lösen von Verklebungen und Narben
Verbesserte Wundheilung
Schmerzlinderung
Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
Psychische Entspannung
Reduktion von Stress
Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
Entspannung von Haut und Bindegewebe
Beeinflussung des vegetativen Nervensystems

 

Noch ein paar links:

https://sites.google.com/site/hausderseeleegli/

https://plus.google.com/+HausderseeleCh/

https://plus.google.com/u/0/b/113060021396532203890/

 

Folge der Kostentransparenz: Jobs vieler Marktanalytiker gefährdet
Das in Europa bevorstehende Verbot, Anlegern scheinbar kostenloses Research-Material anzubieten, kann für Analytiker zum Problem werden. Eine Studie warnt vor massiven Stellenkürzungen.
Wie ein Schotte die Bankenwelt auf den Kopf stellte
Wer heutzutage Geld braucht, geht zum Bancomaten. Die Öffnungszeiten der Bankfiliale schränken nicht mehr ein. Diese Unabhängigkeit verdanken wir John Shepherd-Barron.
Skyguide-Chef Daniel Weder im Interview: «Ein Unglück wie in Überlingen kann nicht mehr passieren»
Das Unglück von Überlingen, das am 1. Juli 2002 71 Opfer forderte, hat in der Flugsicherung Skyguide tiefe Spuren hinterlassen. Der Ende Juni abtretende Chef Daniel Weder erzählt, was sich verändert hat – und was sich noch ändern sollte.
Migrationspolitik: SVP will Personenfreizügigkeit ein für alle Mal loswerden
Die Delegierten der SVP gaben der Parteispitze am Samstag einen Freipass, eine neue Anti-Zuwanderungs-Initiative auszuarbeiten. Noch stehen zwei Varianten zur Auswahl – doch eine ist klar favorisiert.
Veneto Banca und Banca Popolare die Vincenza: Italienische Banken nicht allein in der Bredouille
Die Abwicklung der beiden in Not befindlichen italienischen Institute Veneto Banca und Banca Popolare die Vincenza ist eingeleitet. Doch in Not sind bei Weitem nicht nur die italienischen Banken.
Nach Brand in Grenfell-Tower: 4000 Personen wegen Feuergefahr aus Hochhäusern in London evakuiert
Anderthalb Wochen nach der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower haben Experten an mindestens 34 Hochhäusern in Grossbritannien leicht entflammbare Aussenfassaden entdeckt. Tausende Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen – einige weigerten sich jedoch.
America's Cup: Erster Sieg des amerikanischen Teams Oracle
Nach fünf Niederlagen in Folge glückt dem Defender Oracle am Samstag im sechsten Rennen der erste Sieg. Das Team Neuseeland führt 4:1 und kann mit drei weiteren Erfolgen den 35. America's Cup für sich entscheiden.
Trump kritisiert Vorgänger: «Obama hat nichts gegen die russische Einmischung getan»

Jörg Baberowski: Holen wir die Meinungspolizei!
Was die Angriffe gegen den Berliner Historiker Jörg Baberowski über den Zustand einer polarisierten Gesellschaft aussagen.
Madrid wird grün: Spaniens Hauptstadt erfindet sich neu
Madrid soll den Aufschwung des Landes anführen – das soll jeder sehen. Doch steigen die Mieten, und es mangelt weiter an Arbeitsplätzen.
Wahlen in Chile: Linkskoalition mischt Wahlkampf auf
Seit der Rückkehr zur Demokratie haben sich in Chile zwei stabile Koalitionen an der Regierung abgewechselt. Die Bürgerbewegung Frente Amplio möchte dem dieses Jahr ein Ende setzen.
Religion und Spiritualität: Der Geist Gottes wird im Lärm der vielen Geister nicht mehr gehört
Theologische und säkulare Spiritualität nicht gegeneinander auszuspielen, sondern sie in ihrer Verschiedenheit aufeinander zu beziehen, ist das Gebot der Stunde.
Spektakulärer Alpaufzug: Von Adelboden auf die Engstligenalp
Am Samstag haben etwa vierhundert Kühe den nicht ungefährlichen Aufstieg von Adelboden auf die Engstligenalp unter die Hufe genommen.
NZZ-Quiz: Wären Sie ein würdiger Schlossherr?
Die Kyburg nahe Winterthur ist ein beliebtes Ausflugsziel im Kanton Zürich. Wir prüfen in unserem Quiz, wie gut Sie sich im Schloss auskennen.
Bevölkerungsanalyse zu Zürich: Eine Stadt, 175 Länder
Mehr als 400'000 Menschen leben in Zürich. Davon sind 32 Prozent Ausländer. Wie hat sich der Ausländeranteil im Laufe der Zeit entwickelt?
Newsletter: Jetzt abonnieren: «NZZ Global Risk — das Weltgeschehen in Szenarien»
Die Geopolitik beeinflusst direkt wirtschaftliche Entscheidungen – das gilt heute mehr denn je. «NZZ Global Risk» soll einen Beitrag zum globalen Erfolg von Schweizer Unternehmern leisten.
Inszenierung von Giorgio Strehler an der Scala: Aus der Zeit gefallen
Die Scala belebt Giorgio Strehlers legendäre Inszenierung von Mozarts «Entführung aus dem Serail». Sie schwimmt damit auf der derzeitigen Retro-Welle, doch was hat uns die Produktion noch zu sagen?
Rabbi Wolff: Der heitere Geburtshelfer kleiner Wunder
Seine Familie floh einst aus Deutschland, wohin er im Pensionsalter als Rabbi zurückkehrte. Ein Treffen mit dem 90-jährigen William Wolff, dessen Leben nun in einem Dokumentarfilm gespiegelt wird.
Europäischer Aal: Glatt am Verschwinden
Der Aal ist zu einer bedrohten Tierart geworden. Biologen versuchen die Fische daher zu züchten – eine äusserst komplizierte Aufgabe: Wie simuliert man eine monatelange Reise?
Bilder der Gewalt in den Medien: Gewaltopfer wollen gehört und gesehen werden
Die Medien sollen keine Terrorpropaganda verbreiten. Das ist weitgehend Konsens. Doch beim Schicksal der Opfer wäre zuweilen wieder mehr Mut zur Sichtbarkeit angebracht.
Die Haltung der Redaktion der NZZ: Warum wir Terrorbilder trotzdem zeigen
Die Medien stehen im Verdacht, mit der Publikation von Gewaltbildern dem Terrorismus Vorschub zu leisten. Die NZZ zeigt solche Bilder, stellt sie aber sorgfältig in den richtigen Kontext.
Dominic Nahr in der Fotostiftung Schweiz: Die vergessene Not Afrikas
Dominic Nahr rückt mit seinen Bildern Konflikt- und Krisenregionen in den Fokus, die aus dem Blickfeld der westlichen Öffentlichkeit geraten sind.
Der Fotojournalist Bangert zur Publikation von Gewaltbildern: «Den Betrachter an seine Grenzen bringen»
Der Fotojournalist Christoph Bangert thematisiert die Grenzen des Erträglichen in seinem Buch «War Porn». Für ihn sind grausame Bilder von Gewaltopfern nicht per se entwürdigend.
Fotografie: «Wenn man nicht mehr lachen kann, hat man verloren»
Der deutsche Fotojournalist Christoph Bangert (39) fotografierte über mehrere Jahre die Konflikte in Afghanistan und im Irak. Er begleitete und beobachtete deutsche sowie amerikanische Truppen. Sein Buch «War Porn» (Kehrer, 2014) konfrontiert die Leser mit schrecklichen Bildern, um unseren Umgang damit zu reflektieren. Im darauffolgenden Fotoband «Hello Camel» setzt er sich mit der Absurdität des Krieges auseinander. Dabei hinterfragt er die klischeehaften Vorstellungen des modernen Krieges.
Dominic Nahr in der Fotostiftung Schweiz: Die Witterung des Wahnsinns
Dominic Nahr lebt und arbeitet in afrikanischen Kriegs- und Krisengebieten. Sein fotografischer Umgang mit der Gewalt zeigt die Fotostiftung Schweiz in einer Ausstellung, die sich ins Hirn frisst.
Leserdebatte: Ist ein Tessiner Bundesrat zwingend?
Seit 18 Jahren ist der Kanton Tessin nicht mehr in der Landesregierung vertreten. Ist es nun zwingend, einen Vertreter aus dem Südkanton zum Bundesrat zu wählen?
Leserdebatte: Nico Hischier schreibt Schweizer Sportgeschichte. Wie ordnen Sie das ein?
Der 18-Jährige Walliser ist am ist am NHL-Draft vom Freitag so früh wie kein Schweizer vor ihm gezogen worden. Wie sehen Sie dieses Ereignis in der Schweizer Sportgeschichte?
Leserdebatte: Kann es einen europäischen Islam geben?
Einen menschenfreundlichen Islam mit den modernen demokratischen Werten Europas zu vereinen, sei zum jetzigen Zeitpunkt eine Utopie, findet der marokkanische Schriftsteller Kacem El Ghazzali. Geben Sie ihm Recht?
Einflussversuche des Kreml vor der Wahl: Russischer Sturm auf den Bundestag
Die von vielen befürchtete Einflussnahme Russlands auf die Bundestagswahl im September ist bereits im Gang. Gezielt werden Russlanddeutsche mit Propagandamethoden zu manipulieren versucht.
Jahrhundertelang stemmten sich die Niederländer der Nordsee entgegen. Nun wenden sie sich ihr zu
1953 starben fast 2000 Niederländer bei einer Flutkatastrophe. Seither wurden die Deiche begradigt und erhöht. Zwischen Camperduin und Petten ging man einen Schritt weiter.
Panda-Diplomatie: Wie China seine Bären als Botschafter nutzt
China verschenkt regelmässig Pandas an den Westen. Das freut die Zoobesucher – doch hinter den Panda-Geschenken steckt diplomatisches Kalkül.
Swiss International Finance Forum 2017: Was einen guten Finanzplatz ausmacht
Mit Zürich und Genf befinden sich gleich zwei Schweizer Städte unter den Top-5-Finanzmetropolen in Europa. Welche Voraussetzungen braucht es für einen guten Finanzstandort?
China: Aktivisten befreien 1000 Hunde und Katzen
Aktivisten retten Hunde und Katzen vor dem Kochtopf. Kritisiert wird das Hundefleisch-Festival in China seit Jahren. Trotzdem werden für diesen Anlass jährlich mehr als 10'000 Tiere geschlachtet.
Politische Krise in Brasilien: Eine Nation auf dem Schleudersitz
Die Korruptionsermittlungen in Brasilien haben einen Stein ins Rollen gebracht, von dem niemand weiss, wie gross er ist. Ein gutes Jahr vor den Wahlen baut sich ein politisches Vakuum auf.
Bundesratssitz: Die Chancen für einen Tessiner Bundesrat sind so gut wie seit Jahren nicht mehr. Und was machen die Tessiner?
Weil die Westschweiz mit dem Abgang von Didier Burkhalter immer noch angemessen in der Regierung vertreten ist, bietet sich den Tessinern eine günstige Ausgangslage. Können sie davon profitieren?
Frankreichs Staatsverständnis: Cäsar und sein Koch
Das schweizerische Staatsverständnis unterscheidet sich von dem der Nachbarländer – am meisten von dem Frankreichs.
Krise um Katar: Die Knechtung eines Störenfrieds
Mit ihren harten Forderungen gegen Katar schiessen die Blockadeländer über das Ziel hinaus. Aber auch Doha muss begreifen, dass es als Kleinstaat keine Grossmachtpolitik betreiben kann.
Härte gegenüber Insiderhandel: Ein intakter Markt ist ein hohes Gut
Die Finma hat ein Verfahren wegen Insiderhandels und eins wegen Marktmanipulation abgeschlossen. Es ist gut, dass die Schweizer Aufsicht ihre Zähne zeigt.
Zukunft der EU: Bitte keine europäische Zwangsjacke
Frankreichs Präsident Macron will die Krise der EU mit noch mehr Integration bekämpfen. Aber statt starrer neuer Regeln braucht Europa mehr Flexibilität. Am Ende entscheidet ohnehin Deutschland.
Ultraexpansive Geldpolitik: Der Ausnahmezustand ist die neue Normalität
Die niedrigen und negativen Zinsen haben die Welt für Sparer und Anleger in den vergangenen Jahren sehr verändert – und zwar für lange Zeit.
Gehört der Islam zu Europa?: Warten auf die Utopie
Dass Muslime als Individuen längst Teil Europas sind, wird niemand bestreiten wollen. Ein europäischer Islam aber, der mit demokratischen und humanistischen Werten vereinbar ist, liegt nach wie vor in weiter Ferne.
Schutz vor Anschlägen: Der alltägliche Kampf gegen den Terror hat die Schweiz erreicht
Der Bundesrat schlägt schärfere Strafnormen gegen Terroristen vor. Wichtiger ist, dass die Bekämpfung radikaler Tendenzen als langfristige, grenz- und bereichsübergreifende Aufgabe verstanden wird.
Al-Jazeera im Brennpunkt der Katar-Krise: Der Medienkrieg am Golf
Al-Jazeera soll schweigen, fordern die Nachbarn von Katar. Der Sender brachte Meinungsvielfalt in die arabische Medienlandschaft. Aber auch er ist nicht gegen politische Instrumentalisierung gefeit.
Irak: IS braucht Zivilisten als lebende Schutzschilde – Hunderte Tote bei Sturm auf Mosuls Altstadt

Frankreich: Macrons Partei wählt ihren Fraktionschef
Mit Richard Ferrand steht ein Vertrauter von Präsident Emmanuel Macron an der Spitze der «En Marche»-Politiker. Der frühere Sozialist muss viele Politik-Neulinge in die Nationalversammlung einführen.
Grossbritannien: Cyber-Angriff auf britisches Parlament

Krieg im Irak: Drei Journalisten in Mosul gestorben

Brexit und Niederlassungsrechte: EU reagiert kühl auf Mays Pläne
Theresa May hat erklärt, Grossbritannien wolle nach dem EU-Austritt keine EU-Bürger ausweisen. Dennoch sind in den  Brexit-Verhandlungen auch zu den Niederlassungsrechten Konflikte programmiert.
Die Queen und ihr Rebell: Der Witz vor der Thronrede
Die Thronrede Elizabeths II. ist ein feierlicher Akt. Zuvor bricht allerdings Heiterkeit im Unterhaus aus, wenn der Abgeordnete Dennis Skinner humoristisch seine Ablehnung der Monarchie bekräftigt.
Krise um Katar: Die Knechtung eines Störenfrieds
Mit ihren harten Forderungen gegen Katar schiessen die Blockadeländer über das Ziel hinaus. Aber auch Doha muss begreifen, dass es als Kleinstaat keine Grossmachtpolitik betreiben kann.
Fastenmonat Ramadan: Nach dem geplanten Anschlag in Mekka wurden fünf Verdächtige verhaftet
In Mekka konnte ein Anschlag auf die Grosse Moschee in letzter Minute verhindert werden. Zur Zeit sind im Wallfahrtsort Millionen von Muslimen versammelt.
EU-Gipfel diskutiert Handelspolitik: Macron stösst auf Widerstand
Die EU will offen für Handel bleiben, aber sich besser gegen unfaire Handelspraktiken schützen. Macrons Vorstoss zur Kontrolle von chinesischen Investitionen wurde indessen gebremst.
Agrochemie USA: Syngenta muss wegen Gen-Saatgut Millionenstrafe zahlen
Der Agrarkonzern Syngenta hat einen Rechtsstreit um genetisch verändertes Saatgut verloren. 7300 US-Bauern sollen über 200 Millionen Schadenersatz erhalten.
Der tiefe Fall eines früheren Verwaltungsrates: Insiderinformationen privat genutzt
Die Finma kommt zum Schluss, dass ausgerechnet der Mann, den Firmen an Bord holten, damit er sie durch Krisenzeiten steuert, sich dabei unrechtmässig bereichert hat.
«Cum-Ex»-Aktiengeschäfte: Skandal oder Skandälchen?
Umstrittene Aktiengeschäfte in Deutschland sollen zu Milliarden an Steuerausfällen geführt haben, behaupten die einen; die Behörden hätten alles richtig gemacht, die anderen. Beide liegen falsch.
Züge in Schweden: Die Unart der Unpünktlichkeit
Mit einer Verspätungsrate von über 30 Prozent sind die schwedischen Hochgeschwindigkeitszüge die unpünktlichsten in ganz Europa. Schon seit Jahren ist das so, und Besserung ist kaum in Sicht.
Sommerprognose der KOF: Schweizer Wirtschaft profitiert von Europa
Die Schweizer Wirtschaft gewinnt nach dem verhaltenen Jahresstart an Schwung. Flügel verleihen ihr vor allem die Exporte in Euro-Länder. Ganz überwunden ist der Franken-Schock allerdings nicht.
Management-Wechsel bei Bank Cler: Zeit, über einen neuen Chef zu reden
Die Bank Cler wirbt mit kecken Sprüchen für ihre vor kurzem definierte Transformation. Hanspeter Ackermann, die Triebkraft der neuen Strategie, verlässt den Chefposten nun aber.
Chefwechsel bei der Bank Cler: Rückgriff auf eine Insiderin
Die Bank Cler fiel jüngst durch flotte Sprüche auf, für die Detailarbeit entscheidet sie sich aber für eine bewährte Kraft.
Mit alter Technik in die Zukunft: Digitalisierung als Chance für Afrika
Gemeinhin würde man der Digitalisierung in Afrika wenig Potenzial einräumen. Obwohl die neuste Technik fehlt, könnte sie jedoch die Chance sein, auf den der vernachlässigte Kontinent gewartet hat.
50 Jahre Geldautomaten: Die Geschichte des Bancomaten
Am 27. Juni 1967 wurde in Enfield im Norden Londons der erste Geldautomat in Betrieb genommen.
Spektakulärer Alpaufzug: Von Adelboden auf die Engstligenalp
Am Samstag haben etwa vierhundert Kühe den nicht ungefährlichen Aufstieg von Adelboden auf die Engstligenalp unter die Hufe genommen.
20. Todestag von Jacques-Yves Cousteau: Ein Pionier der Meeresforschung
Jacques-Yves Cousteau ist bis heute ein weltweit bekannter Meeresforscher. Sein Leben drehte sich um seine zwei grossen Leidenschaften: Die Meeresforschung und deren Dokumentation mit der Filmkamera.
Erdrutsch in China: Ein ganzes Dorf wurde verschüttet
Ein Bergrutsch hat in China ein komplettes Dorf verschüttet. Mehr als 120 Bewohner werden unter dem Geröll vermisst. Das Unglück geschah am Samstagmorgen im Kreis Mao in der Provinz Sichuan.
Märkte und Meinungen: Hedge-Funds sind kein guter Anleihe-Ersatz
Angesichts mickriger Renditen bei sicheren Anlagen weichen immer mehr Investoren auf Hedge-Funds aus. Das hat gleich mehrere Nachteile.
Schweizerischer Aktienmarkt: SMI gewinnt Kampf mit der 9000-Punkte-Marke
Im Schlepptau der deutlichen Kursgewinne bei seinem Schwergewicht Novartis hat der SMI in der vergangenen Woche ein Plus erreicht. Die schwächeren Erdölpreise bereiteten vielen Börsianern aber Sorgen.
Internationale Devisen: Wieso der Franken überbewertet bleibt
Viele Wechselkurse tendieren zu einem Gleichgewichtskurs, aber nicht gleich schnell. Die Schweizer Währung zählt erfahrungsgemäss zu den trägen.
Austritt aus der EU: Für mehr als eine Handvoll Euro
Brüssel und London streiten angesichts des Brexit um den Standort des Euro-Clearings. Es droht eine saftige Rechnung.
Konsolidierung erwartet: Vermögensverwalter unter Druck
In der Schweiz gibt es rund 2500 unabhängige Vermögensverwalter, die Gelder im Volumen von 400 Mrd. Fr. betreuen. Ihre Zahl dürfte sinken, lautet das Ergebnis einer Studie.
Fonds mit hohen Aktienquoten: «Alternativlos» erobert die Säule 3a
Finanzhäuser haben in den vergangenen Jahren Fonds für das Vorsorgesparen in der Säule 3a mit sehr hohen Aktienquoten auf den Markt gebracht. Welche Vor- und Nachteile haben diese Produkte?
Internationaler Kapitalmarkt: Russland ist als Emittent zurück
Trotz der Debatte um neue Sanktionen ist Russland die Ausgabe von Dollar-Staatsanleihen geglückt – zum dritten Mal seit Beginn der Ukraine-Krise. Auch Unternehmen setzen wieder mehr auf Eurobonds.
Fondsstandort Schweiz: Regulatorische Fragen als Bremsklotz
Wie gut geht es dem Fondsstandort Schweiz? Die Stimmen aus der Finanzbranche sind gemischt. Aber eines ist klar: Der fehlende Marktzugang zur EU ist und bleibt ein grosses Problem.
Aufnahme in den MSCI-Index: Chinas Aktien erklimmen Weltbühne
Der wichtige Indexanbieter MSCI nimmt erstmals chinesische Aktien in seinen Schwellenländerindex auf und öffnet damit den Festlandbörsen die Tür zu globalen Investoren.
Schweiz 2050: Wir Bergler in den Bergen bleiben hier
Wie viele alpine Regionen kämpft der Kanton Uri schon heute gegen die Entvölkerung der Bergtäler. Bis ins Jahr 2050 wird sich diese Entwicklung noch verschärfen. Eine Rückschau aus der Zukunft.
Nachfolge von Bundesrat Burkhalter: Zögerliche Kandidatenkür
Für die Nachfolge von Bundesrat Burkhalter kursiert im Tessin so mancher FDP-Name. Reelle Chancen, portiert zu werden, haben aber nur wenige.
Ergänzung zum Sirenenalarm: Die Fahrplan-App soll vor Terror warnen
Die Bevölkerung soll in Zukunft bei Katastrophen und Terrorgefahr über Push-Nachrichten alarmiert werden. Um möglichst viele Leute zu erreichen, will der Bund populäre, bereits bestehende Apps einsetzen.
Abbau Poststellen: Die Städte warnen vor dem Rückzug der Post
Die Zentren und Agglomeration sind vom weiteren Umbau des Filialnetzes stärker betroffen als bisher. Jetzt warnen die Städte vor einem inakzeptablen Abbau. Die Politik müsse die Postgesetzgebung stärker auf ihre Bedürfnisse ausrichten, verlangen sie.
Abbau Poststellen: Ist Ihre Gemeinde betroffen? Die Übersicht.
Die Schweizerische Post will die Zahl der Poststellen reduzieren. Welche Gemeinden betroffen sind, zeigt unsere grosse Übersicht.
Wie die Schweiz liebt: Musterschüler im Verhüten
Vier von fünf sexuell aktiven Schweizerinnen und Schweizer verwenden Kondome oder die Pille. Nach missglückten Schäferstündchen zu Notfallmedikamenten greifen muss hingegen kaum jemand.
Rentenreform 2020: Für einen Teil der Bürgerlichen ein tragfähiger Kompromiss
Die Reform der Altersvorsorge spaltet die bürgerlichen Parteien. Am Freitag hat deren Pro-Komitee in Bern für die Abstimmungsvorlage vom 24. September geworben. Sie sehen in der Rentenreform einen fairen Kompromiss.
Schutz vor Anschlägen: Der alltägliche Kampf gegen den Terror hat die Schweiz erreicht
Der Bundesrat schlägt schärfere Strafnormen gegen Terroristen vor. Wichtiger ist, dass die Bekämpfung radikaler Tendenzen als langfristige, grenz- und bereichsübergreifende Aufgabe verstanden wird.
Interview mit André Duvillard: «Es ist eine Frage des politischen Willens»
Der Delegierte des Sicherheitsverbunds Schweiz äussert sich zur gegenwärtigen Bedrohungslage und zum veränderten Fokus der Terrorismus-Bekämpfung.
Was heisst Menschlichkeit?: Von der Freundschaft mit den Fernsten
Warum soll ich mich um andere Menschen kümmern? Allein deshalb, weil sie meine Mitmenschen sind.
Die Kunst des guten Lebens: Wir Nachahmer
Der Mensch ist ein Beobachtungstier. Darum ahmt er gerne das Verhalten erfolgreicher Menschen nach. Das führt garantiert zu Misserfolg. Was können Sie dagegen tun?
Theater in München und anderswo: Da schau her!
Eine Tramhaltestelle «Schauspielhaus »gibt es in Zürich nicht. In München schon. Dort steigt man an der Station «Kammerspiele» ein und aus. Lässt das tief blicken?
Blick auf deutsche Auktionen: Gravierender Materialmangel
Der deutsche Kunstmarkt stand im ersten Halbjahr 2017 im Zeichen eines gravierenden Materialmangels. Dieser ist vor allem dem im letzten Sommer in Kraft getretenen Kulturschutzgesetz zuzuschreiben.
Hundert Jahre De Stijl: Die Welt als Farbquadrat
Die Wirklichkeit nicht länger abbilden, sondern konstruktiv umbilden, war das Credo von De Stijl. Nicht nur die Kunst, sondern auch die Umwelt geriet dabei zur ästhetischen Versuchsanordnung.
Performance im Kunsthaus Zürich: Sie können auch anders!
Nach Duchamps Readymade ist die Performance der originellste Einfall, den die Kunst des 20. Jahrhunderts hatte. Die Schau «Action!» verwandelt das Kunsthaus Zürich in eine Turnhalle.
TV-Serie über den IS: Ramadan-Soap sorgt für Aufruhr
Im Mittelpunkt des Fastenmonats Ramadan stehen das Fastenbrechen, die Familie – und der Fernseher. Doch keine TV-Serie erregte so viel Aufsehen wie «Gharabib Soud» («Schwarze Krähen»), die über den Islamischen Staat (IS) aufklären sollte.
Museum zum Zweiten Weltkrieg: Ein Museum als Schlachtfeld
Das im März eröffnete Danziger Museum des Zweiten Weltkriegs ist ein geschichtspolitischer Zankapfel. Pawel Machcewicz, der mittlerweile von der nationalkonservativen Regierung entlassene Gründungsdirektor, zieht Bilanz.
Marco Arturo Marelli inszeniert «Pelléas et Mélisande»: Willkommen im Repertoire
Die letzte Saisonpremiere der Wiener Staatsoper, Debussys «Pelléas et Mélisande», bestätigt den Ruf des Hauses als Repertoiretheater, das mehr auf die Musik setzt als auf szenische Interpretation.
Zürcher Stadtspitäler Triemli und Waid: Düstere Prognosen und eine haarsträubende Fehlkalkulation
Die Prognosen waren zu optimistisch: In den Zürcher Stadtspitälern Triemli und Waid wird das Minus noch grösser als befürchtet. Aufhorchen lässt vor allem die Begründung für das Verfehlen der Ziele.
Affäre Hildebrand: Ist Hermann Lei ein Whistleblower?
Im Berufungsprozess wegen Verletzung des Bankgeheimnisses im Zusammenhang mit den Devisentransaktionen des ehemaligen Nationalbankpräsidenten Philipp Hildebrand verlangen die beiden Beschuldigten vor Obergericht Freisprüche.
Luxemburgerli-Jubiläum: Sechzig Jahre Luft und Liebe
Seit 1957 führt die Confiserie Sprüngli das wohl berühmteste Zürcher Mitbringsel. Die Stadt hat sich das Süssgebäck mit ausländischen Wurzeln längst als ein Wahrzeichen einverleibt.
Zürcher Altstadtquartier: Das Niederdorf kämpft um seinen Ruf
Das Zürcher Niederdorf hat einen schlechten Ruf. Von Ballenberg und schmuddeliger Agglo-Meile ist die Rede. Ein Unternehmer und Kunstsammler will dies nun ändern.
Investor für Zürcher Niederdorf: «Oft geht es um falsch verstandene Nostalgie»
Der Unternehmer Beat Curti hat über 100 Millionen Franken in das Zürcher Niederdorf investiert. Dabei schützt er bewusst Läden und achtet auf eine gute Durchmischung. Aber nicht jedem schliessenden Laden trauert er nach.
Bundesgericht: Carl Hirschmann bekommt teilweise Recht
Carl Hirschmann hat erfolgreich gegen zwei Medienhäuser geklagt: Das Bundesgericht hat seine Beschwerde wegen Persönlichkeitsverletzung teilweise gutgeheissen. Nun muss geklärt werden, ob und wie viel Geld er bekommen soll.
Wärmerekorde: Am Zürichberg war es in der Nacht so warm wie nie
Die Extreme nehmen zu: Im April waren die Frostnächte mancherorts in der Schweiz so kalt wie noch nie seit Messbeginn. Vergangene Nacht verzeichneten die Meteorologen nun Hitzerekorde. Meteo Schweiz warnt vor hoher UV-Strahlung.
Gemeinderat: Bürgerlicher Angriff aufs Zürcher Parlament
Die FDP gibt sich bei der Stadtratswahl mit dem Besitzstand zufrieden. Angreifen wollen die Bürgerlichen aber in der Ausmarchung um die Sitze im Gemeinderat, wo sie eine Mehrheit für machbar halten. Die Linke verfolgt das entspannt.
Busse für bekannten Pferdetrainer: Wenn der Amtsschimmel dreimal wiehert
Ein bekannter Pferdetrainer ist wegen der Verletzung von administrativen Vorschriften zu einer Busse verurteilt worden. Er kann das Urteil nicht verstehen.
Kantonales Turnfest Zürich: «Mein Mann sagt, ich sei mit dem Turnen verheiratet»
Familie Trüb aus Weisslingen schwitzt schon seit Wochen für das Zürcher Kantonalturnfest. Sie sind 6 von über 3000 freiwilligen Helfern, die rund um den Grossanlass im Tösstal im Einsatz sind.
Zürich verstehen: Turnen im Zeichen des Krieges
Tausende Sportler zogen im Juli 1938 in einem aufwendig organisierten Festzug vom Bahnhof in Wädenswil auf die Ödischwend, um am Zürcher Kantonalturnfest sportlich zu glänzen. Ein Kräftemessen in unruhigen Zeiten.
Die Turnbewegung: Fit für das Vaterland
Am Freitagabend beginnt im Tösstal das Zürcher Kantonalturnfest. Diese Grossanlässe gibt es seit über 150 Jahren. Turnen spielte über die körperliche Ertüchtigung hinaus eine Rolle in der Entstehung und Festigung des schweizerischen Bundesstaates. Der Weg verlief nicht gerade.
NHL-Draft: Nico Hischier als Nummer eins gezogen
In der Nacht auf Samstag ist Schweizer Sportgeschichte geschrieben worden: Die New Jersey Devils haben im NHL-Draft in Chicago den 18-jährigen Walliser Nico Hischier als Nummer 1 gezogen.
ATP-Rasenturnier in Halle: Roger Federer zum elften Mal im Final
Roger Federer gewinnt im Halbfinal des Rasenturniers in Halle gegen den Russen Karen Chatschanow 6:4, 7:6 (7:5). Im Final am Sonntag trifft Roger Federer auf Alexander Zverev.
Leichtathletik: Schweizer Athleten auf Aufstiegskurs
Das Schweizer Leichtathletik-Nationalteam steht an den Team-EM im finnischen Vaasa vor einem Coup: Es lockt der Aufstieg in die Super League, der die besten zwölf Nationen angehören.
Leichtathletik: Die Schweizer Sprinterinnen pokern hoch
Die Schweizer Sprintstaffel der Frauen hat unruhige Zeiten hinter sich, die Team-EM in Finnland ist ein Neuanfang. Aber noch immer bangt das Schweizer Frauenteam um die WM-Teilnahme.
Confed-Cup: Russland im Krisen-Modus
Nach einer frühen Führung verliert Russland gegen Mexiko 1:2 und verabschiedet sich frühzeitig aus dem Turnier. Für den Gastgeber der WM 2018 kommt das Ausscheiden einer herben Enttäuschung gleich – Mexiko und Portugal stehen in den Halbfinals.
Confed-Cup: Die russische Nationalmannschaft sucht Liebe
Russland will die Fussball-WM 2018 zu einem Propagandaerfolg machen. Auf sein Nationalteam sollte der Gastgeber nicht allzu sehr zählen.
Formel 1: Pole-Position für Hamilton
Lewis Hamilton startet am Sonntag in Baku zum 66. Mal aus der Spitzenposition zu einem Grand Prix. Von den Startplätzen zwei und drei aus werden Hamiltons Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen im Ferrari das Rennen  in Angriff nehmen.
Formel 1: Sauber holt Förderer von Hamilton und Rosberg
Der Franzose Frédéric Vasseur folgt bei Sauber auf die entlassene Monisha Kaltenborn. Der Franzose überzeugt mit viel Erfahrung, ist aber unlängst bei Renault gescheitert.
Erdrutsch in China: 141 Personen unter Geröllmassen begraben
In China hat ein Erdrutsch ein ganzes Dorf unter sich begraben. Helfer suchen nach Überlebenden.
Sicherheitsbedenken: Istanbuler Gouverneur verbietet jährliche Gay-Pride-Parade

Vor dem Fastenbrechen: Einmal im Jahr nach Hause reisen
Millionen von Bangalen ziehen vom Land in die Städte, um dort zu arbeiten. Vor dem Fest am Ende des Fastenmonats kehren sie in ihre Dörfer zurück. Das hat auf allen Verkehrsachsen Auswirkungen.
Eidgenössisches Jodlerfest: Das wohlklingende Herz der Schweiz
In Brig-Glis findet bis zum Sonntag das 30. Eidgenössische Jodlerfest mit rund 12 000 Teilnehmern statt. Die Stimmung war schon am Freitag freudig. Bis Sonntag werden 150 000 Besucher erwartet.
Von sehr heiss zu heiss: Temperaturen gehen langsam zurück
Die seit Dienstag andauernde mehrtägige Hitzewelle geht langsam zu Ende. In der Nordwest- und Deutschschweiz ist die zweithöchste Warnstufe 3 am Freitagabend aufgehoben worden. Im Süden bleibt es auch noch am Wochenende richtig heiss.
Nach Brand im Grenfell-Tower: Über 80 Londoner wollen ihre Wohnung nicht räumen. Auch wenn das Hochhaus brandgefährdet ist
Die Bewohner von fünf Londoner Hochhäusern müssen ihre Wohnungen aus Sicherheitsgründen verlassen. Auch die Ursache des Feuers im Grenfell-Tower ist nun bekannt.
Niederlande: Schutzgebiet durch Feuer grösstenteils zerstört
Ein nächtlicher Grossbrand hat weite Teil eines niederländischen Naturschutzgebiets zerstört. Rund 21 Hektaren des Deurnese Peel-Parks seien völlig verbrannt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Freitag.
Hitzewelle: Notstand wegen Wasserknappheit in Italien
Auch in Italien ist es anhaltend heiss – inzwischen wird darum in einigen Regionen das Wasser knapp.
Tschechien: AKW-Betreiber lässt über Bikini-Wettbewerb Praktikantin wählen
Über einen Bikini-Wettbewerb hat der tschechische Atomkraftwerksbetreiber CEZ eine Praktikantin auswählen lassen. Auf der Facebook-Seite des Konzerns konnten Nutzer ihr «Like» einer von zehn spärlich bekleideten Abiturientinnen geben.
Extrem-Schwimmer Ernst Bromeis: Unter Qualen bezwang dieser Mann den Rhein. Warum tut er sich das an?
All die Kilometer, die er in Schweizer Gewässern hinter sich brachte, 2008 in 200 Bergseen in Graubünden, 2010 in den 13 grossen Seen der Schweiz, 2014 den Rhein: Warum sich der Wasserbotschafter Ernst Bromeis all das antut.
Kuhschützer, Bauern, Vergewaltigungsopfer: An der Jantar Mantar Road in Delhi ebbt der Protest nie ab
Vor 70 Jahren wurde Indien von den Briten unabhängig. Wer wissen will, welche Themen die Inder heute bewegen, muss zur Proteststrasse Jantar Mantar in Delhi. Ein Porträt des Landes auf 500 Metern.
Protestkultur in Indien: Es begann mit Indigo
Wie Mahatma Gandhi vor 100 Jahren lokalen Bauernprotest und nationale Widerstandsbewegung zusammenführte.
«Manterrupting»: Wenn Männer Frauen unterbrechen: Sie redet, er redet ihr drein
Männer fallen Frauen in Sitzungen häufig ins Wort. Das ist kein Grund zur Sprachlosigkeit. Es braucht bloss etwas Taktik.
Nach den Hippies übernahmen die Yuppies
Der Sommer der Liebe in San Francisco war der Höhepunkt der Hippiebewegung. 50 Jahre ist es her. Was ist davon in der Stadt an der amerikanischen Westküste noch zu spüren?
Elitäre Wissenschaftssprache: Warum so kompliziert?
Wissenschafter sind zu abgehoben und stur, um in verständlicher Sprache zu schreiben. So lautet ein häufiger Vorwurf. Doch die Kritisierten haben ihre Gründe.
Mit ohrenbetäubendem Lärm stieg die Falcon-9-Rakete in den Himmel – und startete eine Revolution
Raketen wiederzuverwenden, war bis vor kurzem kein Thema. Dank der Initiative privater Unternehmer trägt die Idee jetzt Früchte – und mischt die Raumfahrt gehörig auf.
Jahrhundertelang stemmten sich die Niederländer der Nordsee entgegen. Nun wenden sie sich ihr zu
1953 starben fast 2000 Niederländer bei einer Flutkatastrophe. Seither wurden die Deiche begradigt und erhöht. Zwischen Camperduin und Petten ging man einen Schritt weiter.
Auf dem teuren Dach der Welt
In der zu Ende gehenden Saison war der Andrang am Mount Everest grösser als erwartet – und die Preise so hoch wie nie. Es wird gefordert, dass sich etwas ändern müsse am höchsten Berg der Welt.
Olivenöl-Produzent Tunesien: Wo die wilden Oliven wachsen
Nach politischen Turbulenzen kommt Tunesien langsam wieder in ruhige Gewässer. Das Land braucht allerdings dringend private Initiativen. Ein Augenschein bei einem Olivenölunternehmer.
Der Wein der Woche: Gewinnen Sie einen Spitzen-Cabernet aus Spanien!
Spaniens wertvollste Rebsorten sind Tempranillo und Garnacha. Doch auch globale Weltenbummler wie Cabernet Sauvignon laufen zu exzellenter Form auf, wie ein Beispiel aus dem Anbaugebiet Somontano zeigt.
Die Frage der Woche: Warum trinkt man Weissweine gekühlt?
P. M. will wissen angesichts der hohen Temperaturen wissen, warum man einen Weisswein vorwiegend gekühlt geniesse. So komme sein volles Aroma gar nicht zur Geltung. Soll man zudem die Flasche vorzeitig öffnen?
Der Wein der Woche: Altbekannte Sorte, neuer Name
Sauvignon blanc ist eine populäre Rebsorte, Christian Dexl ein neuer Name im Wein-Universum Schweiz. Am Bielersee pflegt er akribisch seine Reben und keltert biologische Weine der feinen Art.
Südtirols verborgene Seiten: Südtirol jenseits der Klischees
Südtirol vermag mit seiner Melange von mediterranem Charme und hochalpiner Schroffheit zu verzücken. Wir beleuchten in einer Sonderbeilage seine Seiten abseits des touristischen Rampenlichts.
Tourismus Südtirol: Hoteliers in Ferienstimmung
Während die Schweizer Ferienorte in den Alpen am starken Schweizerfranken leiden, haben die Destinationen in Südtirol das Glück, den Tourismus in einem stabilen Umfeld weiterentwickeln zu können.
Authentizität zum Auftanken: Wellness mit Naturprodukten der Region
Die Südtiroler Wellness-Anbieter können grosszügig auf die Schätze der Region zurückgreifen. Sie setzen bei ihren Anwendungen auf lokale, natürliche Produkte und jahrhundertealtes Wissen.
Stillen: Nicht nur fürs Baby gut
Die Hinweise mehren sich, dass Stillen nicht nur dem Baby, sondern auch der Mutter zugutekommt. So legt eine neue Studie aus China nahe, dass stillende Frauen seltener einen Herzinfarkt erleiden.
Neue Aufzugtechnik: Der Lift der Zukunft braucht kein Seil
Eine Kabine, ein Schacht, ein Seil – das ist seit 160 Jahren die Grundausstattung für einen Aufzug. Aber nicht mehr lang: In Zukunft soll es dank Magneten auf und ab gehen. In Baden-Württemberg entsteht dafür eine riesige Testanlage.
Massensterben: Algenblüte tötete Hunderte Seiwale
Vor zwei Jahren entdeckten Forscher vor der chilenischen Küste das grösste bekannte Massensterben von Bartenwalen. Nun haben sie dessen Ursache bestimmt.
Seltenes Wetterphänomen: Ein Feuertornado tobt durch Portugals brennende Wälder
In Portugal haben in den letzten Tagen heftige Waldbrände gewütet. Dabei konnte man ein seltenes meteorologisches Phänomen beobachten.
Wale: Kollaps des Bestands war vorhersehbar
Der Zusammenbruch der Walpopulation ist schon Jahrzehnte im Voraus vorhersehbar gewesen: an der schrumpfenden Körpergrösse der Tiere. Solche frühen Zeichen könnten auch bei anderen Arten als Warnsignal dienen.
Mensch und Algorithmus: Was geschieht, wenn künstliche neuronale Netzwerke sich selbständig machen?
Überschreiten wir bald die Schwelle zum «Maschinozän»? Was aber wird, wenn Algorithmen und Meta-Algorithmen immer undurchschaubarer werden?
Ornithologie: Drohnen bedeuten Stress für Vögel
Wie stark nehmen Vögel Drohnen als Gefahr wahr? Dieser Frage sind Forscher der Vogelwarte Sempach in einer Studie nachgegangen. Die Erkenntnisse sollen in neue Richtlinien fliessen.
Gerettetes Paradies: Seltene Vögel ohne Feinde
Umweltschützer haben fünf Pazifikinseln von Ratten befreit. Dadurch sollen seltene Vogelarten ohne Gefahr brüten und leben können, schreibt die Organisation Birdlife International.
Astronomie: Gravitationswellen-Entdeckung sorgt für einen Sturm im Wasserglas
Dänische Forscher haben in einer Online-Publikation die vielleicht wichtigste physikalische Entdeckung der letzten Jahre infrage gestellt. Die Antwort kommt prompt.
TV-Technik: Biegsam, transparent und ultragross
Der südkoreanische Elektronikriese LG treibt die Entwicklung von OLED-Displays weiter voran. Ein neuer Riesenbildschirm ist transparent und äusserst biegsam.
Neue Berufe und Arbeitsformen: Wie die Digitalisierung die Schweiz umkrempelt
Ist die Schweiz für die Digitalisierung gewappnet? Ja, meinen Ökonomen. Neue Berufe und Arbeitsformen werden in den nächsten Jahren zu einem weiteren Jobwachstum führen.
Informationssicherheit: Schafft ein, zwei . . . viele Internets!
Forscher der ETH Zürich haben eine alternative Internet-Architektur entwickelt. Sie verspricht  eine Verbesserung der Sicherheit und erhöht die Verfügbarkeit.
Fintech Stripe: Das Lieblingskind des Silicon Valley will auch die Schweiz erobern
Der Ärger mit der Abwicklung von Zahlungen übers Internet stand am Anfang der Firma Stripe. Sie wird von Investoren mit 9 Mrd. $ bewertet. Sorgen macht sie sich um die Abschottungspolitik Washingtons.
Künstliche Intelligenz: Plappern statt tippen
Microsoft erweitert seine Office-Anwendungen Outlook, Word und Powerpoint mit einer Funktion für die Spracherkennung. Sie erleichtert die Texteingabe.
Cyber-Angriff der mexikanischen Regierung: Die SMS kam ihm seltsam vor
Mit einer ausgeklügelten Schadsoftware hat die mexikanische Regierung offenbar versucht, Journalisten und Aktivisten über deren Smartphones abzuhören. Das Produkt wurde auch in andere Länder verkauft.
Musik-Streaming: Spotify testet Werbung mit gesponserten Songs
Der Online-Musik-Dienst Spotify ringt um zusätzliche Einnahmen – und versucht sich an «Sponsored Songs», die direkt in Playlisten der Anwender placiert werden.
Mensch und Algorithmus: Was geschieht, wenn künstliche neuronale Netzwerke sich selbständig machen?
Überschreiten wir bald die Schwelle zum «Maschinozän»? Was aber wird, wenn Algorithmen und Meta-Algorithmen immer undurchschaubarer werden?
Ermittlungen zum Wahlkampf 2016: Russische Hackerangriffe auf 21 Staaten der USA
Im Vorfeld der letztjährigen Präsidentenwahl in den USA haben russische Hacker die Wahlbehörden von 21 der 50 Gliedstaaten angegriffen. Doch das Weisse Haus will weiterhin nichts von einer russischen Einmischung wissen.
Passione Caracciola: Rechts blinken – links fahren
Auf der zweiten Etappe des Oldtimer-Rally auf den Spuren von Rudolf Caracciola lockert sich die Stimmung. Die Hitze weicht in der Höhe ein paar humorvollen Frotzeleien. Doch die Technik der Klassiker ächzt in den Alpen.
Ein Denkmal für Carlos Ghosn: Die Räder des Ruhms
In Yokohama ist eine übermannsgrosse Skulptur eingeweiht worden, die Carlos Ghosn huldigt. Der starke Mann von Nissan und Renault ist auch der Ideengeber des Kunstwerks.
Bereits bewegt – Renault Koleos: Ganz in Weiss
Aus dem optisch wenig attraktiven Renault Koleos ist in zweiter Generation ein stattlicher SUV mit französischer Anmutung geworden.
Bereits bewegt – VW Arteon: Premium ohne P
VW will mit der Reiselimousine Arteon neue Horizonte eröffnen. Von der Vergangenheit der Piëch-Ära aber kann sich der edle Wagen nicht ganz frei machen.
Erster Streik bei VW in Bratislava: Arbeitskampf im Autoparadies
Die Slowakei ist eine heimliche Macht in der Autoproduktion. Nun erschüttert ein Streik den Standort. Aber dahinter stehen nachvollziehbare ökonomische Gründe.
Zukunftspläne bei Honda: Die Weichen sind auf Strom gestellt
Honda arbeitet auf die Elektrifizierung hin. Selbst die gute Stube bleibt davon nicht unberührt.
Neue Aufzugtechnik: Der Lift der Zukunft braucht kein Seil
Eine Kabine, ein Schacht, ein Seil – das ist seit 160 Jahren die Grundausstattung für einen Aufzug. Aber nicht mehr lang: In Zukunft soll es dank Magneten auf und ab gehen. In Baden-Württemberg entsteht dafür eine riesige Testanlage.
Passione Caracciola: Oldtimer auf den Spuren von «Karratsch»
Mit einem Mercedes 280 SE Coupé von 1970 begibt sich die NZZ auf eine Rally-Runde durch die Schweizer Alpen. Die Passione Caracciola führt zu Schauplätzen aus dem Leben des legendären deutschen Vorkriegs-Rennfahrers.
Abgas-Skandal: US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus
Die US-Behörden fahnden über Interpol nach fünf früheren Managern und Entwicklern von Volkswagen. Den Angeklagten werden Verschwörung zum Betrug und Verstoss gegen US-Umweltvorschriften vorgeworfen.
Bilder des Tages
Die NZZ-Bildredaktion präsentiert täglich eindrückliche Bilder aus der ganzen Welt.

Lichtschutz für die Augen im Sommer
Neben der Haut reagieren gerade die Augen empfindlich auf energiereiche Strahlungen im Ultraviolett-Bereich. In der Sonne, am Wasser und sogar in Straßen mit vielen hellen Häuserfronten ist das Auge nicht nur der direkten, sondern auch der...
Giftpflanzen - schön aber gefährlich
Giftpflanzen wachsen nicht nur in der Natur, auch in Gärten und Parkanlagen, es gibt sie als Zimmerpflanzen und als Schnittblumen. Viele unserer Gartenpflanzen sind teilweise oder auch als ganze Pflanze giftig.
Venenschutz durch Sport und Fitness
Venöse Gefäßerkrankungen zählen heute zu den so genannten Volkskrankheiten, da bereits ein sehr hoher Anteil der Bevölkerung davon betroffen ist. Die Beschwerden reichen dabei von beeinträchtigter Venenfunktion über leichtgradige Beinbeschwerden und...
Behandlung der Parodontose
Die Parodontose ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates. Umgangssprachlich spricht man hier von Zahnfleisch- oder Knochenabbau, Zahnfleischentzündung, Zahnbetterkrankung oder ähnlichem.
Weltnichtrauchertag am 31. Mai
Jedes Jahr am 31. Mai wird der Weltnichtrauchertag begangen. Von der Weltgesundheitsorganisation WHO wurde dieser Tag am 31. Mai 1987 erstmals aufgerufen, um eine globale Aufmerksamkeit auf die Tabakepidemie zu lenken und über Erkrankungen, die...
Sonnenstrahlen erzeugen gute Laune
Kaum freuen wir uns über die wärmenden Sonnenstrahlen, ereilen uns wieder Hiobsbotschaften über das Hautkrebsrisiko durch UV-Strahlung. So warnt die Deutsche Krebshilfe: "50 Sonnenbäder pro Jahr sind genug."
Fußpilz behandeln und vorbeugen
Pilze sitzen meist nicht nur auf, sondern auch in der Haut und sind extrem hartnäckig. Sie verschwinden nicht wieder von alleine. Und auch Waschen reicht nicht aus, um eine Pilzinfektion erfolgreich zu bekämpfen.
Schuld ist nicht immer die Frühjahrsmüdigkeit
Ständiges Gähnen, laufend fallen die Augen zu. Am liebsten würde man sich hinlegen und schlafen, egal wo und zu welcher Zeit. Viele, die an der so genannten Tagesmüdigkeit leiden, reden sich gerade zum derzeitigen Augenblick auf die...

 

HomeHaus der Seele - Gesund durch altes Wissen

Das Haus der Seele, Massage

Masseur

, Natur,

Heilpraktiker

,

Uetendorf, Thun

, Du möchtest etwas mehr Gesundheit. Ich bin Masseur, und unterstütze Dich gerne, dich gesünder zu fühlen und zu sein. In der Umgebung Thun und Uetendorf biete ich Gesundheit an. Dies alles im Haus der Seele. Zudem verfolge ich momentan die Ausbildung zum dipl. Naturheilpraktiker. Masseur, Natur, Massage, Heilpraktiker, Berufsmasseur, Uetendorf, Thun, Bern, Gesund, Gesundheit, alternative, Medizin, glueck, harmonie, Lebenshilfe, Lebensberatung, Hilfe, Therapie

 

-------------------------

http://www.hausderseele.ch/
http://www.hausderseele.ch/news/2/15/Refresh.html
http://www.hausderseele.ch/ueber-mich.html
http://www.hausderseele.ch/feeds/news.rss
http://www.hausderseele.ch/coaching1/was-ist-coaching.html
http://www.hausderseele.ch/naturheilkunde/definition-naturheilkunde.html
http://www.hausderseele.ch/massage/definition-berufsmasseur.html
http://www.seigluecklich.ch
http://www.seigluecklich.ch/
http://www.seigluecklich.ch/coaching/
http://www.seigluecklich.ch/der-coach
http://www.seigluecklich.ch/kontakt/
http://www.seigluecklich.ch/partner/
http://www.seigluecklich.ch/philosophie/
http://www.seigluecklich.ch/angebot/
http://www.seigluecklich.ch/probleme/
http://www.seigluecklich.ch/newsletter/
http://www.seigluecklich.ch/mental-coaching/
http://www.welt-der-links.de/gesundheit/
http://www.seigluecklich.ch/impressum/