Was ist das Haus der Seele

Es gibt verschiedene Ansichten. Die einen sehen das Haus der Seele als Körper, welcher die Seele beherbergt, andere sehen es als Haus, in welchem Seelen zusammen kommen.

Meine Idee ist ein Gemisch aus diesen Ansichten. Für mich ist das Haus der Seele ein Haus, eine Praxis, in welchem Menschen zusammen kommen und sich, dem Körper, Geist und der Seele was Gutes tun, bzw. verbessern wollen.

Ich habe meine Ausbildung zum dipl. Mental Coach vor einigen Jahren abgeschlossen und begleite Menschen, dem Geist etwas Gutes zu tun. Sich selbst in eine für Sie richtige Richtung zu lenken. Nun habe ich mich entschlossen auch den Körper mit einzubeziehen und werde deshalb auch eine Ausbildung in diese Richtung anstreben.

Auf dieser Seite finden sie Text und Bereiche welche mich stark interessieren und in deren Richtung ich mich entwickeln will. Schau doch mal wieder vorbei, vielleicht entdeckst Du wieder mal ein neues Angebot von mir.

Bis dahin wünsche ich Dir eine schöne und glückliche Zeit. und falls Du dich im mentalen Bereich verändern möchtest findest du meine Kontaktangaben unter Kontakt

 

Haus der Seele - Home

 

 

 

therapeutenkatalog

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen.

Zur „klassischen“  zählen im Allgemeinen die folgenden Naturheilverfahren:

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Phytotherapie

– Einsatz von Pflanzenwirkstoffen
Hydrotherapie und Balneotherapie – Wasseranwendungen
Bewegungstherapie
Wärmetherapie und Kältetherapie

Phytotherapie Diätetik – Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät
Aromatherapie – kontrollierte Anwendung ätherischer Öle, um Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele, v. a. im professionellen Bereich, basierend auf Erkenntnissen der Psychotherapie und Neurologie, auf eine positive Art (Knüpfen an Erinnerungen, Stimulation) zu beeinflussen
Oft werden auch folgende Methoden der Alternativmedizin fälschlicherweise (Wirkungsnachweis fehlt) als Naturheilkunde bezeichnet:
Homöopathie
Spagyrik
Bach-Blütentherapie
Traditionelle Chinesische Medizin
Elektroakupunktur
Ayurvedische Medizin
Anthroposophische Medizin

Neuraltherapie

Heilfasten
Dazugehörige Hilfsdiagnosemethoden der Alternativmedizin in diesem Bereich:
Irisdiagnose
Antlitzanalyse
Neuraltherapie

Kinesiologie

Tierkinesiologie Kinesiologie

Die meisten Naturheil- und alternativen Verfahren haben einen so genannten ganzheitlichen Ansatz, das heißt sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wobei sie den Anspruch haben, nicht nur den Körper zu behandeln, sondern Geist und Seele einzubeziehen. Während erstere mit dem wissenschaftlichen Weltbild in Einklang stehen und eine reproduzierbare Basis der Ergebnisse liefern, basieren letztere auf eigenen, zum Teil unterschiedlichen, Lehrgebäuden.

 

Geschichte der Naturheilkunde

Im antiken, hippokratischen Verständnis wurde die Natur als Lebenskraft und als Heilkraft aufgefasst. Die Gesundung des Patienten wurde durch die Natur bewirkt, der Arzt war nur Behandler: Medicus curat, natura sanat.
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war die Naturheilkunde von der damaligen wissenschaftlichen Medizin nicht zu trennen. Natürliche Heilweisen waren Grundbestand ärztlicher Erfahrung und Grundgerüst jeder Therapie. Hierauf zog man sich auch zurück, wenn andere Theorien oder therapeutische Konzepte (z.B. aus der sogenannten Heroischen Medizin) versagten. Parallel zur Entwicklung der naturwissenschaftlich begründeten Medizin entstanden sowohl aus dem praktischen Ärztestand als auch aus der Laienmedizin zahlreiche Versuche zur Erhaltung der Naturheilkunde.
Ein Ansatz war die Propagierung des Wassers zu Heilzwecken in der Hydrotherapie. Vinzenz Prießnitz bezeichnete um 1848 die Kombination von aktiver und passiver Bewegungstherapie, Luft-, Bäder- und Wasseranwendungen sowie einfacher Mischkost erstmals als Naturheilverfahren. Johann Schroth verband die Wasseranwendungen mit Fasten in der Schrothkur. Durch kompromisslose Arzneifeindlichkeit und Impfgegnerschaft waren später Bewegungen um die Zeitschrift Der Naturarzt oder der Deutsche Bund der Vereine für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweisen gekennzeichnet. Die durch den Pfarrer Sebastian Kneipp populär gewordene Form der Hydrotherapie (siehe: Kneipp-Medizin) gab allerdings das Prinzip der Arzneilosigkeit auf. Viele andere medizinische Laien, aber auch Ärzte entwarfen weitere Naturheilsysteme. Der bayerische Militärarzt Lorenz Gleich (1798–1865) prägte den Begriff Naturheilkunde als Sammelbezeichnung für die Naturinstinktlehre („instinktiv richtig geleitetes Verhalten des Menschen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit“), die Naturdiätik („vom Instinkt geleitete naturgemäße Lebensform“) und die Naturheilverfahren. Einige Ärzte wie August Bier setzten sich für eine Überwindung des wachsenden Misstrauens zwischen Naturheilkunde und wissenschaftlicher Medizin ein.
Der Alternativmediziner Arthur Lutze (1813–1870) verband die Erkenntnisse der Naturheilkunde mit homöopathischen Elementen. In seiner imposanten Klinik in Köthen behandelte er Tausende von Patienten mit selbstentwickelten Wellness-Heilpraktiken, Bädern und vegetarischen Diäten. Sein Buch Lebensregeln der naturgemäßen Heilkunde erreichte 64 Auflagen.
Um 1900 waren viele Anhänger der Naturheilkunde in der großstädtischen Arbeiterschaft zu finden, vor allem aber im Bürgertum. Naturheilvereine, Prießnitzbünde und Kneippgesellschaften waren Teil der sozialen Bewegung, die als Lebensreform bekannt wurde. Die Popularität der Naturheilbewegung wurde teilweise vom Faschismus aufgegriffen. Die Verfechter der NS-Medizin beriefen sich häufig auf traditionelle Methoden und Denkweisen, die den Naturheilkundlern als Hintergrund dienten, und versuchten u.a. daraus eine Neue Deutsche Heilkunde zu entwickeln.

 

Massage in ihrer Umgebung

Massage in ihrer Umgebung: Da sich die theoretischen Grundlagen der einzelnen Massagearten sehr stark unterscheiden und diese auf völlig unterschiedlichen Behandlungstheorien basieren, ist die Anzahl der teils nachgewiesenen, teils nur angenommenen Wirkungsweisen auf den Körper groß. Folgend sind die wichtigsten dieser Wirkungsweisen genannt.
Lokale Steigerung der Durchblutung
Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
Entspannung der Muskulatur
Lösen von Verklebungen und Narben
Verbesserte Wundheilung
Schmerzlinderung
Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
Psychische Entspannung
Reduktion von Stress
Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
Entspannung von Haut und Bindegewebe
Beeinflussung des vegetativen Nervensystems

 

Noch ein paar links:

https://sites.google.com/site/hausderseeleegli/

https://plus.google.com/+HausderseeleCh/

https://plus.google.com/u/0/b/113060021396532203890/

 

Der US-Präsident und der Aussenhandel: Trump sieht nichts als rot
Donald Trump verliert sich immer wieder in handelspolitischen Tiraden. Mit der Verbreitung von Falschheiten setzt er auch seinen künftigen Handelsminister, Wilbur Ross, unter Druck.
Mehrere Gesprächsrunden: Kühler Empfang für US-Minister in Mexiko
Trotz der herablassenden Worte Trumps und der neuen Pläne einer verstärkten Grenzbefestigung vereinbaren die Minister mit Mexiko eine Weiterführung des Dialogs.
Was hinter den Brüsseler Daten steckt: Die Schweiz als Nettoempfänger der EU?
Die EU-Kommission hat offengelegt, wie viel Geld Drittstaaten 2016 aus dem EU-Haushalt erhalten und in diesen einbezahlt haben. Danach wäre die Schweiz ein Nettoempfänger. Doch das Bild täuscht.
Sicherheit beim Bund: Weniger Informationen wirksamer schützen
Der Bundesrat will die Informationssicherheit in der Verwaltung vereinheitlichen. Die Anforderungen für schützenswerte Infomationen steigen. Die Schutzmassnahmen sollen dafür wirksamer werden.
Kampf gegen den IS: Die Türkei verkündet Durchbruch im syrischen al-Bab
Die IS-Extremisten stehen vor einer weiteren Niederlage. Türkische Truppen und von ihr unterstützte Rebellen sind ins Zentrum von al-Bab vorgerückt.
Rüstungsprogramm 17: Umstrittene Millionen für Munition
Sicherheitspolitiker reagieren mehrheitlich wohlwollend auf das 900 Millionen Franken schwere Rüstungsprogramm. Kritik gibt es am Plan, die Munitionsvorräte für 225 Millionen Franken aufzustocken.
Bundeshaushalt: Keine billigen Ausflüchte
Trotz erneutem Überschuss im Haushalt schnürt der Bundesrat schon wieder ein Sparpaket. Das ist kein Widerspruch.
Rüstungsprogramm 2017: Die Aufrüstung der Kampfjets ist zwingend nötig
Bundesrat Guy Parmelin weiss sich mit dem Kredit für die Nachrüstung der F/A-18 einigermassen geschickt aus der Affäre zu ziehen. Investitionsbedarf besteht aber auch auf einer ganz anderen Ebene.
Überschuss in der Bundeskasse: Bundesrat will Schuldenbremse lockern
Die Bruttoschulden sind erstmals seit Jahren wieder unter 100 Milliarden Franken gesunken. Jetzt drängt der Bundesrat auf eine Lockerung der Schulden. Das Finanzdepartement aber zögert.
Vom Olymp in die Gefängniszelle: Ein ukrainischer Oligarch gerät zwischen die Fronten
Dmitro Firtasch hat sich vom Feuerwehrmann zu einem der einflussreichsten Männer der Ukraine hochgearbeitet. Nun droht ihm ein tiefer Fall.
Oscar-Verleihung 2017: Was wissen Sie über die Oscars?
In der Nacht auf Montag verleiht die Academy zum 89. Mal die Oscars. Wer «La La Land» noch vor der Sonne steht. Was Meryl Streep von allen abhebt. Und wie viel die vergoldete Statue eigentlich wert ist. Anekdoten und Wissenswertes im grossen Oscar-Quiz.
FC Schaffhausen: Der alte Mann und das neue Stadion
In Schaffhausen wird die neue Fussball-Arena eingeweiht. Sie steht für den beinahe lebenslangen Kampf des Klub-Präsidenten Aniello Fontana.
Duterte-Regime auf den Philippinen: Ranghohe Oppositionelle verhaftet
Die philippinische Senatorin und erklärte Duterte-Gegnerin Leila de Lima ist am Freitag verhaftet worden.Ihr droht ein Verfahren wegen angeblichen Drogenhandels.
Gedenken an Sabine Oberhauser: 61. Wiener Opernball beginnt mit Trauerminute
Mit einer Trauerminute ist am Abend der 61. Wiener Opernball eröffnet worden.
Krieg in Syrien: Über 130 Leichen in zwei Massengräbern entdeckt
In zwei Massengräbern im Nordwesten Syriens sind die Leichen von etwa 130 Personen gefunden worden. Wie die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte, wurden die Leichen in der Nähe der Stadt Chan Scheikun entdeckt. Die Opfer seien entweder erschossen oder geköpft worden.
Aktion mit nackten Brüsten: Protest gegen Rede Le Pens
Eine Aktivistin hat mit nacktem Oberkörper eine Rede der französischen Rechtspopulistin Marine Le Pen unterbrochen und gegen die Präsidentschaftskandidatin demonstriert.
«Roaming-Affäre»: Tschechischer Industrieminister entlassen
Nach unbedachten Äusserungen über Handy-Nutzer ist der tschechische Industrieminister Jan Mladek entlassen worden.
Oscars: Dankesreden – sterbenslangweilig bis politisch
Danke an die Eltern, an das Team und überhaupt an die ganze Welt – viele Reden der Gewinner an den Oscar-Verleihungen strapazieren die Geduld des Publikums. Dabei sollte die Danksagung offiziell nicht länger als 45 Sekunden dauern. Doch kaum einer hält sich daran.
Fasnacht in Luzern: Urknall am Vierwaldstättersee
Am «schmotzigen Donnschtig» haben in Luzern die Narren die Oberhand über die Stadt gewonnen.
NZZ am Abend: Der kompakte Überblick am Abend

David Hockney in der Tate Britain: Ein paar Mottenlöcher stören nicht
Alle lieben ihn: David Hockney ist in der Tate Britain eine Retrospektive der Superlative gewidmet.
Vilnius: Strassen der Freundschaft
Die litauische Hauptstadt Vilnius feiert eine kulturelle Vielfalt, mit der sie sich lange schwertat.
Trumps Medienkritik: Die Mächtigen, das Volk und ihre Feinde
Trump ist nicht der erste Präsident, der die Medien zu seinen Feinden erklärte. Nixon wollte mit einer ähnlichen Strategie beim Volk punkten.
Was soll die SRG leisten – und was nicht?
Die SRG betreibt zahlreiche Sender in allen Landesteilen. Ihr Angebot reicht von Information über Bildung, Kultur und Sport bis zur Unterhaltung. Ist alles davon nötig, oder sollte sie ihr Angebot einschränken?
Leserdebatte: Warum schauen viele Menschen beim Syrien-Konflikt nicht hin?
Man fühlt sich machtlos, denkt man an Syrien. Doch warum ist das so?
Leserdebatte: Mehr Frauen für das Heer?
Der Schweizer Armee fehlt es an Rekruten. Ist eine höhere Frauenquote die Lösung?
Rechtspopulistischer Wahlkampf: Was halten Niederländer von Geert Wilders?
Seit Jahren mischt Geert Wilders die Politik in den Niederlanden auf. Vor der Wahl im März geniesst er so viel Zuspruch wie seit Jahren nicht. Was sagen Niederländer zu Wilders Rechtspopulismus?
Auszüge aus dem Amnesty International Report: Rückschlag für die Menschenrechte
Die Organisation Amnesty International warnt in ihrem Jahresbericht vor Populismus. Ein Überblick zu den wichtigsten Zahlen und Kernaussagen aus dem Bericht.
Streit um internationales Hilfspaket: Wie belastbar ist Griechenland?
Griechenland erhält vom Euro-Krisenfonds Kredite in Milliardenhöhe. Dafür muss es Reformen umsetzen und gleichzeitig Schulden schrittweise zurückzahlen. Doch die Gläubiger sind sich uneins: Wie belastbar ist das Land?
Nahaufnahme: Rudy Canonica – mit 600 Schafen durch den Winter
Seit 31 Jahren zieht der Tessiner Rudy Canonica mit Hunderten Schafen durch die Wintermonate. Er ist einer von vier Hirten im Kanton Bern. Ein Beruf, in dem es keine freien Tage gibt, dafür viele kalte Stunden.
Eigeninitiative in der Türkei: Openair-Uni in Ankara
Weil die türkische Regierung nach dem gescheiterten Putsch Tausende Lehrer und Professoren entlassen hat, arrangieren sich Studenten und Professoren selbst. An öffentlichen Plätzen werden Vorlesungen einfach im Freien abgehalten.
Grossbaustelle im Kanton Aargau: Ein Ungetüm am Bözberg
Nach dem Gotthard-Basistunnel packen die SBB das nächste Grossprojekt an. Im Bözberg im Kanton Aargau frisst sich bald ein riesiger, tonnenschwerer Bohrer durch den Fels.
Notenbanken in der Pflicht: Die Hausse stirbt in der Euphorie
Die Börsen boomen. Oft enden solche Phasen in Tränen, wenn die Anleger ihren Optimismus bis zum bitteren Ende ausgelebt haben. Es wäre gut, wenn es diesmal nicht so weit käme.
Knall bei den Zürcher Sozialdemokraten: Die SP ist ein Pulverfass
Nach dem überraschenden Rücktritt von Parteipräsident Daniel Frei hat die Zürcher SP drei Optionen. Keine davon vermag zu überzeugen.
Debatte zum Service public: Die SRG muss ihr Angebot ernsthaft überprüfen
Bevor ein neues Mediengesetz erarbeitet wird, muss sich die SRG der Diskussion zu den von ihr erbrachten Leistungen stellen. Der Verweis auf den nationalen Zusammenhalt allein reicht nicht mehr.
Öffentlichkeitsprinzip bei Bund und Kantonen: Transparenz braucht Druck
Seit gut zehn Jahren sorgt auf Bundesebene das Öffentlichkeitsgesetz dafür, dass Transparenz vor Geheimhaltung geht. Doch das Recht auf Information ist nicht grenzenlos.
Pekings Sanktionen gegen Pjongjang: Ein Fenster nach Nordkorea
China stoppt vorübergehend Kohleimporte aus Nordkorea. Die Botschaft dieser Handlung geht an Pjongjang wie an Washington: So kann es nicht weitergehen.
System komplexer Rückkoppelung: Wohl und Wehe der Globalisierung
Galt die Globalisierung lange als Erfolgsmodell, wird sie nun für allerlei negative Entwicklungen verantwortlich gemacht. Es soll wieder der Primat der Politk gelten – doch funkt der Fortschritt rein.
Betrugsfall in Südkorea: Ein Imageverlust für ABB
Die Anleger haben cool auf den Betrugsfall bei ABB in Südkorea reagiert. Dennoch riskiert der Elektrotechnikkonzern, an Glaubwürdigkeit einzubüssen. Das Management äussert sich zu Recht besorgt.
Literaturförderung des Bundes: Wohin soll bloss das viele Geld?
Dem Bundesamt für Kultur steht viel Geld zur Verfügung für literarische Auszeichnungen. Den geringsten Teil davon wendet es tatsächlich für Preise auf – und beweist dabei auch noch Phantasielosigkeit.
Zukunft der EU: Das Demokratieproblem lähmt Europas Einheit
Das Europa der Bürger gibt es bis jetzt überall dort, wo Rechte für selbstverständlich genommen werden und Wut sich intuitiv und individualpolitisch artikuliert.
Kurdenkonflikt in der Türkei: Foltervorwürfe an die türkische Armee
In einem kurdischen Weiler sollen türkische Soldaten Zivilisten gefoltert haben. Unabhängige Beobachter sind unerwünscht. Die Repressionen gegen die Kurdenpartei HDP nehmen weiter zu.
Aufruf zur patriotischen Erziehung: Russland bläst zum Sturm auf den Reichstag
Das Verteidigungsministerium lässt für die militärische Ausbildung von jungen Russen eine Kopie des Reichstags bauen. Auch mit zahlreichen ähnlichen Initiativen sucht das Land den Patriotismus zu fördern.
Olympische Spiele 2024 in Budapest: Bürgerbewegung begräbt Orbans Prestigeprojekt
Ungarns Regierungschef Viktor Orban gibt sein Olympia-Projekt auf. Er hat erkannt, dass die Olympiakandidatur bei einer Volksabstimmung scheitern würde.
Der «deutsche Herbst» 1977: Der gescheiterte Terrorismus
1977 sah sich die Bundesrepublik mit einer bis dahin beispiellosen Serie von Terroranschlägen konfrontiert. Eine neue Darstellung fasst die Erkenntnisse aus vierzig Jahren Ermittlungen zusammen.
Offensive gegen Terrormiliz: Harte Rückschläge für den Islamischen Staat
Die Terrormiliz Islamischer Staat ist sowohl im Irak als auch in Syrien stark unter Druck. Am Donnerstag hat sie die Kontrolle sowohl über den Flughafen von Mosul als auch über die syrische Stadt al-Bab verloren. Die Kämpfe dauern beiderorts an.
Toiletten für Transgender-Schüler: Trump mimt den Kulturkämpfer
Mit der Rücknahme einer Massnahme zum Schutz von Transgender-Schülern hat Trump seinen eigenen Standpunkt auf Druck konservativer Kreise revidiert. Der Schritt spaltet sein Kabinett.
Trumps neuer Sicherheitsberater McMaster: Origineller Denker und selbstkritischer Stratege
Noch bevor H. R. McMaster in die Generalsränge aufstieg, fiel er als differenziert und unabhängig denkender Offizier auf. In den letzten Jahren hat er die Militärdoktrin der USA stark mitgeprägt.
Migrationspolitik: Deutschland will Ausschaffungen forcieren
Die Kehrseite der grosszügigen Flüchtlingspolitik ist die Rückführung abgewiesener Asylbewerber. Mit einem neuen Gesetz will die deutsche Regierung diese erleichtern. Derweil hat Deutschland erneut eine Sammelabschiebung nach Afghanistan durchgeführt.
Hungersnöte in Afrika: Guterres warnt vor einer Katastrophe
In vier afrikanischen Ländern sind 20 Millionen Menschen akut auf Hilfe angewiesen. Die internationalen Anstrengungen gegen die Hungersnöte sind bisher völlig unzureichend.
Schweizer Baubranche: Implenia entschärft das Schweiz-Risiko
Die Baufirma Implenia hing lange Zeit stark vom Schweizer Heimmarkt ab. Sie hat dieses Klumpenrisiko reduziert und im Ausland überraschende Erfahrungen gemacht.
Weidmann sieht Vermengung von Geld- und Fiskalpolitik: Magerer Bundesbankgewinn sorgt für Lücke im Bundeshaushalt
Nur 400 Mio. € überweist die Bundesbank an Finanzminister Schäuble. Das ist so wenig wie zuletzt 2004. Ursache dafür ist auch die Geldpolitik der EZB – und die sieht Bundesbank-Chef Weidmann kritisch.
Rohstoff- und Minenkonzern Glencore: Wie Phoenix aus der Asche
Was für einen Unterschied ein Jahr machen kann: Der Rohstoffkonzern Glencore war vor 18 Monaten in eine Krise geschlittert. Für das vergangene Jahr zeigte das Unternehmen eine gestärkte Bilanz. Konzernchef Glasenberg läuft wieder zu alter Manier auf.
Der Nissan-Chef gibt das operative Geschäft ab: Ghosn wird zum «Hüter der Allianz»
Ghosn war Vorstandsvorsitzender bei Renault, Nissan, Mitsubishi und der Allianz der dreien und operativer Chef von Renault, Nissan und der Allianz. Nun will er nur noch dort sein, wo es nötig ist.
Hohe Investitionen in die Filialen: Basler Kantonalbank mit Luft nach oben
Der Bankkonzern BKB, zu dem auch die Bank Coop gehört, schaut auf ein mehrheitlich erfolgreiches Jahr zurück. Aber nicht alle Sparten des Stammhauses BKB konnten 2016 zulegen.
Preisdruck bei der Swiss Re: Nach der Bonanza die Bewährungsprobe
In vier Jahren mit sehr niedrigen Grossschäden hat die Swiss Re viel Kapital angehäuft. Ein Grossteil davon floss an die Investoren zurück. Die Preise für Deckungen gegen Naturkatastrophen sinken.
Anteil der mittleren Einkommen: Schweizer Mittelstand erstaunlich stabil
Im Mittelstand mehren sich die Befürchtungen hinsichtlich einer Erosion oder eines Abstiegs. Doch objektiv verläuft die Entwicklung überraschend stabil. Innerhalb des Mittelstandes gibt es aber Unterschiede.
Peugeot-Chef Carlos Tavares: «Opel braucht Hilfe, wir können sie leisten»
Anlässlich der Bilanzpressekonferenz des französischen Autokonzerns PSA hat Konzernchef Carlos Tavares die Pläne zur Übernahme der GM-Marke Opel konkretisiert.
Leistungsabfall im vierten Quartal: Swiss Re agiert vorsichtig
Swiss Re erhöht die ordentliche Dividende und kauft weiter eigene Aktien im Wert von 1 Mrd. Fr. zurück. Da die Preise für Rückversicherungen unter Druck sind, treten die Schweizer auf die Bremse.
Oscars 2017: Die Favoriten unter den Nominierten
In der Nacht auf Montag ist es wieder soweit: In Hollywood werden die begehrten Oscars verliehen. In 24 Kategorien kann ein Award geholt werden. Eine Auswahl der Favoriten in den Hauptkategorien.
Fasnacht in Luzern: Urknall am Vierwaldstättersee
Am «schmotzigen Donnschtig» haben in Luzern die Narren die Oberhand über die Stadt gewonnen.
David Hockney in der Tate Britain: Kunst voller Freude
Die David-Hockney-Schau in der Tate Britain zieht rekordverdächtige Besuchermassen an. Liegt es an lebensfrohen, einladenden und leicht zugänglichen Porträts und Landschaftsbildern des Künstlers?
30. Todestag von Andy Warhol: Der Pop-Art-Künstler in der High Society
Heute vor 30 Jahren starb der Pop-Art-Künstler, Filmemacher und Visionär in New York.
Notenbanken in der Pflicht: Die Hausse stirbt in der Euphorie
Die Börsen boomen. Oft enden solche Phasen in Tränen, wenn die Anleger ihren Optimismus bis zum bitteren Ende ausgelebt haben. Es wäre gut, wenn es diesmal nicht so weit käme.
Schweizer Startups: Jetzt laufen sie wieder – die Biotech-Aktien
Obwohl von Day-Tradern geliebt, brauchen hiesige Titel aus der Biotechnologie-Branche vor allem eines – viel Geduld.
Griechische Staatsanleihen: Was will uns diese Rendite sagen?
Die Kursbewegungen an Griechenlands Obligationenmarkt haben ihre Aussagekraft verloren.
Investorenlegende Jim Rogers: «Handelskriege sind das Risiko für die Märkte»
Die Kurse an den Aktienmärkten kennen derzeit nur eine Richtung – nach oben. Kann das so weitergehen? Die Anleger sähen derzeit nur das Positive, gibt Jim Rogers zu bedenken.
Fondsstandort Liechtenstein: Das Ländle rührt die Werbetrommel
Liechtensteinische Anlagefonds haben derzeit den klar besseren Marktzugang zur EU als Schweizer Vehikel. Doch das Fürstentum eignet sich nicht in jedem Fall als Sprungbrett für Schweizer Anbieter.
Schweizer Obligationenmarkt: Neue Anleihen für jeden Geschmack
«Werden nur noch dienstags neue Obligationen emittiert?», fragt sich ein Marktteilnehmer. So viel Aktivität am Primärmarkt wie diesen Dienstag ist zur Seltenheit am Schweizer Kapitalmarkt geworden.
Finanzmärkte: Niedrige Zinsen drücken auch Aktienrenditen
Sehr langfristig gesehen haben Aktien den Anlegern deutlich höhere Renditen gebracht als Obligationen. Seit der Jahrtausendwende haben Anleihen die Nase aber immer noch vorn.
Börsen im Bann der Wahlen: Lieber L'Oréal kaufen als Frankreich Geld leihen
Wahlprognosen sind momentan für Anleger wohl so wichtig wie Unternehmensgewinne. Im Frühling wählt Frankreich – Le Pen als Präsidentin wäre aus Sicht der Investoren ein Schrecken.
Yen und Nikkei konsolidieren: Das Trump-Rally ist vorerst vorbei
Donald Trumps Ankündigungspolitik hat an der japanischen Börse ihre Wirkung vorerst verloren. Die Anleger haben sich inzwischen sogar auf die erratischen Wochenend-Tweets eingestellt.
Berns Stapi im Interview: «Besetzungen sind keine Lösung für das Wohnungsproblem»
Ein Tag nach der polizeilichen Räumung eines besetzen Hauses in Bern nimmt Stadtpräsident Alec von Graffenried im Interview mit der NZZ Stellung. Er bedauert die Eskalation.
Verlagerung des Transitgüterverkehrs: Eine Liebeserklärung an die Alpen
80 Prozent der Bevölkerung wollen die alpenquerenden Güter auf der Bahn – und nicht auf den Lastwagen. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Vereins Alpen-Initiative. Der Ball liege beim Bundesrat.
Smart Glasses: Die Berner Mühlen mahlen langsam
Wie gefährlich sind Datenbrillen im Strassenverkehr? Der Bund hat die Frage von einem Forscherteam abklären lassen. Und während die Forscher forschten, haben Tech-Freaks das Gadget in den Müll geworfen.
Frühlingssession: Alles oder nichts in der Rentenreform
Ab kommendem Montag bleiben dem Parlament drei Wochen Zeit während der Frühlingssession für eine Einigung in der Rentenreform – 7 Fragen und Antworten zum grössten Streitpunkt.
Mehr Transparenz in den Gemeinden: «Ich finde es falsch, dass mein Lohn in den Medien öffentlich gemacht wird»
In den meisten Kantonen haben Öffentlichkeitsgesetze die Transparenz der Verwaltungen erhöht. In St. Gallen werden nun erstmals die Löhne der Gemeindepräsidien offengelegt. Einige verweigern sich.
Arbeitspendler: Fast 320'000 Grenzgänger arbeiten in der Schweiz
Die Schweiz bleibt ein Magnet für Arbeitspendler aus dem Ausland. 2016 stieg die Zahl der Grenzgänger wie im Vorjahr um rund 11'000 Personen auf knapp 320'000 an. Auch im Tessin nimmt der Andrang wieder zu.
Blühende Besetzerszene: In der Bundesstadt scheinen sich die illegalen Besetzungen zu häufen
Fast schon alle paar Monate hört man in Bern von einer neuen Besetzung. Nicht alle Aktivisten leisten aber derart starken Widerstand wie jüngst das Kollektiv «Oh du Fröhliche».
Personalmangel im Militär: Armee will Frauen verpflichten
Frauen sollen schon bald an Informationsanlässen der Armee teilnehmen müssen. Diese Idee äusserte Korpskommandant Daniel Baumgartner in der NZZ. Die Kantone prüfen nun die Idee.
Terrorismusverdacht: Gewalt in Tessiner Asylheim
Wegen des Verdachts, Personen für den IS rekrutiert zu haben, führt die Bundesanwaltschaft ein Strafverfahren gegen zwei im Tessin wohnhafte Türken. Einer von ihnen wurde festgenommen.
Der Syrien-Konflikt und unsere Ohnmacht: Niemand kann behaupten, nicht um die Barbarei in Syrien gewusst zu haben
Was als zivilgesellschaftliche Revolte begann, hat sich zu einem unvorstellbar brutalen Bürgerkrieg entwickelt. Wie sollen wir mit den Bildern umgehen, welche die Abgründe dieses Konflikts zeigen?
Bärfuss' «Malaga» am Theater Kanton Zürich: Zu cool, um echt zu sein
Ein siebenjähriges Mädchen gerät in Abwesenheit der Eltern in Lebensgefahr. Ist der Babysitter schuld? Doch in der Inszenierung des versierten Schauspielers Tilo Nest wirkt das Leid allzu unterkühlt.
Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2017: Andreas Breitenstein geehrt
Der mit 5000 Euro dotierte Alfred-Kerr-Preis geht in diesem Jahr an den NZZ-Literaturkritiker Andreas Breitenstein. Die Jury würdigt seine genaue Urteilskraft und seinen weiten literarischen Horizont.
Julia Fischer und Charles Dutoit in der Tonhalle: Je schwieriger, desto besser!
Wer so spielt wie die Geigerin Julia Fischer, kann dem Publikum auch spröde Kost vorsetzen: Unter der Leitung von Charles Dutoit interpretiert sie das grossartige 2. Violinkonzert von Béla Bartók.
Kulturpreise des Kantons Zürich: Verleger Lucien Leitess geehrt
Der Leiter des Zürcher Unionsverlags wird für sein Engagement für die internationale Literatur ausgezeichnet. Förderpreise gehen an die Musikerin Evelinn Trouble und den Bildenden Künstler Reto Boller.
Fünfzehn Jahre «Gare du Nord»: So spinnt man Gold aus neuen Klängen
Am 23. Februar feiert der Basler Musik-Bahnhof sein fünfzehnjähriges Bestehen: eine Erfolgsgeschichte, in deren Verlauf sich das einstige Sorgenkind zum Kultort für zeitgenössische Musik gewandelt hat.
Zeal & Ardor: Schwarz reimt sich auf Schwarz
Für sein Projekt Zeal & Ardor hat der Basler Manuel Gagneux Black Metal mit Black Music kombiniert. Damit erregt er Aufsehen in der ganzen Welt.
Denis Johnsons Roman «Die lachenden Ungeheuer»: Und pfeif auf die Moral
Denis Johnson hat Sierra Leone als Reporter kennengelernt. Nun schickt er zwei lausige Kerle dorthin: Sie wollen einen Coup landen und sich ein Paradies ganz nach ihrem Geschmack einrichten.
Simone Hirths Debütroman: Schuften und singen
Die österreichische Schriftstellerin Simone Hirth porträtiert in ihrem Debütroman eine Rebellin gegen Konsum und Konvention. Ihre Heldin steigt aus und ins improvisierte Leben ein.
Podium zur Zukunft der Arbeit: Roboter auf dem Weg in die Teppichetagen
Die technologischen Umwälzungen verändern die Arbeitswelt fundamental. Geht die Arbeit deshalb aus? Am NZZ-Podium wurden auch die gesellschaftlichen Folgen des Wandels und diverse Rezepte diskutiert.
Entwicklung des Universitätsspitals: Bürgerliche fordern maximale Höhe
Die Pläne für das Zürcher Hochschulgebiet dürften am Montag im Kantonsrat Zustimmung erhalten. Umstritten bleibt eine obere Begrenzung der Bauten. Entscheidend ist das aber kaum.
Streit um Letzigrund-Neubau: Implenia muss für Baumängel zahlen
2010 stellte die Stadt Zürich erhebliche Mängel am neuen Letzigrund-Stadion fest und sicherte das Dach mit Stützen ab. Dafür habe es gute Gründe gegeben, urteilt nun das Bezirksgericht.
Millionenbetrug im Zürcher Hochbauamt: Staatsanwaltschaft weitet Ermittlungen aus
Ein externer Projektleiter des Zürcher Hochbauamts soll für einen Millionenbetrag fiktive Rechnungen gestellt haben. Die Staatsanwaltschaft hat die Untersuchung inzwischen auf neun Personen ausgeweitet.
Öffentlicher Verkehr in Zürich: Verkehrsbetriebe verzeichnen mehr Unfälle
Die Verkehrsbetriebe Zürich verzeichnen im Jahr 2016 insgesamt 1990 Schadenereignisse. Das sind 217 Unfälle mehr als noch im Vorjahr.
Besucherströme in Altstadtkirche: Das Rätsel des Grossmünsters
Zunächst löst ein Baugesuch für einen «Shop» im Grossmünster einiges Stirnrunzeln aus. Dann gehen wir der Sache auf den Grund – und stossen dabei auf einer anderen Ebene auf ein Mysterium.
Baupanne im Hallenbad Leimbach: Wasser zerstört Schwimmbecken
Seit einem Jahr wird das Hallenbad Leimbach in Zürich saniert. Als man das Schwimmbecken wieder mit Wasser füllte, platzten die Kacheln an den Seiten ab. Woran es liegt, weiss noch niemand.
Knall bei den Zürcher Sozialdemokraten: Die SP ist ein Pulverfass
Nach dem überraschenden Rücktritt von Parteipräsident Daniel Frei hat die Zürcher SP drei Optionen. Keine davon vermag zu überzeugen.
Rücktritt des Zürcher SP-Präsidenten: Der Vermittler tritt ab
Daniel Frei hielt die SP unaufgeregt zusammen. Andere Partei-Spitzenkräfte sind von seinem Rücktritt überrascht.
Premier League: Leicester City entlässt Ranieri
Im letzten Jahr wurde Leicester sensationell englischer Fussballmeister – nun ist der Glanz verschwunden.
FC Schaffhausen: 8000 Sitzplätze im neuen Schaffhausen Stadion
Die Lipo-Arena ist mit einem Mantel- und einem Stadion-Teil so konzipiert wie die Stadien in Bern, Basel, Luzern, Thun oder St. Gallen. Mit dem Unterschied, dass die öffentliche Hand in keiner Form beteiligt ist.
Europa League: Gladbach nach Aufholjagd weiter
In den Rückspielen der Europa-League-Sechzehntelfinals erzielt René Weilers Anderlecht in letzter Minute das entscheidende Auswärtstor. Daneben sorgt APOEL Nikosia für eine Überraschung.
Sport-Ticker: Rooney beendet Spekulationen um Transfer
Santi Cazorla fällt bei Arsenal länger aus als erwartet +++ Breel Embolo arbeitet bei Schalke an Comeback +++ Carlo Janka kritisiert Sicherheitsvorkehrungen der FIS
Nordisch-WM in Lahti: Bitteres Aus für van der Graaff
Laurien van der Graaff muss eine bittere Pille schlucken. Die Schweizerin wird in den Viertelfinals des WM-Sprints in Lahti aufgrund einer harmlosen Behinderung disqualifiziert.
Nordisch-WM in Lahti: Die unglaubliche Odyssee des Langläufers Adrian Solano aus Venezuela
Adrian Solano ist ein Langläufer aus Venezuela. Weil ihm die französische Polizei das nicht glaubt, wird er am Flughafen verhaftet. Über Umwege reist er an die WM nach Lahti, doch da wird es nicht besser für ihn.
Nach Unfall an Ski-WM: Lara Gut spricht über ihre Knieverletzung
Am Montag wurde Lara Gut am linken Knie operiert. Nun meldet sie sich erstmals seit ihrem schweren Unfall an den Ski-WM zu Wort.
Sport-Quiz: Wie viele Fragen zum FC Basel können Sie beantworten?
Sind Sie ein Fussball-Experte? Im NZZ-Quiz können Sie beweisen, dass Sie mehr wissen über den FC Basel, als dass er in rot-blau spielt und die Super League dominiert.
Nationalliga A: Ambri ist gefangen im Mythos
In Ambri fehlt es an vielem, vor allem an Geld, Siegen und Geduld. Dem Traditionsverein droht nach 32 Jahren der Abstieg in die Nationalliga B.
Die Innerschweiz im Ausnahmezustand: Ein Hauch von Rio an der Reuss
Bei milden Temperaturen sind am Donnerstag die Maskierten und die Guggen durch Luzern gezogen. Einen besonderen Auftritt an der Fasnacht hatte Zürich.
Unwetter über den Britischen Inseln: Eine Tote durch Sturm «Doris»
Am Donnerstag ist ein Sturmtief über die Britischen Inseln hinweggezogen. An Flughäfen und Bahnhöfen wurde Chaos ausgelöst, in Schottland fiel Schneee.
Nahender Frühling: Temperaturen erreichen dieses Jahr erstmals 20 Grad
Zumindest kurzzeitig hat die Schweiz am Donnerstag einen Vorgeschmack auf den Frühling bekommen. Schon am Nachmittag jedoch werden Stürme erwartet. Am Freitag sollen die Temperaturen deutlich sinken.
Verbrecherring in Italien gesprengt: Wie die 'Ndrangheta mit minderwertigem Olivenöl grosse Geschäfte macht
Der Lebensmittelbetrug um Olivenöl zieht weite Kreise. In Süditalien wurden erneut zwölf Mafiosi verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, in den USA billiges – zum Teil abgelaufenes – Olivenöl als «extra vergine» verkauft zu haben.
Gefährdete Tierart: Bao Bao landet nach 17 Stunden in China
Der beliebte Riesenpanda Bao Bao ist nach seinem Abflug aus Washington in seiner neuen Heimat angekommen. Ein Abkommen sah den Umzug vor, ausserdem wird Bao Bao in ein Zuchtprogramm aufgenommen.
Paläontologie: Fossiler Riesenpinguin entdeckt
Forscher in Neuseeland haben die Knochen eines fossilen Pinguins entdeckt. Sie sind 61 Millionen Jahre alt. Zur Zeit der Dinosaurier könnten also bereits Pinguine gelebt haben.
Nationalsozialismus: Gestohlenes KZ-Tor ist zurück in Dachau
Vor zwei Jahren ist das KZ-Tor mit der Inschrift «Arbeit macht frei» gestohlen worden. In Zukunft soll es im Museum gezeigt und aufgewertet werden.
Sexualmord in Freiburg: Verdächtiger ist älter als ursprünglich angegeben
Der Mann, der im Oktober in Freiburg i. Br. eine Studentin vergewaltigt und ermordet haben soll, hatte angegeben, 17 Jahre alt zu sein. Laut einem Gutachten ist er jedoch mindestens 22 Jahre alt.
Wiener Opernball: Goldie Hawn laut Lugner «überhaupt nicht zickig»
«Goldie ist immer pünktlich und freundlich»: Der Wiener Bauunternehmer Richard «Mörtel» Lugner hat seine diesjährige Begleitung zum Opernball in den höchsten Tönen gelobt.
Proteinforschung: Warum manche Bakterien hitzetolerant sind – unsere Körperzellen hingegen nicht
Es gibt Bakterien, die gedeihen in heissen Quellen, aber für menschliche Zellen werden bereits Temperaturen ab 44 Grad kritisch. Forscher der ETH Zürich haben jetzt herausgefunden, was dahintersteckt.
Trappist-1-Planetensystem: Sieben Antworten zu sieben Exoplaneten
Könnte es sein, dass einer der Planeten von Trappist-1 belebt ist? Welche Voraussetzungen müssten dafür erfüllt sein, und wie würde man Leben erkennen? Das Wichtigste zum Planetensystem Trappist-1.
Völkerwanderung: Steppenmänner eroberten Europas Frauen
Die heutigen Europäer sind von mindestens zwei grossen Einwanderungswellen in der Steinzeit geprägt. In der zweiten kamen hauptsächlich Männer. Dies hatte weitreichende Konsequenzen für den europäischen Genpool.
Patentstreit: Grosse Erfindung sorgt für schlechte Stimmung
Der Streit um die Gentechnologie Crispr ist noch nicht entschieden. Forscher befürchten, dass er dem Forschungsklima schadet und die Entwicklung neuer Technologien behindert.
Exoplaneten um Trappist-1: Astronomen entdecken potenziell bewohnbare Planeten
Seitdem bekannt wurde, dass gleich drei erdähnliche Planeten den Stern Trappist-1 umkreisen, gilt dieser als heisser Kandidat für die Suche nach Leben. Nun legen die Astronomen nach: Sie entdeckten vier weitere Exoplaneten um Trappist-1.
Erdgeschichte: Warmzeiten mit Kaltstart
Warum wurden die Eiszeiten im Lauf der Erdgeschichte länger? Forscher aus London liefern eine neue, plausible Erklärung.
Paläontologie: Fossiler Riesenpinguin entdeckt
Forscher in Neuseeland haben die Knochen eines fossilen Pinguins entdeckt. Sie sind 61 Millionen Jahre alt. Zur Zeit der Dinosaurier könnten also bereits Pinguine gelebt haben.
Die Entdeckung von «Zealandia»: Ist Neuseeland ein eigener Kontinent?
Ein Gebiet so gross wie Indien, östlich von Australien gelegen, soll ein eigenständiger Kontinent sein. So argumentiert zumindest eine Gruppe Geologen aus Neuseeland und Neukaledonien. Was ist von dieser These zu halten?
Dank besseren Behandlungsmethoden und gemässigtem Rauchen: Eine Krebserkrankung kostet immer weniger Menschen das Leben
Die Sterberate bei Krebs sinkt in der Europäischen Union kontinuierlich – bei den Frauen jedoch langsamer als bei den Männern. Das liegt vor allem am unterschiedlichen Rauchverhalten der beiden Geschlechter.
Computerkriminalität: Hacker nach Angriff auf Deutsche Telekom gefasst
In London wurde ein Hacker verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, im November einen Angriff auf Kunden der deutschen Telecom durchgeführt zu haben.
Social Media: Künstliche Intelligenz gegen Hass
Jigsaw, ein Unternehmen der Google-Muttergesellschaft Alphabet, möchte Internet-Trolle mit künstlicher Intelligenz bekämpfen.
Architektur: Apple eröffnet neue Zentrale im April
Nach drei Jahren Bauzeit sollen im April erste Apple-Mitarbeiter im neuen Hauptquartier in Cupertino ihren Arbeitsplatz einrichten.
Digital TV: Jetzt redet der Fernseher
Amazon hat seinen Fire TV Stick verbessert. Das TV-Peripheriegerät ist nun in der Lage, gesprochene Befehle zu verstehen.
Selfie statt Arztbesuch: Wenn das Handy die Diagnose stellt
Computer erkennen Hautkrebs und andere Erkrankungen genauso gut wie Fachärzte. In Zukunft könnten sie die medizinische Versorgung verbessern.
Online-Werbung: Youtube verkürzt Werbespots
Ab 2018 will Youtube seinen Nutzern lange Werbespots, die nicht übersprungen werden können, ersparen.
Bündelabonnemente: Swisscom bringt das Baukastensystem
Fünf Jahre nach der Einführung Infinity-Handyabos krempelt die Swisscom ihre Struktur für Bündelabos um. Neu führt der «Blaue Riese» das Baukastenprinzip ein.
Web 2.0: Populäres Filmportal schliesst Diskussionsforen
Die Movie-Datenbank IMDb ist ein Urgestein im Internet. Nun hat das Online-Filmportal seine beliebten Diskussionsforen abgeschaltet.
Social Media: Whatsapp baut Status-Meldungen aus
Eine neue Whatsapp-Funktion erlaubt als Status-Updates künftig auch Fotos oder Videos. Damit eifert der Messenger-Dienst dem Konkurrenten Snapchat nach.
Mobiltelefonie: Huawei entwickelt eigenen Sprachassistenten
Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei will einen eigenen digitalen Helfer für Smartphones ins Rennen schicken.
Erste Bilder - Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid: Mehr zum Spurten als zum Sparen
Porsche ergänzt die Limousinen-Baureihe weiter. Das Topmodell ist nun ein Plug-in-Hybrid mit 680 PS. Weltpremiere feiert der Panamera Turbo S E-Hybrid am Genfer Salon.
87. Internationaler Automobil-Salon (GIMS) 2017: In Genf stehen die Lampen auf Grün
Noch zwei Wochen, dann gehen die Tore für elf Tage zum Auto-Mekka Genf wieder auf. Vom 9. bis 19. März wird auf gut 77 000 m2 das aktuelle automobile Angebot präsentiert, darunter 99 Welt- und 27 Europapremieren. Wieder dabei: Alpine und Monteverdi.
Peugeot-Chef Carlos Tavares: «Opel braucht Hilfe, wir können sie leisten»
Anlässlich der Bilanzpressekonferenz des französischen Autokonzerns PSA hat Konzernchef Carlos Tavares die Pläne zur Übernahme der GM-Marke Opel konkretisiert.
Amerikanischer Elektroautobauer: Tesla hält an Zeitplan für Massenfertigung fest
Mit dem Model 3 will das amerikanische Unternehmen unter der Führung von Elon Musk in die Massenfertigung einsteigen. Beobachter halten den aktuellen Zeitplan für unrealistisch.
Ende einer Ära: Ghosn tritt als Nissan-Chef zurück
Nach 18 Jahren gibt Vorstandschef Carlos Ghosn seinen Ko-Vorstandsposten beim zweitgrössten japanischen Autohersteller auf. Er bleibt weiter im Vorstand von Renault und Mitsubishi.
Erste Bilder - Lexus LS 500h: Hybrid-Flaggschiff erneuert
Nach der Weltpremiere der Lexus-Modellreihe LS in Detroit folgt am Genfer Salon die Variante mit Vollhybridantrieb.
Stau-Ranking 2016: Zürcher standen 54 Stunden im Stau
Die Limmat-Metropole gehörte 2016 zu den sechs staureichsten Städten Europas, wie die neuste Verkehrsstudie des Informationsdienstes Inrix belegt. Die Schweiz liegt weltweit auf Platz 14 – im Vorjahr war es noch Rang 5.
Erste Bilder - Honda Civic Type R: Dunkler Ritter
Als Weltpremiere stellt Honda am Genfer Salon die sportlichste Civic-Variante vor. Der neue Type R dürfte über mindestens 320 PS verfügen.
Dieselgate: Ex-Motorenentwickler erhebt Vorwürfe gegen Audi-Chef Stadler
Dem VW-Konzern und seiner Tochter Audi droht weiterer Ärger in der Diesel-Affäre. Vor dem Arbeitsgericht Heilbronn wehrt sich der Leiter der Dieselmotoren-Entwicklung, der im Zuge des Skandals freigestellt wurde - ein unangenehmer Termin auch für den Audi-Chef.
Miniaturkochen in Japan: Auf kleinem Feuer
Mit daumengrosser Pfanne einen Braten zaubern: Videos über das Miniaturkochen sind in Japan Internet-Hits. Sie zeigen, worum es den Japanern beim Essen geht.
Porträt Christine und Frido Mann: Miteinander schwingen
Bevor das erste Kapitel verfasst war, legte Frido Mann schon das Inhaltsverzeichnis vor. Christine Mann protestierte. Die zwei Erben berühmter Familien haben ein Buch über Quantenphysik geschrieben.
Gleichberechtigung der Afroamerikaner: «Wir leben schon lange in Trumps Amerika»
Die amerikanische Bürgerrechtlerin Michelle Alexander stellt in Abrede, dass die Afroamerikaner in den USA gleichberechtigt sind.
Justizsystem in den USA: Rechtsprofessoren drängen auf Reformen
Wie beurteilen Fachleute Michelle Alexanders Buch und ihre Thesen? Sie begrüssen die Debatte, die Alexander auslöst, in der Sache selbst gehen die Meinungen auseinander.
Sich klein machen – das Hochstapler-Syndrom: Der Trick der Frauen
Sie haben Erfolg und glauben doch, alles sei ein Irrtum und sie würden bald auffliegen. Vor allem Frauen leiden an diesem Syndrom: dem Gefühl, hochzustapeln. Und lieben es: Denn es macht sie grösser.
Die unsichtbaren Helfer: Familie Ehrensperger und ihre fünf Dienstleister
Der Markt für Dienstleistungen rund um den Haushalt boomt. Wo früher eine Hausangestellte Putzen, Kochen und Kinderbetreuung übernahm, holt man sich heute die Hilfe nach Bedarf – oft via Internet: vom Food-Delivery über die Nanny bis zum Recyclingservice. Wer sind die stillen Helfer einer mittelständischen Familie?
Die Diener sind zurück: «Man vermeidet jedes Gefühl von Nähe»
Durch die unsichtbaren Zudiener entsteht eine neue soziale Kluft. Der deutsche Autor Christoph Bartmann spricht von einer Lebenslüge des Mittelstands.
Tierische Geschichten: Cocobello aus dem Bergell
«Hamburger Hühner» sind winterhart, fliegen auf Bäume und werden vom Habicht mit Raben verwechselt. Deshalb hegt Reto Giacometti, Student der Agrarwissenschaft an der ETH Zürich, die seltene Rasse mit schwarzen Federn.
500 Jahre Reformation: Der Unterleib des heiligen Geistes
Eine Theologie, die mit menschlichen Abgründen rechnet: Oxford-Historikerin Lyndal Roper bringt uns Martin Luther nahe und vergleicht den Reformator sogar mit Sigmund Freud.
Emirat Ras al-Khaimah: Der Scheich bittet zu Tisch
In Ras al-Khaimah, dem nördlichsten der sieben Emirate, sind Traditionen nach wie vor der Kitt, der alles zusammenhält. So werden Fremde mit Gastfreundschaft geradezu überhäuft.
Ambitiöse Ziele: Ras al-Khaimah will hoch hinaus
Um mehr Touristen ins Emirat zu holen, setzt Ras al-Khaimah auf seine Vielfalt an Natur, Geschichte und Kultur. Erst kürzlich ist an den steinigen Flanken des Jebel Jais der erste Klettersteig der Region eröffnet worden.
Ispo 2017: Vernetzt und reingewaschen
Die Sportartikelmesse Ispo in München hat abermals an Besuchern und Ausstellern zugelegt. Für Aufsehen sorgte insbesondere das Bekenntnis des Branchenriesen Gore zum PFC-Ausstieg.
Barrierefreies Reisen: Der Traum vom Fliegen
Reisen fordert Menschen mit einem Handicap heraus. Dennoch wollen immer weniger von ihnen darauf verzichten. Es gilt neue Wege zu finden – zum Beispiel mittels neuer Flugzeuggenerationen.
Eiszeiten 1: Eisklettern in Muotathal: Eine kleine Lebensschule mit Pickel und Zacken
Eine Felswand, eine Wasserleitung in der Kälte, 20 mal 60 Meter blankes Eis: Wie um alles in der Welt soll man da hinaufkommen? Unser Autor hat es ausprobiert.
Eiszeiten 2: Schnuppern in der Curlinghalle Flims: Keine Angst vor Ausrutschern
Curling heisst auch, sich zu konzentrieren und zu lernen, wie man taktiert. Blutige Anfänger haben mit zahlreichen Tücken zu kämpfen. Ein Versuch.
Eiszeiten 3: Eisfischen am Stockhorn: Die Fische kommen mit der Seilbahn
Im Winter können sich Anfänger und Fortgeschrittene am Hinterstockensee im Berner Oberland in der uralten Technik des Eisfischens üben. Dazu braucht es Ausdauer und körperliche Fitness.
Der Wein der Woche: Es muss nicht immer Riesling sein
Deutschland wird mit dem Riesling verbunden. Aber nicht nur aus dieser Rebsorte entstehen grossartige Weine. Auch der Silvaner braucht sich nicht zu verstecken, wie ein Beispiel aus Franken beweist.
Die Frage der Woche: Warum fassen die meisten Weinflaschen 0,75 Liter?
N. K. aus G. will wissen, warum die Weinflaschen ein Fassungsvermögen von 0,75 Litern aufweisen. Wer legt die Grösse fest?
Frauen und ihre Weine: Von Flugzeugen zu Fässern
Die Spanierin Marta Rovira führt das traditionsreiche Weingut Mas d'en Gil im Priorat. Sie versteht ihre tägliche Arbeit als «Lebensaufgabe».
Der Wein der Woche: Preiswerte Alternative zum Brunello
Aus Montalcino in der Toskana kommt der berühmte Brunello. Der Wein ist teuer. Das Gut Pian dell'Orino keltert eine fruchtig-elegante Alternative zu einem moderaten Preis.
Die Frage der Woche: Warum werden selten Schweizer Weine im Ausland verkauft?
K. F. aus A. stellt fest, dass selbst im nahen Ausland sehr wenige Schweizer Weine zu finden seien. Worin liegen die Gründe für diesen Zustand?
Der Wein der Woche: Burgundischer Barbera
In Piemont steht der Barbera stets im Schatten des vornehmen Nebbiolo. Oftmals zu Recht, gelegentlich aber auch zu Unrecht, wie ein grossartiges, schon fast burgundisches Beispiel beweist.
FRAME-Lesetipp: So gewinnt man einen Oscar
Am 26. Februar werden zum 89. Mal die Oscars verliehen. Wer nominiert werden will, muss mit klugem Lobbying dafür sorgen, dass die 7000 Academy-Mitglieder seinen Film überhaupt wahrnehmen. Das ist aufwendig und teuer. Drei Schweizer Teams erzählen, wie sie es dieses Jahr geschafft haben.
Bunker im Garten: Der Schutzraum kehrt zurück
Soziale Unruhen, Naturkatastrophen, Atomkrieg: Weltweit wächst die Furcht vor dem Worst Case und damit das Sicherheitsbedürfnis. Private Bunker werden gekauft wie nie zuvor – auch in der Schweiz.
Frankreichs Wutbürger: Wer wählt Marine Le Pen?
Den ersten Durchgang bei den französischen Präsidentschaftswahlen im April dürfte Marine Le Pen für sich entscheiden. Ein Besuch im Süden Frankreichs zeigt, was die Menschen in die Arme des Front national treibt.
Selfie statt Arztbesuch: Wenn das Handy die Diagnose stellt
Computer erkennen Hautkrebs und andere Erkrankungen genauso gut wie Fachärzte. In Zukunft könnten sie die medizinische Versorgung verbessern.
Ein Lob auf das Musical: Die Welt braucht mehr Lala
Selbst wer mit dem festen Vorsatz ins Kino geht, diesen Film zu hassen, wird dem Zauber des Oscar-Favoriten «La La Land» am Schluss doch erliegen. Ist es Zeit, das Genre des Musicals zu rehabilitieren?
Roger de Weck über seinen Abgang als SRG-Chef: «Je ne regrette rien»
Zum ersten Mal spricht Roger de Weck über seinen vorzeitigen Abgang als SRG-Chef. Er plädiert für die staatliche Unterstützung aller Medien.
Schweizer Pharmakonzern: Selbstmord von Lobbyist schreckt Roche auf
Der Selbstmord des Chef-Lobbyisten von Roche in den USA legt offen, wie Pharmakonzerne die Politik zu ihren Gunsten beeinflussen. Zudem hat der Interessenvertreter Roche wohl um Millionen Dollar betrogen.
Sitzungsgelder bei Schweizer Parteien: 490 Franken Stundenlohn
Viermal im Jahr treffen sich die meisten Fraktionen am Samstag zur Sitzung. Die Dauer ist kurz, umso höher fällt der Stundenlohn für die Parlamentarier aus.
Bilder des Tages
Die NZZ-Bildredaktion präsentiert täglich eindrückliche Bilder aus der ganzen Welt.

Gesund durch die närrischen Tage
Die 5. Jahreszeit hat mancherorts schon vor Wochen begonnen und nähert sich nun langsam ihrem Höhepunkt. Gerade in der geselligen Faschingszeit gibt es reichlich Anlass, ein Gläschen zu trinken, was oft nicht ohne Folgen bleibt.
Nächtliche Atemnot durch Schnarchen
Nacht für Nacht stellen rund 40 Millionen Deutsche - vornehmlich Männer, aber auch Frauen im fortgeschrittenen Alter - mit Schnarchgeräuschen die Nerven ihrer Partner auf die Probe.
Schuppenbildung an der Kopfhaut
Wer möchte nicht gut gepflegt und möglichst makellos in den neuen Tag starten? Aber dem Spiegel entgeht nichts. Sind da nicht wieder lästige Schuppen am Haaransatz, die im Laufe des Tages mit Beständigkeit herunterrieseln und auf der Kleidung einen...
Schöne Zähne durch Bleaching (Zahnaufhellung)
Wer träumt nicht von einem strahlen weißen Lächeln. Es ist doch so, gesunde Zähne steigern die Lebensqualität und weiße Zähne das Selbstbewusstsein, also warum sollte man dann nicht das Ganze kombinieren?
Hopfen - mehr als nur eine Pflanze
Bekannt ist Hopfen vor allem als einer der vier Bestandteile von Bier. Er schenkt dem Bier seinen schönen Schaum, verbessert seinen Geschmack und seine Bekömmlichkeit. Doch die Hopfenblüten können noch mehr.
Mangelernährung im Alter
Fehl- und Mangelernährung sind zu einer der häufigsten und am wenigsten beachteten Krankheiten im Alter geworden. Ohne ein Mindestmaß an Energie und Nährstoffen kann unser Organismus seine körperlichen und geistigen Funktionen nicht aufrechterhalten.
Gesund durch Singen
Singen ist die wohl älteste und ursprünglichste musikalische Äußerungsform der Menschen, deren Instrument der menschliche Körper selbst ist. Dadurch können seelisches und emotionales unmittelbar zum Ausdruck kommen, was das Singen gerade für den...
Ayurveda - Gesund Essen ist Herzenssache
Welche Nahrungsmittel uns am besten bekommen, welche Speisen wir am liebsten essen und was davon für uns persönlich am gesündesten ist, hängt ganz entscheidend von unserer ayurvedischen Konstitution und der augenblicklichen Konstellation unserer...

 

HomeHaus der Seele - Gesund durch altes Wissen

Das Haus der Seele, Massage

Masseur

, Natur,

Heilpraktiker

,

Uetendorf, Thun

, Du möchtest etwas mehr Gesundheit. Ich bin Masseur, und unterstütze Dich gerne, dich gesünder zu fühlen und zu sein. In der Umgebung Thun und Uetendorf biete ich Gesundheit an. Dies alles im Haus der Seele. Zudem verfolge ich momentan die Ausbildung zum dipl. Naturheilpraktiker. Masseur, Natur, Massage, Heilpraktiker, Berufsmasseur, Uetendorf, Thun, Bern, Gesund, Gesundheit, alternative, Medizin, glueck, harmonie, Lebenshilfe, Lebensberatung, Hilfe, Therapie

 

-------------------------

http://www.hausderseele.ch/
http://www.hausderseele.ch/news/2/15/Refresh.html
http://www.hausderseele.ch/ueber-mich.html
http://www.hausderseele.ch/feeds/news.rss
http://www.hausderseele.ch/coaching1/was-ist-coaching.html
http://www.hausderseele.ch/naturheilkunde/definition-naturheilkunde.html
http://www.hausderseele.ch/massage/definition-berufsmasseur.html
http://www.seigluecklich.ch
http://www.seigluecklich.ch/
http://www.seigluecklich.ch/coaching/
http://www.seigluecklich.ch/der-coach
http://www.seigluecklich.ch/kontakt/
http://www.seigluecklich.ch/partner/
http://www.seigluecklich.ch/philosophie/
http://www.seigluecklich.ch/angebot/
http://www.seigluecklich.ch/probleme/
http://www.seigluecklich.ch/newsletter/
http://www.seigluecklich.ch/mental-coaching/
http://www.welt-der-links.de/gesundheit/
http://www.seigluecklich.ch/impressum/