Was ist das Haus der Seele

Es gibt verschiedene Ansichten. Die einen sehen das Haus der Seele als Körper, welcher die Seele beherbergt, andere sehen es als Haus, in welchem Seelen zusammen kommen.

Meine Idee ist ein Gemisch aus diesen Ansichten. Für mich ist das Haus der Seele ein Haus, eine Praxis, in welchem Menschen zusammen kommen und sich, dem Körper, Geist und der Seele was Gutes tun, bzw. verbessern wollen.

Ich habe meine Ausbildung zum dipl. Mental Coach vor einigen Jahren abgeschlossen und begleite Menschen, dem Geist etwas Gutes zu tun. Sich selbst in eine für Sie richtige Richtung zu lenken. Nun habe ich mich entschlossen auch den Körper mit einzubeziehen und werde deshalb auch eine Ausbildung in diese Richtung anstreben.

Auf dieser Seite finden sie Text und Bereiche welche mich stark interessieren und in deren Richtung ich mich entwickeln will. Schau doch mal wieder vorbei, vielleicht entdeckst Du wieder mal ein neues Angebot von mir.

Bis dahin wünsche ich Dir eine schöne und glückliche Zeit. und falls Du dich im mentalen Bereich verändern möchtest findest du meine Kontaktangaben unter Kontakt

 

Haus der Seele - Home

 

 

 

therapeutenkatalog

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen.

Zur „klassischen“  zählen im Allgemeinen die folgenden Naturheilverfahren:

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Phytotherapie

– Einsatz von Pflanzenwirkstoffen
Hydrotherapie und Balneotherapie – Wasseranwendungen
Bewegungstherapie
Wärmetherapie und Kältetherapie

Phytotherapie Diätetik – Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät
Aromatherapie – kontrollierte Anwendung ätherischer Öle, um Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele, v. a. im professionellen Bereich, basierend auf Erkenntnissen der Psychotherapie und Neurologie, auf eine positive Art (Knüpfen an Erinnerungen, Stimulation) zu beeinflussen
Oft werden auch folgende Methoden der Alternativmedizin fälschlicherweise (Wirkungsnachweis fehlt) als Naturheilkunde bezeichnet:
Homöopathie
Spagyrik
Bach-Blütentherapie
Traditionelle Chinesische Medizin
Elektroakupunktur
Ayurvedische Medizin
Anthroposophische Medizin

Neuraltherapie

Heilfasten
Dazugehörige Hilfsdiagnosemethoden der Alternativmedizin in diesem Bereich:
Irisdiagnose
Antlitzanalyse
Neuraltherapie

Kinesiologie

Tierkinesiologie Kinesiologie

Die meisten Naturheil- und alternativen Verfahren haben einen so genannten ganzheitlichen Ansatz, das heißt sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wobei sie den Anspruch haben, nicht nur den Körper zu behandeln, sondern Geist und Seele einzubeziehen. Während erstere mit dem wissenschaftlichen Weltbild in Einklang stehen und eine reproduzierbare Basis der Ergebnisse liefern, basieren letztere auf eigenen, zum Teil unterschiedlichen, Lehrgebäuden.

 

Geschichte der Naturheilkunde

Im antiken, hippokratischen Verständnis wurde die Natur als Lebenskraft und als Heilkraft aufgefasst. Die Gesundung des Patienten wurde durch die Natur bewirkt, der Arzt war nur Behandler: Medicus curat, natura sanat.
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war die Naturheilkunde von der damaligen wissenschaftlichen Medizin nicht zu trennen. Natürliche Heilweisen waren Grundbestand ärztlicher Erfahrung und Grundgerüst jeder Therapie. Hierauf zog man sich auch zurück, wenn andere Theorien oder therapeutische Konzepte (z.B. aus der sogenannten Heroischen Medizin) versagten. Parallel zur Entwicklung der naturwissenschaftlich begründeten Medizin entstanden sowohl aus dem praktischen Ärztestand als auch aus der Laienmedizin zahlreiche Versuche zur Erhaltung der Naturheilkunde.
Ein Ansatz war die Propagierung des Wassers zu Heilzwecken in der Hydrotherapie. Vinzenz Prießnitz bezeichnete um 1848 die Kombination von aktiver und passiver Bewegungstherapie, Luft-, Bäder- und Wasseranwendungen sowie einfacher Mischkost erstmals als Naturheilverfahren. Johann Schroth verband die Wasseranwendungen mit Fasten in der Schrothkur. Durch kompromisslose Arzneifeindlichkeit und Impfgegnerschaft waren später Bewegungen um die Zeitschrift Der Naturarzt oder der Deutsche Bund der Vereine für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweisen gekennzeichnet. Die durch den Pfarrer Sebastian Kneipp populär gewordene Form der Hydrotherapie (siehe: Kneipp-Medizin) gab allerdings das Prinzip der Arzneilosigkeit auf. Viele andere medizinische Laien, aber auch Ärzte entwarfen weitere Naturheilsysteme. Der bayerische Militärarzt Lorenz Gleich (1798–1865) prägte den Begriff Naturheilkunde als Sammelbezeichnung für die Naturinstinktlehre („instinktiv richtig geleitetes Verhalten des Menschen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit“), die Naturdiätik („vom Instinkt geleitete naturgemäße Lebensform“) und die Naturheilverfahren. Einige Ärzte wie August Bier setzten sich für eine Überwindung des wachsenden Misstrauens zwischen Naturheilkunde und wissenschaftlicher Medizin ein.
Der Alternativmediziner Arthur Lutze (1813–1870) verband die Erkenntnisse der Naturheilkunde mit homöopathischen Elementen. In seiner imposanten Klinik in Köthen behandelte er Tausende von Patienten mit selbstentwickelten Wellness-Heilpraktiken, Bädern und vegetarischen Diäten. Sein Buch Lebensregeln der naturgemäßen Heilkunde erreichte 64 Auflagen.
Um 1900 waren viele Anhänger der Naturheilkunde in der großstädtischen Arbeiterschaft zu finden, vor allem aber im Bürgertum. Naturheilvereine, Prießnitzbünde und Kneippgesellschaften waren Teil der sozialen Bewegung, die als Lebensreform bekannt wurde. Die Popularität der Naturheilbewegung wurde teilweise vom Faschismus aufgegriffen. Die Verfechter der NS-Medizin beriefen sich häufig auf traditionelle Methoden und Denkweisen, die den Naturheilkundlern als Hintergrund dienten, und versuchten u.a. daraus eine Neue Deutsche Heilkunde zu entwickeln.

 

Massage in ihrer Umgebung

Massage in ihrer Umgebung: Da sich die theoretischen Grundlagen der einzelnen Massagearten sehr stark unterscheiden und diese auf völlig unterschiedlichen Behandlungstheorien basieren, ist die Anzahl der teils nachgewiesenen, teils nur angenommenen Wirkungsweisen auf den Körper groß. Folgend sind die wichtigsten dieser Wirkungsweisen genannt.
Lokale Steigerung der Durchblutung
Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
Entspannung der Muskulatur
Lösen von Verklebungen und Narben
Verbesserte Wundheilung
Schmerzlinderung
Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
Psychische Entspannung
Reduktion von Stress
Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
Entspannung von Haut und Bindegewebe
Beeinflussung des vegetativen Nervensystems

 

Noch ein paar links:

https://sites.google.com/site/hausderseeleegli/

https://plus.google.com/+HausderseeleCh/

https://plus.google.com/u/0/b/113060021396532203890/

 

«Der Patient vertraut mir nicht nur ein Organ an, sondern sich selbst, und zwar vollständig»
Wenn Luca Regli, Direktor der Neurochirurgie am Unispital Zürich, einen Kopf öffnet, liegt alles vor ihm, was einen Menschen ausmacht.
17-Jähriger Amokläufer mit Axt verletzt acht Personen in Flums SG / Lombardei und Venetien stimmen für mehr Autonomie / «Reichsbürger» muss für Polizistenmord lebenslang ins Gefängnis

Der 17-jährige Axtangreifer fiel durch Gewaltphantasien auf
Ein junger Lette hat am Sonntagabend in Flums acht Personen zum Teil schwer verletzt, als er mit einer Axt auf sie losging. Die Polizei wusste um seine Gewaltphantasien. Eine akute Gefahr sah sie nicht.
Gelassenheit trotz Sturmwarnung
Wenn nicht gerade Demonstrationen für die Unabhängigkeit mit Tausenden von Teilnehmern stattfinden, geht der Alltag in der katalanischen Metropole Barcelona auf den ersten Blick überraschend normal weiter.
Der Kampf um die Köpfe und Herzen von Kirkuk
Die kurdischen Parteien haben eine historische Niederlage einstecken müssen. Ihre Medien liefern sich eine Schlammschlacht. Die Politiker gehen derweil auf Tauchstation.
Diskrete militärische Unterstützung in Afrika
Der Tod von vier amerikanischen Soldaten in Niger wirft ein Licht auf die Präsenz der USA im Sahel. In der Öffentlichkeit war die Rolle der Amerikaner im Antiterrorkampf in Afrika bisher kaum bekannt.
Tiefer Fall eines kroatischen Tycoons
Der Gründer des verschuldeten kroatischen Detailhandelsriesen Agrokor soll wegen Bilanzfälschung zur Rechenschaft gezogen werden. Todoric selbst sieht sich als Sündenbock.
Neymar sieht rot, und sein Vorgänger wird 77 Jahre alt
Edison Cavani trifft für Paris St-Germain in extremis, Sami Khedira schiesst Juventus zum Kantersieg, und in der Major League Soccer haben noch drei Schweizer Chancen auf den Meistertitel.
«Man muss den diesjährigen Wein in kleineren Schlucken geniessen»
Mit Galgenhumor nimmt die Winzerin Nadine Saxer aus Neftenbach das durchzogene Ernteergebnis in diesem Herbst. Härter traf es die Goldküste, mehr Glück hatten andere, etwa Urs Pircher in Eglisau.
Steuern sparen bei der Altersvorsorge
Vor und bei der Pensionierung gibt es einige Möglichkeiten, die Steuerlast zu reduzieren. Wie Versicherte davon Gebrauch machen können.
Lebenslange Haft für «Reichsbürger» nach Todesschüssen auf Polizisten
Ein 50-jähriger sogenannter Reichsbürger aus Bayern muss lebenslang ins Gefängnis. Er hatte vor einem Jahr einen Polizisten ermordet und zwei weitere angeschossen.
Roger Federer ist da
In einem Jahr voller Verletzungen und Absagen ist Roger Federer mit 36 Jahren eine der wenigen Konstanten. Er profitiert von seinen Pausen und lanciert damit die Diskussion, ob zu viel gespielt werde.
Enkeltrickbetrüger «aus Versehen» aus Haft entlassen
Das Zürcher Obergericht hat die unbedingte Freiheitsstrafe für einen 27-jährigen polnischen Enkeltrickbetrüger erhöht. Allerdings ist er bereits nach Polen ausgeschafft worden.
Hexenjagd nach PSA-Kritik an Opel-Strukturen
Nachdem Peugeot-Citroën-Chef Tavares seine Kritik an ineffizienten Strukturen bei der neuen Konzerntochter Opel erneuert, zeigt der Betriebsrat auf Ex-Mutter GM, und auch der Ex-Chef äussert sich.
Wallis: Tote Frau in Kehrichtsack entdeckt
In Haute-Nendaz ist eine leblose Frau aufgefunden worden. Die genauen Umstände des Fundes sind noch ungeklärt. Auch die formelle Identifizierung steht noch aus.
Eine halbe Million Katalanen demonstriert – Puigdemont steht vor dem Aus
Die spanische Regierung hat den Prozess eingeleitet, um Katalonien unter Zwangsverwaltung zu stellen. Am Samstag gingen in Barcelona 450 000 Menschen auf die Strasse, um für die Unabhängigkeit Kataloniens zu demonstrieren.
Haben Schweizer Shoppingcenter eine Zukunft?
Der Umsatz der grössten Schweizer Shoppingcenter schrumpft seit Jahren. Was sind die Ursachen und vor allem: Wie können die Malls dem Trend gegensteuern?
Welchen Schweizer See erkennen Sie aus der Satelliten-Perspektive?
Mehr als 1500 Seen gibt es in der Schweiz. Von zehn ausgewählten haben wir die Satellitenaufnahmen aus Google Earth genommen und zu einem Quiz zusammengestellt. Wie viele Seen erkennen Sie?
Jetzt abonnieren: «NZZ Global Risk — das Weltgeschehen in Szenarien»
Die Geopolitik beeinflusst direkt wirtschaftliche Entscheidungen – das gilt heute mehr denn je. «NZZ Global Risk» soll einen Beitrag zum globalen Erfolg von Schweizer Unternehmern leisten.
Die Trauer des Phallus-Trägers
Camille Henrot bespielt das Pariser Palais de Tokyo. Die Kunst der Französin könnte uns die Angst vor dem Schönen austreiben.
Der Bremer «Tatort» setzt auf ein Trugbild
In «Zurück ins Licht» verdreht eine ehrgeizige Frau mit persönlichen Problemen nicht nur dem Kommissar den Kopf.
Langes Tauziehen um Hohe Tauern
Der Nationalpark Hohe Tauern zieht jährlich Hunderttausende von Besuchern an. Bis zur Vollendung des grössten Schutzgebietes der Alpen gab es aber viel Widerstand von Jägern, Bauern und aus der Wirtschaft.
Muss sich Angela Merkel rasch um eine Nachfolge bemühen?
Die CDU wird nach der Bundestagswahl wohl weiterhin die Kanzlerin stellen. Dennoch steht Angela Merkel vor massiven Problemen. Wäre Sie gut beraten, sich bald um ihre Nachfolge zu kümmern?
Wie ist es um die Zukunft der Schweizer Shoppingcenter bestellt?
In den vergangenen sechs Jahren haben die 25 grössten Einkaufszentren der Schweiz über eine halbe Milliarde Franken an Umsatz eingebüsst. Wie steht es um die Zukunft der Schweizer Shoppingcenter?
Was halten Sie vom Wahlausgang in Tschechien?
Die Partei Ano wird stärkste Kraft in Tschechien. Die etablierten Parteien fahren massive Verluste ein. Was sagen Sie zum Resultat?
Der Mann mit der strengen Hand und dem grossen Herz für Europa
Schäuble weiss, wie man mit widerspenstigen Euro-Ministern umgeht. Nun soll er im bunter gewordenen Bundestag für Ordnung sorgen. Europa war ihm stets Herzenssache – die Entlastung der Bürger weniger.
Zukunftsberatung ist wie gute Science-Fiction
Das Geschäft von Zukunftsexperten boomt. Doch was machen die eigentlich?
Haben Schweizer Shoppingcenter eine Zukunft?
Der Umsatz der grössten Schweizer Shoppingcenter schrumpft seit Jahren. Was sind die Ursachen und vor allem: Wie können die Malls dem Trend gegensteuern?
NerdZZ: Herr Salzmann – Safranpflanzer
150 Blüten muss pflücken, wer ein Gramm reinen Safran ernten will. Obwohl man 1979 in Mund extra eine Safranzunft gründete, blieben die Erträge im Walliser Bergdorf überschaubar. Dann kam Beat Salzmann.
Diagnose Burnout: wenn nichts mehr ist wie vorher
Werner Klecka arbeitet ununterbrochen, gründet acht Unternehmen. Nachts findet er keine Erholung. Der totale Zusammenbruch kommt trotzdem ganz unerwartet. In der NZZ-Nahaufnahme erzählt Klecka von seinem Leidensweg.
Axt-Angriff in Flums
Am Sonntagabend hat ein 17-Jähriger auf dem Postplatz und in einem Tankstellenshop in Flums mehrere Personen mit einer Axt angegriffen und verletzt.
Wo der Konflikt um Katalonien seinen Ursprung hat
Der Konflikt zwischen Barcelona und Madrid verschärft sich zusehends. Um ihn zu verstehen, bedarf es eines Blicks zurück bis ins Mittelalter.
Land ohne Lenin – die Ukraine legt ihr sowjetisches Erbe ab
Nach fast 100 Jahren sowjetisch-russischer Herrschaft und dem «Euromaidan» von 2014 gelingt es der Ukraine heute, einen eigenen, unabhängigen Staat aufzubauen. Eine Entkolonialisierung des Bewusstseins ist im Gang.
«Die Wirtschaft muss soziale Verantwortung übernehmen - im ureigensten Interesse»
Seit 2016 ist die Schwyzer Juristin und Nationalrätin Petra Gössi Präsidentin der FDP Schweiz. Wo sie die Partei positioniert, welche Visionen sie antreiben, und vieles mehr erläutert sie in «NZZ Standpunkte».
Tschechiens politisches System liegt in Trümmern
Der Milliardär Babis gewinnt die Parlamentswahl in Tschechien erdrutschartig. Insgesamt votierten über die Hälfte der Wähler für Protestparteien.
Facebook ausser Kontrolle
Kriminelle nutzen das weltgrösste soziale Netzwerk in einer Weise, die selbst seinen Gründer verblüfft. Möglich ist das auch, weil Facebook sich jeglicher Transparenz verweigert. Das rächt sich nun.
Die Frage der Menschenrechte für Migranten kann man nicht auslagern
Um die Flüchtlingsströme über das Mittelmeer zu stoppen, kooperieren die EU und die Schweiz seit einiger Zeit mit der libyschen Küstenwache. Dieses Vorgehen ist völkerrechtlich problematisch.
Religiöse Gewalt im liberalen Rechtsstaat
Der Westen sollte Migranten aus islamischen Ländern als Individuen und nicht als Kollektive behandeln, ein Rechtspluralismus ist abzulehnen.
Wichtiger Dialog der Generationen
Noch nie war es so wichtig wie heute, dass die alte und die junge Garde sich direkt und in der Praxis begegnen.
Ein Etappensieg in einem langen Kampf
Das «Kalifat» des IS ist Geschichte. Als Sieger kann sich der Westen trotzdem nicht fühlen. Seine Position im Nahen Osten ist geschwächt und das Terrorproblem keineswegs gelöst.
Merkel muss ihre Nachfolge regeln
So mächtig, wie Angela Merkel bis zur Bundestagswahl war, wird sie nie mehr sein. Sie hat die AfD gross gemacht und die CSU klein.
Kann eine Gehirnwäsche Terroristen hervorbringen?
Aus Maos China kam der Begriff «Gehirnwäsche» in den Westen und machte im Kalten Krieg grosse Karriere. Die Verheissungen dieser Waschmaschine indessen sind vergiftet.
Warum Menschen oft die «falsche» Entscheidung fällen
Die Neuroökonomie ist eine noch junge Wissenschaft. Sie erforscht die biologischen Grundlagen wirtschaftlicher Entscheide. Was dabei zutage tritt, zeigt ein Besuch im SNS-Lab der Universität Zürich.
Wie ein Professor in Genf das Hirn entschlüsseln will
Wir haben den Weltraum erobert und wissen, wie Leben entsteht. Aber auch nach 100 Jahren Hirnforschung laufen wir mit einer Blackbox im Kopf herum. Das Blue Brain Project will Licht ins Dunkel bringen.
EU stockt bei Geberkonferenz Hilfe für Rohingya auf

Argentiniens Regierungsbündnis gewinnt die Wahl deutlich
Das Bündnis Cambiemos von Präsident Macri ist der klare Sieger der Parlamentswahlen am Sonntag. Bedeutend ist vor allem das Resultat in der Provinz Buenos Aires, wo Ex-Präsidentin Kirchner antrat. Doch trotz dem Wahlsieg fehlt Macri in beiden Kammern eine Mehrheit.
Lombardei und Venetien stimmen für mehr Autonomie
Bei den Referenden über mehr Autonomie in zwei norditalienischen Regionen sehen sich die jeweiligen Regierungen als Gewinner. Sie verlangen mehr Steuergelder und mehr Kompetenzen von Rom.
Die Schweden lieben ihr Handy – vor allem am Steuer
Schweden hat den Dreipunkt-Gurt für das Auto erfunden. Sicherheit wird gross geschrieben in diesem Land – ausser es geht um die Besessenheit, immer und überall online zu sein.
Puigdemont steht vor dem Aus
Die spanische Regierung hat den Prozess eingeleitet, um Katalonien unter Zwangsverwaltung zu stellen. Nimmt der separatistische Ministerpräsident der Region dies einfach hin?
12 000 Personen demonstrieren in Berlin gegen die AfD
Der Bundestag dürfe «nicht zum Sprachrohr für Rassismus und Diskriminierung werden», mahnten die Organisatoren. Die AfD kritisierte die Veranstaltung.
Keine Alternative zu Shinzo Abe
Japans Regierungschef Shinzo Abe hat den Sieg bei der Unterhauswahl errungen. Von den neu gegründeten Oppositionsparteien kann ihm niemand das Wasser reichen: Abes Koalition regiert weiter mit einer Zweidrittelmehrheit.
Ägyptens Sicherheitskräfte unter Druck
Wieder sind viele ägyptische Polizisten von Terroristen ermordet worden. Der Angriff fand an einem ungewöhnlichen Ort statt.
Tausende demonstrieren auf Malta nach Mord an Journalistin
Gut eine Woche nach dem Mord einer regierungskritischen Journalistin demonstrierten am Sonntag auf Malta Tausende für mehr Gerechtigkeit. Und gegen die grassierende Korruption.
Chips-Notstand in Neuseeland
In Neuseeland gibt es weniger Pommes-Chips, weil die Kartoffelernte schlecht war. Denn Kartoffeln sind nicht gleich Kartoffeln.
Den Geheimnissen des Geldmarktes auf der Spur
Der Geldmarkt ist ein wichtiger geldpolitischer Transmissionskanal und kann sich in heiklen Situationen zum Krisenherd entwickeln. Entsprechend wollen die Aufseher einen tieferen Einblick bekommen.
Schulen ohne Wirkung
Zwar gehen auch in Entwicklungsländern immer mehr Kinder in die Schule. Allzu oft lernen sie dort aber nur wenig. Die Weltbank warnt vor einer Lernkrise.
Ein Schweizer Energiemanager dreht das grösste Rad
Samuel Leupold war Kandidat für die Konzernleitung der BKW. Nun ist der Schweizer beim dänischen Versorger Dong für die Windparks zuständig.
Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am gleichen Ort
Entsandte Arbeitnehmer aus ärmeren EU-Ländern verdienen an ihren Einsatzorten im Westen oft sehr viel weniger als einheimische Kollegen. Dem will Brüssel nicht weiter einfach so zusehen. Die wichtigsten Antworten im Überblick.
Voten für die Atomenergie in Südkorea
Der südkoreanische Präsident Moon Jae In wollte sich durch lokale Bürgerversammlungen den Sukkurs für den Ausstieg aus der Atomenergie holen. Diese Taktik ist fehlgeschlagen.
Die Deutsche Bank steckt tief im Morast fest
Die Schonzeit für Konzernchef John Cryan ist vorbei. Denn nach der geglückten Stabilisierung kommt die Bank bestenfalls quälend langsam voran. Die Aussicht auf eine bessere Rendite ist mässig.
Der Mann mit der strengen Hand und dem grossen Herz für Europa
Schäuble weiss, wie man mit widerspenstigen Euro-Ministern umgeht. Nun soll er im bunter gewordenen Bundestag für Ordnung sorgen. Europa war ihm stets Herzenssache – die Entlastung der Bürger weniger.
Wenn Medikamente töten statt heilen
Etwa ein Drittel der in Afrika verkauften Arzneimittel ist wirkungslos oder sogar giftig. Meist kommen die Fälschungen aus China oder Indien. Der Handel ist hochlukrativ und schwierig einzudämmen.
Solidaritätsbekundungen für die in Malta ermordete Journalistin
Am 16. Oktober wurde die investigative Journalistin Daphne Caruana Galizia durch eine Autobombe getötet. Die 53-Jährige hatte sich im Laufe ihrer Karriere eine lange Reihe von Feinden gemacht. In Valletta und London wird nun gegen die Machenschaften der maltesischen Regierung demonstriert.
Die ebenso aussergewöhnliche wie wechselvolle Karriere Wolfgang Schäubles
Wolfgang Schäuble hat die deutsche Bundespolitik in den vergangenen vier Jahrzehnten geprägt wie kaum ein anderer. Seine Karriere verzeichnete viele Höhen, aber auch manche Tiefen.
Weltweit türmen sich die Stimmzettel
In vier Ländern wird diese Woche abgestimmt und gewählt. In Japan und Tschechien überraschen die Ergebnisse der Parlamentswahlen nicht. Während man in Norditalien noch gespannt auf die Resultate der Volksbefragung wartet, ahnt man in Slowenien schon, wer Präsident wird.
Von Angesicht zu Angesicht mit der Unterwasserwelt
Am Samstag hat in Lausanne das grösste Süsswasseraquarium Europas seine Tore für das Publikum geöffnet: das «Aquatis».
Aktien-Boom statt Börsen-Crash
Trotz Vergleichen mit 1987 und vielen Warnungen ist ein Crash bisher ausgeblieben. Die US-Börsen sind weiter hoch bewertet. Eine Wende sehen Experten jedoch nicht – aber Potenzial für eine Korrektur.
Wie man sich gegen einen Crash absichern kann
Weltweit erklimmen die Aktienindizes Rekordhöhen – Zeit um über eine Absicherung nachzudenken, denn Privatanleger, die sich gegen Markteinbrüche absichern, schlafen besser.
Personelle und geldpolitische Übergangsphase bei der US-Notenbank
Spekulationen um eine allfällige Ablösung der Fed-Chefin Janet Yellen treiben die Finanzmärkte um. Gleichzeitig ist ungewiss, wie stark das Fed in den nächsten Jahren seine Bilanzsumme kürzen wird.
Island ist zurück in der Spur
Nach der überstandenen Finanzkrise zeigen in Island alle Indikatoren der Wirtschaftsentwicklung wieder nach oben, auch der Börsenindex. Als Finanzplatz ist Island aber eine vernachlässigbare Grösse.
«Strukis» wollen in die Pensionskassen-Portfolios
Auf der Suche nach Wachstum haben die Anbieter von strukturierten Produkten ein neues Ziel ausgemacht – die Pensionskassen. Doch diese werden zu Recht schwer zu überzeugen sein.
Dieselaffäre lässt Palladium glänzen
Der Preis ist seit Jahresanfang vorübergehend um fast 50% gestiegen. Das Metall ist nun teurer als Platin, was an sich ungewöhnlich ist.
Die Roche-Aktionäre haben tiefe Sorgenfalten
Fünf Wochen in Folge schloss der Schweizerische Aktienmarkt höher, nun hat der SMI die Woche im Minus beendet. Grund dafür waren vor allem die Valoren von Roche.
So sparen Sie bei den Krankenkassenprämien
Bei der Krankenkasse könnten viele Bürger Geld sparen. Dabei sollten sie verschiedene Fallen umgehen.
Die unheimliche Preisschwelle für das Erdöl
Die Opec sieht die Balance des Erdölmarktes in Sicht. In den vergangenen Wochen kletterte der Erdölpreis in Richtung 60 $ je Fass. Die Preisschwelle erweist sich aber als grosse Hürde.
Schweizer Online-Medien verbessern ihre Leistungen
In der Schweiz haben die journalistischen Angebote der Medienhäuser eine vergleichsweise starke Stellung inne. Sie erreichen die Bürger von links bis rechts und haben darum eine integrierende Wirkung. Das stellt das neue Jahrbuch «Qualität der Medien» fest.
Schrille Pfiffe für den Fürsten: «So nicht, Hans-Adam!»
Vor 25 Jahren steht Liechtenstein am Rande einer Staatskrise. Die Landesregierung möchte die Kompetenzen des Fürsten beschneiden. Das lässt sich dieser nicht gefallen. Ein Blick zurück.
Der Bund lanciert persönlichen Safer-Sex-Check
Die sexuell übertragbaren Infektionen nehmen weiter zu. Zwar blieb die Zahl der HIV-Fälle 2016 stabil. Dafür steckten sich mehr Leute mit Tripper, Syphilis und Chlamydien an. Jetzt empfiehlt der Bund einen Safer-Sex-Check.
Berset fällt mit seiner Ärztesteuerung durch
Mediziner sollen nach dem Studium zwei Jahre warten müssen, bevor sie eine Praxis eröffnen dürfen. Dagegen setzen sich die Betroffenen zur Wehr.
Bürgerliche bieten den Kantonen einen Deal an
CVP, FDP und SVP wollen den Kantonen mehr Macht bei der Zulassung von Ärzten geben. Allerdings müssten sich die Kantone stärker an den Kosten des ambulanten Bereichs beteiligen.
Bis Ende Jahr wird es maximal 19 000 Asylgesuche geben
Der Bund korrigiert seine Prognose im Flüchtlingsbereich nach unten. Der Migrationsdruck bleibe jedoch enorm, erklärt Mario Gattiker, der oberste Verantwortliche für das Flüchtlingswesen beim Bund.
Machtmissbrauch an der ETH?
An der ETH Zürich soll eine Professorin über zehn Jahre lang ihre Mitarbeiter aufs Heftigste schikaniert und gemobbt haben.
Sperisens Anwälte fordern Schadenersatz in Millionenhöhe vom Kanton Genf

Braucht es eine Euro-Norm für die Security?
Polizei und Sicherheitsfirmen beklagen seit Jahren den Wildwuchs im Security-Bereich. Nun zeichnen sich Standards auf europäischer Ebene ab.
Eine Edelkurtisane im Madonnengewand
Regisseur Daniel Kramer erzählt am Theater Basel «La Traviata» aus der Perspektive der weiblichen Hauptfigur
«Es geht eine Träne auf Reisen»
Die Karriere der Tränen ist ein Auf und Ab, vom Jazz bis zum deutschen Schlager. Bei Helene Fischer wird allerdings mehr gehechelt als geheult. Doch das Comeback der Träne ist nur eine Frage der Zeit.
Architekten kämpfen in Mexiko um die alte Bausubstanz
Nach den Erdbeben werden viele beschädigte Gebäude abgerissen, dabei liesse sich das kulturelle Erbe bewahren.
Barbara Frey inszeniert Kleist und zeigt den Würdenträger als nackten Wurm
Das Schauspielhaus Zürich zeigt Kleists Justiz-Komödie «Der zerbrochne Krug». Im Zentrum der Inszenierung steht ein Verbrechen, das an Weinstein erinnert.
Luthers neue Kirche hat viele Väter
Die Reformation begann schon vor Luther. Und es gibt Reformation ohne Luther. Doch Luther traf den Nerv der Zeit.
Immer schweigt das Tagebuch
Warum uns die Intimität täglicher Notizen zum Narren hält: sie verbergen alles, indem sie alles preiszugeben scheinen.
Als die Bibel auf der Liste der verbotenen Bücher stand
Die Auseinandersetzung zwischen reformierter und katholischer Kirche ist auch ein Streit um den Bibeltext.
Unsere Nachfahren werden Maschinen sein
Der Händedruck zwischen Mensch und E. T. findet wohl niemals statt. Die Zukunft gehört anorganischen Lebensformen.
Luther-Jubilieren oder warum der Reformator für Jubelfeiern nicht geeignet ist
Historische Jubiläen sind ein Spiegel ihrer Gegenwart. An den Luther-Feiern zeigt sich das besonders deutlich.
Steinwürfe gegen Polizisten und ein verletzter 14-Jähriger
Das Fussballderby zwischen dem FC Zürich und den Grasshoppers hat zu mehreren Polizeieinsätzen, der Verletzung eines 14-jährigen Teenagers und einer Polizistin sowie zehn Festnahmen geführt.
Es geschah im Hotel
Mord, Korruption, Ehedramen, sexuelle Übergriffe und immer wieder Zechprellerei: Mitunter wird das Hotel zum Schauplatz von Verbrechen und Vergehen.
Es ist Kaki-Zeit im Tessin
Sie ist ein Konzentrat des Sommers, die Kaki mit ihrem süssen, schlabbrigen Fruchtfleisch. Richtig reif, frisch aus dem Tessin ist sie nur kurz erhältlich.
Drei Verletzte bei Angriffen rund um Schweizer Fussballstadien
Unschöne Szenen haben sich am Wochenende im Umfeld der Schweizer Fussballmeisterschaft ereignet: In Zürich wurde ein 14-Jähriger schwer verletzt.
Das Ende einer Zürcher Familiengeschichte
Das Geschäft des Zürcher Traditionsunternehmens Musik Hug brach in den letzten Jahren förmlich ein. Nach Restrukturierungen im letzten Jahr blieb schliesslich nur noch der Verkauf. Der neue Besitzer ist hoffnungsfroh.
Am Anfang stand die Rettung eines Verlags
In den letzten Jahren setzten die Einbrüche im Musikalienhandel und die schwindenden Umsätze im CD- und Instrumentenverkauf Musik Hug schwer zu. Ein Überblick über die Geschichte des Traditionsunternehmens.
Viel ist vom Haus nicht mehr da, aber geschützt bleibt es
Eine trotz Schutzverfügung stark umgebaute Gebäudegruppe bleibt im Inventar, weil es ihre besondere Gestalt und ihre spezielle Lage rechtfertigen. Dies hat das Verwaltungsgericht entschieden.
Die Studenten der HWZ bezahlen hohe Gebühren - aber verdienen später auch mehr
Rund 5000 Franken kostet das Bachelorstudium an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ) – pro Semester. Glaubt man der Schule, geht die Rechnung für die Studierenden trotzdem auf.
«Die Marke Musik Hug bleibt auf jeden Fall erhalten»
Adrian Lohris Musikpunkt AG übernimmt das bekannteste Zürcher Musikgeschäft – und möchte alle Standorte und Arbeitsplätze erhalten.
Marko Basic ist für GC wie ein Toptransfer
Zehn Monate lang war der Mittelfeldspieler Marko Basic verletzt. Nun hat er beim 4:0-Sieg gegen den FCZ wieder von Beginn an gespielt – auf beeindruckende Weise.
Thomas Müller fehlt den Bayern in wichtiger Phase
Bayern München muss voraussichtlich drei Wochen ohne Thomas Müller auskommen. Der Offensivspiel erleidet am Samstag in Hamburg (1:0) einen Muskelfaserriss im rechten hinteren Oberschenkel.
Martin Schmidt und das Problem mit der Säure
Der Coach des VfL Wolfsburg lässt seine Mannschaft nach den Trainings die Zähne putzen und Jürgen Klinsmann postierte als Bayern-Trainer vier Buddhas auf dem Dach des Trainingszentrums. Ob solch unkonventionelle Methoden zum Erfolg führen?
Sven Bärtschi mit ersten beiden Saisontoren für Vancouver
Sven Bärtschi führt die Vancouver Canucks in der NHL bei den Detroit Red Wings mit seinen ersten beiden Saisontoren zu einem 4:1-Erfolg.
Constantins Geduld ist am Ende
Der FC Sion stellt nach dem 2:2 gegen Lugano den Trainer Paolo Tramezzani frei. Das Engagement des Italieners endet nach nur 16 Pflichtspielen.
Hamilton muss sich gedulden
Lewis Hamilton ist in Austin einmal mehr eine Klasse für sich und erringt vor Sebastian Vettel den neunten Saisonsieg. In der WM-Wertung baut der Brite die Führung auf 66 Punkte aus, er steht kurz vor dem vierten Weltmeistertitel.
0:4 im Derby: Was die Fussballtrainer Yakin und Forte unterscheidet
Die Spieler glauben Murat Yakin wie einem Guru. Er hat eine Aura, welche sein Kumpel Uli Forte noch nicht erlangt hat. Wie Fortes FCZ gegen GC unterlag, hat etwas Demaskierendes.
Tanz der Ellenbogen
Die Young Boys gewinnen in Luzern mit der Selbstverständlichkeit des Leaders. Aber es ist ein Spiel auf einem schmalen Grat.
Lausanne bestätigt sein Formhoch
Lausanne knüpft an den Leistungen der vergangenen Wochen an. Die Waadtländer bezwingen einen schwachen FC St. Gallen gleich 4:0.
Florida: Kleinflugzeug landet mitten auf der Strasse
In Florida hat ein Pilot vergangene Woche wegen einer Notlandung seine Cessna auf einer Strasse aufgesetzt. Bei dem Vorfall in Saint Petersburg wurden fünf Personen verletzt.
Sturm «Brian» wütet über Irland und Grossbritannien
Nach «Ophelia» ist am Wochenende Sturm «Brian» über Irland und Grossbritannien hinweggezogen. Laut Meteorologen entstand «Brian» durch eine sogenannte Wetterbombe.
«Titanic»-Brief für Rekordsumme versteigert
«Das Schiff hat riesige Ausmasse und ist palastartig ausstaffiert»: In Grossbritannien hat der Brief eines Passagiers der «Titanic» einen neuen Besitzer gefunden.
Fünf Tote und Überschwemmungen nach Taifun in Japan
In der Nacht ist der Taifun «Lan» auf die japanische Provinz Shizuoka getroffen. Fünf Personen kamen dabei um. Inzwischen bewegt sich der Sturm auf das Meer hinaus.
Psychisch auffälliger Mann verletzt acht Personen mit Messer in München
Ein Angreifer in München verletzt mehrere Menschen mit einem Messer - völlig wahllos. Ein Tatverdächtiger wird festgenommen. Der 33-Jährige leidet wohl unter Verfolgungswahn, sagt die Polizei.
Fünf frühere US-Präsidenten stehen gemeinsam für Hurrikan-Opfer ein
Barack Obama, George W. Bush, Bill Clinton, George H.W. Bush und Jimmy Carter sind gemeinsam bei einem Benefizkonzert in Texas aufgetreten.
Taifun «Lan» fordert zwei Todesopfer in Japan
Just am Wahltag des nationalen Parlaments überzog der Taifun «Lan» Japan mit starken Winden und Regengüssen. Dabei sind mindestens zwei Personen ums Leben gekommen.
Die Swiss streicht ihren Tokio-Flug wegen Taifun «Lan»
Der Taifun «Lan», der mit Windgeschwindigkeiten von über 250 km/h in Japan erwartet wird, sorgt für Umstellungen im Flugverkehr.
Trondheims grosses Herz für Velofahrer
Trondheim hat eine Exklusivität zu bieten, welche die vielen Radfahrer in Norwegens drittgrösster Stadt freut: einen Velo-Lift, der einen steilen Hügel hinaufführt. Erfunden hat die Einrichtung ein lokaler Tüftler.
Zukunftsberatung ist wie gute Science-Fiction
Das Geschäft von Zukunftsexperten boomt. Doch was machen die eigentlich?
Die gute Studentin trinkt Koffeinwasser
Studieren gleicht heute einem Hochleistungssport. Ein riesiges Wellness- und Unterstützungsangebot an den Unis hat den einzigen Zweck: die Selbstoptimierung.
Die Täufer leben noch
Gemeinsam ist ihnen die Erwachsenentaufe und eine Geschichte voller Grausamkeiten. Zwei Besuche bei zeitgenössischen Täufern in Kanada und den USA.
Die Geheimnisse der Täuferquelle
Amerikanische Mennoniten suchen ihre Wurzeln in der Schweiz. Eine Tour ins Schaffhausische.
Der Rächer von Hollywood
Ronan Farrow deckte auf, wie Harvey Weinstein während Jahrzehnten Frauen belästigte. Für den Journalisten war die Story auch eine Abrechnung mit seinem Vater Woody Allen.
Die beiden Seiten einer Zeitung
Gemeinsam Zeitung zu lesen, bringt einen zusammen. Man tauscht Bünde und Meinungen aus. An dieser Stelle nachgereicht, was die Leserschaftszahlen von Zeitungen und Magazinen jeweils nicht sagen.
Das Tier, das in die Welt fällt
Das Giraffenmädchen Pari sieht harmlos aus. Doch die Tierpflegerin Jessica Diggelmann in Knies Kinderzoo in Rapperswil hält zu ihm aus guten Gründen einen Sicherheitsabstand.
Der abtrünnige Prinz
Der Palästinenser Mosab Hassan Yousef wuchs als ältester Sohn eines Hamas-Gründers in Ramallah auf. Im Gefängnis wurde er vom israelischen Geheimdienst Shin Bet zum Spion umgedreht.
Warum hochqualifizierte Expats kaum Anschluss in der Schweiz finden
Jeder zweite Expat in der Schweiz ist nur mit anderen Expats befreundet. Wie kann das sein, und wer ist schuld? Eine Spurensuche in Zürich.
Sam? Bist du das? – Botswana im Dunkeln erleben
Wenn es Nacht wird in Botswana, geht das Leben erst richtig los, und die Europäerin in ihrem Zelt hält den Atem an.
Alex Honnold – der  Überheld
Der Free-Solo-Kletterer Alex Honnold hat diesen Sommer die Wand des El Capitan in 3 Stunden und 56 Minuten durchstiegen. Andere brauchen dafür mindestens zwei Tage. Am Bergsteigerfestival in Brixen war er der Star.
São Tomé und Príncipe: Die Schokoladenseite des Äquators
Ein südafrikanischer Multimillionär erträumte sich ein Ökoparadies auf São Tomé und Príncipe. Heute residieren auf dem einsamen Archipel im Golf von Guinea Gäste in stilvoll restaurierten Kakaoplantagen.
Grüner Champagner
In der Champagne arbeiten bis anhin nur wenige Kleinproduzenten nach ökologischen Methoden. Jetzt hat erstmals eine Grossmarke einen Bioschaumwein auf den Markt gebracht.
Bessere Bewertung wegen des Weinnamens?
R. H. aus R. will wissen, warum einige Verkoster einen bestimmten Wein als bedeutend besser einstufen würden, wenn der Name des Tropfens und des Guts bekannt sei. Dies sei nicht der Fall, wenn jemand nur die Rebsorte erfahre.
Feiner Wein vom Vulkan
Der Vulture ist ein erloschener Vulkan in der süditalienischen Region Basilicata. An den Abhängen wachsen auf ton- und tuffsteinhaltigen Böden Reben. Daraus entstehen spannungsreiche Rotweine, wie ein Beispiel beweist.
Ein Tier im Bett
Fürchtet man sich, kann es helfen, wenn der Familienhund im selben Zimmer schläft. Oder auch nicht - wie im Fall unserer Kolumnistin.
Der Computer macht sich selber schlau
Google-Tochter Deepmind hat eine Software entwickelt, die eigenständig lernen kann. Sie hat sich beim Go-Spiel bewährt, könnte aber auch anderswo genutzt werden.
Ein Bündner Quastenflosser mit «Kuppelkopf»
Paläontologen haben in den Bündner Alpen eine neue Quastenflosser-Gattung entdeckt. Es handelt sich um einen der bedeutendsten derartigen Funde der vergangenen Jahre in der Schweiz.
Erwachsene Zappelphilippe
Nicht immer bleibt ADHS auf das Kinder- und Jugendalter beschränkt. Dann stellt sich die Frage nach der besten Therapie – keine einfache Aufgabe, wie eine neue Studie zeigt.
Ein Schimmereffekt lockt Bienen an
Viele Blumen besitzen einen blauen Schimmereffekt. Er entsteht durch bestimmte Nanostrukturen, die Forscher nun im Labor nachgebaut und auf ihre Wirkung auf Bienen hin getestet haben.
Bohrung in die Vergangenheit
Der Golf von Korinth entstand durch das Auseinanderdriften zweier tektonischer Platten. Eine Bohrung soll nun zeigen, wie dieser Prozess begann und wie er die Pflanzenwelt veränderte.
Wasserturbinen müssen für den Klimawandel robuster werden
Über die Hälfte des Stroms in der Schweiz stammt aus Wasserkraft. Durch Folgen des Klimawandels könnte sich die Lebensdauer der Turbinen jedoch verkürzen, warnen Forschende der EPFL. Grund sind mehr Sedimente in Gewässern.
Wo sind die Insekten hin?
Dass Schmetterlinge oder Bienen seltener werden, weiss man schon länger. Doch nun zeigt eine Studie einen allgemeinen Rückgang fliegender Insekten um 75 Prozent innert knapp 30 Jahren auf.
Neue Messmethode erfasst Achsenzahl von Lastwagen genauer
Die Anzahl der Achsen eines Lastwagens bestimmt in vielen Ländern die Höhe der Strassengebühr. Die Hochschule Luzern hat eine Methode entwickelt, mit der die automatische Achsenzählung treffsicherer wird.
Mit Alexa baden gehen
Die neuen Kabellos-Lautsprecher von Ultimate Ears sind wasserfest und jetzt noch lauter – und haben auch Amazons Sprachasistent Alexa an Bord.
Der Computer macht sich selber schlau
Google-Tochter Deepmind hat eine Software entwickelt, die eigenständig lernen kann. Sie hat sich beim Go-Spiel bewährt, könnte aber auch anderswo genutzt werden.
Nachfrage nach iPhone 8 lahmt
Das Interesse am noch nicht lieferbaren Apple iPhone X scheint hoch zu sein; beim Kauf des iPhone 8 aber halten sich Käufer offenbar zurück.
Neustart für Samsung-Sprachsteuerung «Bixby»
Der im Frühjahr eingeführte Sprachassistent «Bixby» wird generalüberholt.  «Bixby 2.0» soll sich auch in TV und Hausgeräten bewähren.
Die Wolken der Kreativität
Adobe hat seine Software für Grafikdesign, Bildbearbeitung und Video-Schnitt überarbeitet. Die Neuerungen verdanken sich der künstlichen Intelligenz und dem Cloud Computing.
Windows Update: Das grosse Reinemachen
Microsoft hat das Windows-Betriebssystem aufgefrischt. Das Update verspricht mehr Sicherheit, höhere Geschwindigkeit und neue Features.
Smartphone mit Scharnier
Die chinesische Firma ZTE bringt mit dem «Axon M» ein Handy mit zwei Displays. Das Mobiltelefon kann auch als Tablet genutzt werden.
Personalisierte Daten und die Frage nach der Solidarität
Je mehr Daten über den Einzelnen bekannt sind, desto mehr sozialer Kontrolle sieht er sich ausgesetzt. Das kann die Selbstverantwortung stärken, aber auch zum Verlust gesellschaftlicher Solidarität führen.
Selbstfahrende Autos - die Bedienungsanleitung wird uns erschlagen
Gibt es etwas Besseres als das computergesteuerte Auto, den Traum jedes Fortschrittseuphorikers? Wohl schon, wenn wir an die Handbücher denken, die zu lesen die Bedienung erfordern wird: selber fahren.
20 Jahre Elchtest - vom Marketing-Gau zum Verkaufserfolg
Zwei Jahrzehnte ist es her, da krachte eine Mercedes A-Klasse bei einem Autotest in Schweden auf die Seite.
Der Neunelfer für Puristen
Der Porsche 911 Carrera T verzichtet auf Luxus und setzt auf besonders sportliche Fahreigenschaften.
Zeitunglesen im Stau geht noch nicht
Im täglichen Stop-and-go-Verkehr kommen bereits viele Fahrzeuge ohne Fahrer aus. Zumindest fast.
Auf das Kombiland Schweiz zugeschnitten
Mit dem Sport Turismo reichert Porsche seine Panamera-Luxusbaureihe an. Er bietet in allen Bereichen etwas mehr, ausser beim Radstand.
Neuerfindung und Namenswechsel
BMW schickt den SUV X3 fulminant in sein drittes Leben. Der 6er Gran Turismo hingegen präsentiert sich eher als Untoter.
Kalaschnikow-Motorrad zum Nachladen
Der russische Waffenhersteller expandiert ins Töffgeschäft und zeigt an einer Militärmesse ein elektrisches Motorrad für den Polizeieinsatz.
Porsche baut Mittelmotorfamilie nach oben aus
Die Modellpalette des 718 erhält mit den GTS-Modellen Zuwachs, die Cayman und Boxster noch leistungsfähiger machen. Das kostet aber auch gut 13 000 Franken extra.
Neue Messmethode erfasst Achsenzahl von Lastwagen genauer
Die Anzahl der Achsen eines Lastwagens bestimmt in vielen Ländern die Höhe der Strassengebühr. Die Hochschule Luzern hat eine Methode entwickelt, mit der die automatische Achsenzählung treffsicherer wird.
Allianz warnt vor zunehmenden Hackerangriffen auf Autos
Eine ursprünglich harmlose Schnittstelle für das Auslesen von Abgaswerten bietet ein Einfallstor für Kriminelle.
Bilder des Tages
Die NZZ-Bildredaktion präsentiert täglich eindrückliche Bilder aus der ganzen Welt.

Einer Hautalterung vorbeugen
Unser Leben unterliegt einem ständigen Veränderungsprozess. Die Entwicklung vom Baby zum Erwachsenen dauert knapp 20 Jahre. Bevor sich erste sichtbare Zeichen der Hautalterung zeigen, vergehen dann noch etwa 5 Jahre.
Schwangerschaft und Diabetes
Viele Frauen mit Diabetes befürchten, dass Ihr Kind auch einen Diabetes entwickeln könnte. Tatsächlich aber entsteht bei Kindern diabetischer Mütter relativ selten später ein Diabetes mellitus.
Ursachen des Grünen Star
Als Glaukome bezeichnet man eine Vielzahl von Augenkrankheiten, die zu einem gemeinsamen und höchst traurigen Resultat führen, wenn sie denn nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden.
Fit und leistungsstark durch den Tag
Um alle Aufgaben und Verpflichtungen des Alltags unter einen Hut zu bekommen, bedarf es neben einem guten Zeitmanagement vor allem körperlicher und geistiger Fitness.
Zahnarztangst und ihre Folgen
Die Zahnarztangst ist eine weit verbreitete Problematik in der deutschen Gesellschaft. Oftmals entsteht, ausgelöst durch eine sehr schmerzhafte, möglicherweise auch gegen den Willen eines Kindes durchgesetzte Zahnbehandlung, ein lebenslanges Trauma,...
Seltene Krebstherapien
Jeder, der an einer Krebserkrankung leidet, sucht sich die maximal beste Therapie zur Behandlung aus. Die schulmedizinische Therapie ist weitläufig bekannt - alternative Krebstherapien selten.
Mit der Dorn-Therapie Schmerzen entgegenwirken
Die Dorn-Therapie, entwickelt 1975 von dem Allgäuer Landwirt Dieter Dorn, ist eine Methode der so genannten manuellen Medizin, die auch Elemente der Meridianlehre einbezieht.
Beschwerdefrei mit der Neuraltherapie
Die Neuraltherapie ist ein modernes alternativ-medizinisches Verfahren, bei der über das vegetative Nervensystem eine Störung oder Erkrankung beseitigt oder zumindest positiv beeinflusst werden kann. Mittels Injektionen (Einspritzungen) von...

 

HomeHaus der Seele - Gesund durch altes Wissen

Das Haus der Seele, Massage

Masseur

, Natur,

Heilpraktiker

,

Uetendorf, Thun

, Du möchtest etwas mehr Gesundheit. Ich bin Masseur, und unterstütze Dich gerne, dich gesünder zu fühlen und zu sein. In der Umgebung Thun und Uetendorf biete ich Gesundheit an. Dies alles im Haus der Seele. Zudem verfolge ich momentan die Ausbildung zum dipl. Naturheilpraktiker. Masseur, Natur, Massage, Heilpraktiker, Berufsmasseur, Uetendorf, Thun, Bern, Gesund, Gesundheit, alternative, Medizin, glueck, harmonie, Lebenshilfe, Lebensberatung, Hilfe, Therapie

 

-------------------------

http://www.hausderseele.ch/
http://www.hausderseele.ch/news/2/15/Refresh.html
http://www.hausderseele.ch/ueber-mich.html
http://www.hausderseele.ch/feeds/news.rss
http://www.hausderseele.ch/coaching1/was-ist-coaching.html
http://www.hausderseele.ch/naturheilkunde/definition-naturheilkunde.html
http://www.hausderseele.ch/massage/definition-berufsmasseur.html
http://www.seigluecklich.ch
http://www.seigluecklich.ch/
http://www.seigluecklich.ch/coaching/
http://www.seigluecklich.ch/der-coach
http://www.seigluecklich.ch/kontakt/
http://www.seigluecklich.ch/partner/
http://www.seigluecklich.ch/philosophie/
http://www.seigluecklich.ch/angebot/
http://www.seigluecklich.ch/probleme/
http://www.seigluecklich.ch/newsletter/
http://www.seigluecklich.ch/mental-coaching/
http://www.welt-der-links.de/gesundheit/
http://www.seigluecklich.ch/impressum/