Was ist das Haus der Seele

Es gibt verschiedene Ansichten. Die einen sehen das Haus der Seele als Körper, welcher die Seele beherbergt, andere sehen es als Haus, in welchem Seelen zusammen kommen.

Meine Idee ist ein Gemisch aus diesen Ansichten. Für mich ist das Haus der Seele ein Haus, eine Praxis, in welchem Menschen zusammen kommen und sich, dem Körper, Geist und der Seele was Gutes tun, bzw. verbessern wollen.

Ich habe meine Ausbildung zum dipl. Mental Coach vor einigen Jahren abgeschlossen und begleite Menschen, dem Geist etwas Gutes zu tun. Sich selbst in eine für Sie richtige Richtung zu lenken. Nun habe ich mich entschlossen auch den Körper mit einzubeziehen und werde deshalb auch eine Ausbildung in diese Richtung anstreben.

Auf dieser Seite finden sie Text und Bereiche welche mich stark interessieren und in deren Richtung ich mich entwickeln will. Schau doch mal wieder vorbei, vielleicht entdeckst Du wieder mal ein neues Angebot von mir.

Bis dahin wünsche ich Dir eine schöne und glückliche Zeit. und falls Du dich im mentalen Bereich verändern möchtest findest du meine Kontaktangaben unter Kontakt

 

Haus der Seele - Home

 

 

 

therapeutenkatalog

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen.

Zur „klassischen“  zählen im Allgemeinen die folgenden Naturheilverfahren:

Naturheilkunde und Massage in der Nähe Thun

Phytotherapie

– Einsatz von Pflanzenwirkstoffen
Hydrotherapie und Balneotherapie – Wasseranwendungen
Bewegungstherapie
Wärmetherapie und Kältetherapie

Phytotherapie Diätetik – Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät
Aromatherapie – kontrollierte Anwendung ätherischer Öle, um Gesundheit zu erhalten und Körper, Geist und Seele, v. a. im professionellen Bereich, basierend auf Erkenntnissen der Psychotherapie und Neurologie, auf eine positive Art (Knüpfen an Erinnerungen, Stimulation) zu beeinflussen
Oft werden auch folgende Methoden der Alternativmedizin fälschlicherweise (Wirkungsnachweis fehlt) als Naturheilkunde bezeichnet:
Homöopathie
Spagyrik
Bach-Blütentherapie
Traditionelle Chinesische Medizin
Elektroakupunktur
Ayurvedische Medizin
Anthroposophische Medizin

Neuraltherapie

Heilfasten
Dazugehörige Hilfsdiagnosemethoden der Alternativmedizin in diesem Bereich:
Irisdiagnose
Antlitzanalyse
Neuraltherapie

Kinesiologie

Tierkinesiologie Kinesiologie

Die meisten Naturheil- und alternativen Verfahren haben einen so genannten ganzheitlichen Ansatz, das heißt sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen, wobei sie den Anspruch haben, nicht nur den Körper zu behandeln, sondern Geist und Seele einzubeziehen. Während erstere mit dem wissenschaftlichen Weltbild in Einklang stehen und eine reproduzierbare Basis der Ergebnisse liefern, basieren letztere auf eigenen, zum Teil unterschiedlichen, Lehrgebäuden.

 

Geschichte der Naturheilkunde

Im antiken, hippokratischen Verständnis wurde die Natur als Lebenskraft und als Heilkraft aufgefasst. Die Gesundung des Patienten wurde durch die Natur bewirkt, der Arzt war nur Behandler: Medicus curat, natura sanat.
Bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts war die Naturheilkunde von der damaligen wissenschaftlichen Medizin nicht zu trennen. Natürliche Heilweisen waren Grundbestand ärztlicher Erfahrung und Grundgerüst jeder Therapie. Hierauf zog man sich auch zurück, wenn andere Theorien oder therapeutische Konzepte (z.B. aus der sogenannten Heroischen Medizin) versagten. Parallel zur Entwicklung der naturwissenschaftlich begründeten Medizin entstanden sowohl aus dem praktischen Ärztestand als auch aus der Laienmedizin zahlreiche Versuche zur Erhaltung der Naturheilkunde.
Ein Ansatz war die Propagierung des Wassers zu Heilzwecken in der Hydrotherapie. Vinzenz Prießnitz bezeichnete um 1848 die Kombination von aktiver und passiver Bewegungstherapie, Luft-, Bäder- und Wasseranwendungen sowie einfacher Mischkost erstmals als Naturheilverfahren. Johann Schroth verband die Wasseranwendungen mit Fasten in der Schrothkur. Durch kompromisslose Arzneifeindlichkeit und Impfgegnerschaft waren später Bewegungen um die Zeitschrift Der Naturarzt oder der Deutsche Bund der Vereine für Gesundheitspflege und arzneilose Heilweisen gekennzeichnet. Die durch den Pfarrer Sebastian Kneipp populär gewordene Form der Hydrotherapie (siehe: Kneipp-Medizin) gab allerdings das Prinzip der Arzneilosigkeit auf. Viele andere medizinische Laien, aber auch Ärzte entwarfen weitere Naturheilsysteme. Der bayerische Militärarzt Lorenz Gleich (1798–1865) prägte den Begriff Naturheilkunde als Sammelbezeichnung für die Naturinstinktlehre („instinktiv richtig geleitetes Verhalten des Menschen im Umgang mit Gesundheit und Krankheit“), die Naturdiätik („vom Instinkt geleitete naturgemäße Lebensform“) und die Naturheilverfahren. Einige Ärzte wie August Bier setzten sich für eine Überwindung des wachsenden Misstrauens zwischen Naturheilkunde und wissenschaftlicher Medizin ein.
Der Alternativmediziner Arthur Lutze (1813–1870) verband die Erkenntnisse der Naturheilkunde mit homöopathischen Elementen. In seiner imposanten Klinik in Köthen behandelte er Tausende von Patienten mit selbstentwickelten Wellness-Heilpraktiken, Bädern und vegetarischen Diäten. Sein Buch Lebensregeln der naturgemäßen Heilkunde erreichte 64 Auflagen.
Um 1900 waren viele Anhänger der Naturheilkunde in der großstädtischen Arbeiterschaft zu finden, vor allem aber im Bürgertum. Naturheilvereine, Prießnitzbünde und Kneippgesellschaften waren Teil der sozialen Bewegung, die als Lebensreform bekannt wurde. Die Popularität der Naturheilbewegung wurde teilweise vom Faschismus aufgegriffen. Die Verfechter der NS-Medizin beriefen sich häufig auf traditionelle Methoden und Denkweisen, die den Naturheilkundlern als Hintergrund dienten, und versuchten u.a. daraus eine Neue Deutsche Heilkunde zu entwickeln.

 

Massage in ihrer Umgebung

Massage in ihrer Umgebung: Da sich die theoretischen Grundlagen der einzelnen Massagearten sehr stark unterscheiden und diese auf völlig unterschiedlichen Behandlungstheorien basieren, ist die Anzahl der teils nachgewiesenen, teils nur angenommenen Wirkungsweisen auf den Körper groß. Folgend sind die wichtigsten dieser Wirkungsweisen genannt.
Lokale Steigerung der Durchblutung
Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
Entspannung der Muskulatur
Lösen von Verklebungen und Narben
Verbesserte Wundheilung
Schmerzlinderung
Einwirken auf innere Organe über Reflexbögen
Psychische Entspannung
Reduktion von Stress
Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe
Entspannung von Haut und Bindegewebe
Beeinflussung des vegetativen Nervensystems

 

Noch ein paar links:

https://sites.google.com/site/hausderseeleegli/

https://plus.google.com/+HausderseeleCh/

https://plus.google.com/u/0/b/113060021396532203890/

 

Rückgang der Industriebeschäftigung in den USA: Die Sisyphusarbeit des Donald Trump
Der Strukturwandel in den USA setzt sich fort, wie die jüngsten Arbeitsmarktdaten zeigen. Auch die neue US-Regierung wird ihn nicht aufhalten können.
Vereitelter Hackerangriff: Russland sieht sich als Cyber-Opfer
Moskau will einen breiten Hackerangriff auf das russische Finanzsystem verhindert haben. Geldinstitute und selbst die Zentralbank wurden dennoch schon zum Ziel. Theoretisch gibt es Urheber genug.
«Football Leaks»: Wie Ronaldo und Özil Steuern vermeiden
Mehrere international bekannte Fussballspieler, darunter Cristiano Ronaldo und Mesut Özil, haben ihre Einkünfte in Steueroasen umgeleitet. Das zeigen Recherchen eines internationalen Recherchenetzwerks.
Premier Valls: Frankreichs Linke am Abgrund
Nach dem Verzicht von Präsident Hollande ist zu erwarten, dass sich Regierungschef Valls nächstens offen für das höchste Amt bewerben wird. Zweifelhaft ist allerdings, ob der Premier die Linke noch vor einem Wahldebakel retten kann.
Nach dem Nein des Nationalrats: Vorsorgen für einen Bund ohne Budget
Der Bund ist rechtlich nicht vorbereitet für den Fall, dass zu Jahresbeginn kein Budget steht. Nach dem Nein des Nationalrats zum Voranschlag 2017 kommt die Forderung, die Lücke zu schliessen.
Olympische Winterspiele 2026: Bundesrat will sich an den Kosten beteiligen
Die Landesregierung spricht sich für eine Kostenbeteiligung an den Winterspielen im Jahr 2026 aus. Die Projektverantwortlichen möglicher Kandidaturen reagieren erfreut über das Signal. Auch sie bündeln ihre Kräfte.
Unruhiger Maghreb: Krieg der Clans in Tripolis
In der libyschen Hauptstadt bekämpfen sich die Milizen. Die Regierung Sarraj, unterstützt von der Uno, schaut dem Treiben machtlos zu.
Jihadismus: Radikalität alleine ist kein Haftgrund
Das Bundesgericht bestätigt die Sicherungshaft für ein verurteiltes IS-Mitglied. Ein Dilemma im Umgang mit Jihad-Sympathisanten löst es dennoch nicht auf.
Rücktritt von Nico Rosberg: Freiheit statt Ruhm und Geld
Ist der Abschied des Formel-1-Weltmeisters nun mutig oder feige? In jedem Fall ist es eine Entscheidung, die Respekt abnötigt.
Innovationspark Dübendorf: Roboter und Drohnen im Hangar 3
Ab nächstem Sommer zeigt ein Pavillon an, dass auf dem Luftwaffenstützpunkt Innovation Einzug hält. Schon vorher will die ETH in einer Halle beginnen, neue Formen der Mobilität zu erforschen.
Tierversuchsstudien: Wissenschaftliche Qualität mangelhaft
Tierversuche sind ethisch heikel. Umso wichtiger ist es, dass sie nach den höchsten wissenschaftlichen Standards durchgeführt werden. Die Realität in der Schweiz sieht anders aus.
Sicherheitsbedenken: Obama blockiert Aixtron-Übernahme durch Unternehmen aus China
Die geplante Übernahme des deutschen Spezialmaschinenbauers Aixtron durch ein chinesisches Unternehmen ist am Einspruch von Präsident Barack Obama gescheitert.
Gesetzesentwurf: Polnische Regierung will Versammlungsrecht beschneiden
Polens Regierung will das Versammlungsrecht beschränken. Ein am Freitag ins Parlament eingebrachter Gesetzesentwurf sieht vor, dass künftig von kirchlichen und staatlichen Institutionen organisierte Demonstrationen Vorrang vor allen anderen geniessen sollen.
Versuchter Raubüberfall: Geiselnahme in Pariser Reisebüro endet ohne Verletzte
Ein Bewaffneter hat in einem Reisebüro in Paris vorübergehend mehrere Geiseln festgehalten. Danach ergriff er die Flucht.
Vormarsch der syrischen Regierungstruppen: Rebellen räumen weitere Stadt nahe Damaskus
Die syrische Armee hat einen weiteren Vorort von Damaskus von den Rebellen zurückerobert.
Probleme mit Sicherheitsgurten: Ford ruft 680 000 Autos zurück
In den USA muss Autobauer Ford Hunderttausende von Autos in die Werkstätten zurückrufen. Es sind Probleme mit Sicherheitsgurten aufgetreten.
Wirtschaftliche Kennzahl: Was ist eigentlich Cashflow?
Cashflow und Gewinn einer Firma sind zwei verschiedene Dinge. Wir erklären, wie der Cashflow hergeleitet wird und ob sich Privatanleger auf die Kennzahl verlassen sollten.
NZZ-Quiz: Wie gut kennen Sie den Ski-Weltcup?
Am Samstag starten die Skirennfahrer in Sölden zum ersten Weltcup-Rennen der Saison. Wissen Sie, warum Lindsey Vonn fehlt? Und welcher Ausnahme-Athlet das Rennen schon viermal gewonnen hat?
Vom Wert der sprachlichen Sorgfalt: «Apostrophitis» und schlimmere Seuchen
Fehlerreiches Schreiben ist wie Sprechen mit vollem Mund: unanständig und der Verständigung abträglich. Warum trauen sich selbst im Bildungswesen nur noch wenige, diese Liederlichkeit zu bekämpfen?
Schattenseiten des Flugverkehrs: Wie viel Lärm ist zu viel?
Am Köln-Bonn-Airport starten und landen die Flugzeuge die ganze Nacht. Was macht das mit dem Schlaf der Anwohner?
Bedrohte Minderheiten im Orient: Gewaltlos im Zweistromland
Die Mandäer gelten als die letzten Nachfahren der spätantiken Gnostiker. Doch im Irak und in Iran, wo sie sich niederliessen, gibt es für die Anhänger von Johannes dem Täufer keine Zukunft.
Der ehemalige «Ledernacken»-Kommandant Mattis: Schiesst scharf, aber nicht aus der Hüfte
Sollte der Kongress einer Ausnahmebewilligung zustimmen, würde eine schillernde Figur neuer Verteidigungsminister der USA. Für einen Rückzug von der Weltbühne taugte er aber nicht.
Analysen zur Präsidentenwahl: Kann Trump die Wunde Amerikas heilen?
Die weissen Trump-Wähler werden abwechselnd als rebellische Helden oder von Krankheit gezeichnete Opfer dargestellt. Tiefere Einblicke sind selten, aber sie sind möglich.
Wahlen in den USA: Clintons Vorsprung steigt auf 2,5 Millionen Stimmen
Bei der Auszählung in den USA wächst der Vorsprung von Hillary Clinton auf Donald Trump stetig an. Er beträgt nun mehr als zweieinhalb Millionen Stimmen. Trump steht als Präsident dennoch fest. Er hat zudem einen Rekord auf republikanischer Seite aufgestellt.
Seilziehen um Schlüsselministerien: Trump inszeniert die Amtsübernahme als Schwank
Hanebüchene Behauptungen, Drama um Personen und die Spannung von Ratespielen: Trump bleibt auch in der Übergangszeit Trump.
Einstellungsstopp und weitere Massnahmen: Trump will Stellen streichen – aber wo?
Der neu gewählte US-Präsident hat einen Einstellungsstopp angekündigt. Relativ zur Gesamtbeschäftigung wird der Staatsbetrieb aber immer kleiner.
Wirtschaftliche Kennzahl: Was ist eigentlich Cashflow?
Cashflow und Gewinn einer Firma sind zwei verschiedene Dinge. Wir erklären, wie der Cashflow hergeleitet wird und ob sich Privatanleger auf die Kennzahl verlassen sollten.
Abstimmung vom 27. November: Nein zum sofortigen Atomausstieg – und jetzt?
Wie ist das deutliche Nein zur Atomausstiegsinitiative zu erklären? Und was bedeutet es für die Energiestrategie 2050 des Bundes? NZZ-Inland-Redaktor Helmut Stalder sieht das Ergebnis als Auftrag für eine Energiewende mit Augenmass.
500 Jahre «Ewiger Frieden»: Schlacht verloren, trotzdem gewonnen
1515 mussten sich die Eidgenossen in der Schlacht bei Marignano den Franzosen auf das bitterste geschlagen geben. Die Niederlage gilt als markanter Wendepunkt in der Schweizer Geschichte – und als profitabelste.
Sicherheitspolitik der USA: Trumps Liebe zu den Generälen
Der künftige US-Präsident setzt bei seinen Personalentscheidungen auffallend oft auf Offiziere. Was er damit vorhat, ist offen. Doch General Mattis an der Pentagon-Spitze ist eine überzeugende Wahl.
Frankreich vor der Richtungswahl: Radikale Aussichten
Die eine will einen autoritären Staat, der andere eine liberale Wirtschaftsordnung. Die zwei wichtigsten Kandidaten fürs Elysée wollen Frankreich radikal umkrempeln.
Hollande ohne präsidiale Statur: Der abnormale Präsident
Es ist das erste Mal in der Fünften Republik Frankreichs, dass ein Staatschef auf die Kandidatur für eine weitere Amtszeit verzichtet. François Hollande war aber auch kein richtiger Präsident.
Pro Erhöhung der Grenzwerte: Den Mobilfunk in der Schweiz modernisieren
Die digitale Vernetzung des Landes birgt grosses Potenzial. Der Modernisierung der Mobilfunknetze stehen aber überholte Grenzwerte im Weg. Diese gilt es daher zu erhöhen.
Contra Erhöhung der Grenzwerte: Vorsorge oder späte Sorge beim Mobilfunk?
Aus medizinischer Sicht ist klar: Unnötige Strahlenexposition muss vermieden werden. Die Grenzwerte für Mobilfunkantennen dürfen deshalb nicht erhöht werden.
Budgetdebatte im Nationalrat: Amerikas Kongress als Vorbild
Ein «government shutdown», wie ihn die USA vor 3 Jahren sahen, steht der Schweiz zwar noch nicht bevor. Doch wie der Nationalrat am Donnerstag das Bundesbudget abgewürgt hat, verheisst nichts Gutes.
Abkommen mit Kolumbiens Farc-Guerilla: Friede mit schalem Nachgeschmack
Der kolumbianische Kongress hat den revidierten Friedensvertrag mit der Farc-Guerilla gutgeheissen. Bedeutende Teile der Bevölkerung stehen aber nicht hinter dem Abkommen.
Einigung zwischen Brüssel und Berlin: Der Maut-Kompromiss ist ein absurder Kuhhandel
Die deutsche Maut belastet netto nur ausländische Autofahrer. Daran hat sich mit dem Kompromiss zwischen Brüssel und Berlin nichts geändert – nur dass die Kompensation jetzt ökologisch verbrämt wird.
Referendum: Italien bleibt Italien
Ein Ja zum anstehenden Referendum ist womöglich die bessere Wahl, weil es die Unsicherheit und damit die Risiken limitiert. Aber auch ein Nein wäre für die Italiener keine Katastrophe.
Frankreich vor der Richtungswahl: Radikale Aussichten
Die eine will einen autoritären Staat, der andere eine liberale Wirtschaftsordnung. Die zwei wichtigsten Kandidaten fürs Elysée wollen Frankreich radikal umkrempeln.
Gespaltene Linke in Frankreich: Valls hat nun freie Bahn für eine Kandidatur
Nach der Kapitulation des französischen Staatschefs richten sich alle Augen auf Manuel Valls: Ihm wird am ehesten zugetraut, das Präsidentenamt für die Linke zu retten. Doch auch Valls droht ein Schiffbruch.
Islamischer Staat: Europol warnt vor mehr IS-Kämpfern
Ausländische Angehörige des IS kehrten verstärkt in ihre Heimat zurück, darauf weist die europäische Polizeibehörde nun hin. Hintergrund sind die territorialen Verluste des «Kalifats» der Extremisten in Syrien und dem Irak.
Australiens oberste Richterin: Eine Schulabbrecherin schwingt oben aus
Erstmals in den 113 Jahren seines Bestehens wird Australiens High Court von einer Frau geleitet. Die neue Chief Justice hat sich lange nach oben gearbeitet.
Reaktion auf Neuen Atomtest: Schärfere Sanktionen gegen Nordkorea
Japan und Südkorea haben ihre einseitigen Sanktionen gegen Nordkorea verstärkt. Deren Abschreckungswirkungen sind jedoch fraglich.
Trump nominiert Ex-General als Verteidigungsminister: Ein «wilder Hund» fürs Pentagon
Donald Trump hat den populären Ex-General James Mattis als seinen Verteidigungsminister benannt. Trump verkündete dies auf einer «Dankeschön»-Tour vor seinen Anhängern in Ohio.
Volksabstimmung in Italien: 6 Antworten zu Renzis Pokerspiel
Bedeutet ein «Nein» in Italien eine Staatskrise? Bringt es den Euro in Turbulenzen? Warum sind Neuwahlen gefährlich? Das Wichtigste zum Referendum in Italien.
Wahlen in Gambia: Jammeh gesteht Niederlage ein
Bei den Wahlen in Gambia hat der Newcomer Adama Barrow den langjährigen Präsidenten Jammeh besiegt. Zur allgemeinen Überraschung akzeptiert der Autokrat Jammeh das Resultat.
Nachwahl in Grossbritannien: Brexit übertrumpft Heathrow
Eine Nachwahl bei London war als Protest gegen den Ausbau des Flughafens Heathrow gedacht. Aber es kam anders heraus.
Lottofieber: Viele Schweizer wären gerne Abzocker
Was die Chefs grosser Konzerne machen, würden viele Normalbürger ebenfalls gerne tun: Millionen absahnen.
Investorentag der Swiss Re: Swiss Re sucht die Grossrisiken
In einem in vielen Sparten von Preisdruck gekennzeichneten Markt setzt die Swiss Re vermehrt auf Grossrisiken. Das Sach- und das Haftpflichtgeschäft werden gedrosselt, das Leben-Geschäft ausgebaut.
Stagnierende Schweizer Wirtschaft: Ein kleiner Ausrutscher?
Die Schweizer Wirtschaft ist im dritten Quartal auf der Stelle getreten. Handelt es sich also um eine kleine Delle, die sich im laufenden Quartal wieder ausbügeln lassen dürfte, oder um einen langfristigen Taucher?
Verdacht auf Insiderhandel: Manager verlässt Kuka-Aufsichtsrat
Hans Ziegler verlässt den Aufsichtsrat des deutschen Roboterherstellers Kuka. Der Manager steht in der Schweiz unter Insider-Verdacht.
Generalversammlung der Solartechnik-Firma: Meyer Burger nimmt Hürde zur Sanierung
Die Aktionäre von Meyer Burger stimmen einer Kapitalerhöhung des Unternehmen zu. Damit ebnen sie dem angeschlagenen Solar-Zulieferer den Weg zur Sanierung.
Singapur und der 1MDB-Skandal: Strafen wegen Geldwäsche für Standard Chartered und Coutts
Singapur hat im Zusammenhang mit dem malaysischen Skandalfonds 1MDB gegen zwei weitere internationale Banken Geldstrafen verhängt. Die Abklärungen neigen sich damit dem Ende zu – rechtzeitig zu den Neuwahlen in Malaysia.
Thailands Monarchie hat auch wirtschaftliche Bedeutung: Neuer Chef im opaken Milliardenkonzern
Mit dem Thronwechsel in Bangkok bekommt eines der bedeutendsten Konglomerate in Thailand einen neuen Hausherrn. Dieser verfügt über wirtschaftliche Einflüsse und Netzwerke, die weit in die Gesellschaft und die Politik reichen. Eine saubere Stabübergabe würde anders aussehen.
Vertriebene in Tschad: Geld statt Nahrungsmittelhilfe
Die Wasseraufbereitungsanlage im tschadischen Dorf Kaya rostet vor sich hin, und die Nahrungsmittelhilfe landet bei korrupten Funktionären. Vielleicht sollte man einfach Geld verteilen?
Wie die deutsche Maut EU-konform werden soll: Versöhnung in Brüssel
Die EU-Kommission und die deutsche Regierung haben den langen Streit über die deutsche Maut für Personenwagen beigelegt. Berlin muss zwei Korrekturen an den Plänen vornehmen.
Fifa-Nominationen: Die weltbesten Fussballspieler und -trainer
Die Fifa hat am Freitag die Nominierten für die Weltbesten Spieler, Spielerinnen und Trainer bekanntgegeben. Gewählt wird am 9. Januar 2017 in Zürich.
Mummenschanz: Traumwesen aus der Stille
Anfang der siebziger Jahre entstand Mummenschanz. Eine völlig neue Art von Bewegungstheater. Die Gruppe wurde zu einem der weltweit bekanntesten Schweizer Kulturexporte. Nun ist Mummenschanz wieder da. In zweiter Generation.
François Hollande: Ein Präsident (fast) ohne Volk
Frankreichs Staatschef François Hollande wird 2017 nicht zur Wiederwahl antreten. Das gab der Magistrat am Donnerstag bekannt, nachdem seine Beliebtheit in der Bevölkerung längst auf einen Nullpunkt abgesunken ist.
Adam Pendleton: Wenn es Mitternacht wird in Amerika
Der amerikanische Künstlers Adam Pendleton verbindet Text und Bild in eigenwilliger Geste. Unter dem Titel «Midnight in America» ist er derzeit in einer Ausstellung im Zürcher Löwenbräu zu sehen.
Der schweizerische Aktienmarkt: Bangen um das Belpaese
Nach eitlem Sonnenschein im November hat sich die Börsenstimmung Anfang Dezember wieder verdüstert. Die letzten Handelswochen des Jahres könnten hektisch werden.
Immobilienfinanzierung: Mit Bedacht auf Libor-Hypotheken setzen
Wer sein Eigenheim mit Libor-Hypotheken finanziert hat, ist damit stets am günstigsten gefahren. Auch heute spricht viel für eine solche Finanzierung. Sie ist aber nicht ohne Risiken.
Märkte im Bann des Referendums: Investoren hoffen auf ein «Sì»
Eine Ablehnung des Referendums in Italien könnte an den Aktien- und Anleihemärkten Turbulenzen auslösen.
Berufliche Vorsorge 2040: BVG-«Kinderkrankheiten» ungeheilt
Welche Trends beeinflussen Schweizer Pensionskassen in den kommenden Jahrzehnten? An einer Tagung wurden die demografische Entwicklung, China, «Robo-Berater» und Indexanlagen genannt.
Gebühren im Zaum halten: Kosten sind Vermögensvernichter
Die Banken offerieren heute eine breite Palette von Gebührenmodellen. Sparen lässt sich mit der Wahl eines passenden Modells – und indem man Finanzprodukten skeptisch gegenübersteht.
Vermögensanlage: Übertriebene Heimatliebe der Anleger?
Laut einer Studie der Credit Suisse ist der sogenannte «home bias» bei der Vermögensanlage weltweit stark verbreitet. Schweizer Privatinvestoren fahren damit oft gar nicht so schlecht.
Kurzes Erdöl-Preishoch: Orientierungslos nach der Opec-Einigung
Die Zuversicht für den Erdölpreis hat nach der Einigung der Opec-Minister für eine Förderbeschränkung nur kurz angehalten. Die Prognosen der Marktbeobachter sind überraschend gleichlautend.
Schweizer Wohnungsmieten: Referenzzins nähert sich der nächsten Senkung
Seit seiner Einführung 2008 kennt der Referenzzins für Schweizer Mieten nur eine Richtung: nach unten. Seit Mitte 2015 ist er stabil, eine weitere Senkung ist aber schon absehbar.
Wirtschaftliche Kennzahl: Was ist eigentlich Cashflow?
Cashflow und Gewinn einer Firma sind zwei verschiedene Dinge. Wir erklären, wie der Cashflow hergeleitet wird und ob sich Privatanleger auf die Kennzahl verlassen sollten.
Kantone unter Druck: «Wir prüfen eine Klage gegen den Bund»
Jean-Michel Cina, Präsident der Konferenz der Kantonsregierungen, wehrt sich gegen Tendenzen zur Schwächung des Föderalismus.
Selbstbestimmungsinitiative: Das letzte Wort hat das Gericht
Müssten die EMRK oder das Abkommen über die Personenfreizügigkeit gekündigt werden, wenn die Selbstbestimmungsinitiative angenommen würde? Die Meinungen gehen auseinander.
Erneuerbare Energie: Weniger Staatshilfe für Solarstrom
Der Bundesrat reduziert die Fördergelder für neue Photovoltaik-Anlagen und Kleinwasserkraftwerke, weil die Produktionskosten gesunken sind.
Strassenverkehr: Bundesrat will weg von der Klebe-Vignette
Der Bundesrat möchte die heutige Klebe-Vignette durch eine E-Vignette ersetzen. Der Preis soll weiterhin 40 Franken pro Jahr betragen. Vignetten mit einer kürzeren Gültigkeitsdauer als ein Jahr lehnt der ab.
Proteste gegen Piero San Giorgio: Freysinger verzichtet auf umstrittenen Experten
Der Walliser Sicherheitsdirektor Oskar Freysinger verzichtet nach massiven Protesten auf die Beratungsdienste des «Überlebensspezialisten» Piero San Giorgio. Er reagiert damit auf ein Video, das im Internet kursierte.
Schweizerische Arbeitskräfteerhebung: Jeder Dritte hat Migrationshintergrund
Die Bevölkerung mit ausländischen Wurzeln wächst weiterhin kräftig. 2015 hatten fast 36 Prozent der sieben Millionen Erwachsenen in der Schweiz einen Migrationshintergrund, fünf Prozentpunkte mehr als noch 2008.
Bundesgericht: IS-Mitglied bleibt in Haft
Der im letzten März zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilte Chef der Schaffhauser IS-Zelle bleibt in Sicherheitshaft. Das Bundesgericht sieht konkrete Fluchtgründe.
Koran-Verteilaktion: Ziviler Widerstand gegen Lies!-Aktivisten
Im Internet kursiert ein Aufruf, der gegen die Aktivisten der Koran-Verteilaktion in vielen Städten mobil macht. Der Initiator will dadurch zur Sicherheit unseres Landes beitragen.
Umsetzung der Zuwanderungsinitiative: Nationalratskommission ist gegen Begründungspflicht
Die nationalrätliche Kommission streicht die Pflicht für Unternehmen, die Nichtanstellung von vermittelten Arbeitslosen begründen zu müssen, aus der Vorlage zur Umsetzung der Zuwanderungsinitiative.
Parlamentarier-Rating: Die zehn wichtigsten Fakten zum NZZ-Rating
Pirmin Schwander ist der Rechtsausleger im Nationalrat, Lisa Mazzone die Linkste – und CVP-Fraktionschefin Viola Amherd die personifizierte Mitte. Die zentralen Erkenntnisse des Parlamentarier-Ratings im Überblick.
Parlamentarier-Rating: Die FDP bestimmt im Nationalrat den Takt
Der Freisinn profitiert von der Stärkung des rechten Lagers im Nationalrat – der SVP nützt ihr Wahlsieg von 2015 hingegen kaum. Für die Linke sind harte Zeiten angebrochen.
Parlamentarier-Rating Ständerat: Linke und rechte Einzelkämpfer
Die CVP zieht in der kleinen Kammer an einem Strick – dafür ist die SP weniger geschlossen als im Nationalrat. Daniel Jositsch ist auch im Stöckli der rechteste Sozialdemokrat.
Atomausstieg: Nein mit Deutungsspielraum
Die Schweiz stimmt gegen das rasche Ende der AKW – klar und landesweit. Das Nein ist so deutlich, weil sich Gegner und Befürworter der Energiestrategie 2050 kumulierten. Doch nach geschlagener Schlacht streben sie bereits wieder auseinander.
Nein zur Atomausstiegsinitiative: Energiestrategie rückt in den Fokus
Die Atomausstiegsinitiative der Grünen ist an der Urne deutlich verworfen worden. Ins Zentrum der Debatte rückte noch am Abstimmungssonntag die Energiestrategie 2050.
Presseschau zur AKW-Abstimmung: Nur nichts überstürzen
«Halbherziges Nein», «deutliches Nein» oder gar «Abfuhr»? Die Zeitungskommentaren sind sich nicht einig, wie die 54 Prozent Nein-Stimmen einzustufen sind.
Atomausstieg: Vertrauen, aber kein Freipass
Das Nein zur Atomausstiegsinitiative ist ein Vertrauensbeweis, aber kein Blankocheck. Soll die Energiewende gelingen, braucht es noch viel Überzeugungsarbeit.
Wahlen in der Stadt Bern: Verdacht auf Wahlbetrug
Die Berner Stadtkanzlei reicht eine Strafanzeige wegen Wahlbetrugs ein. 300 Wahlzettel wiesen die gleiche Handschrift auf. Davon betroffen ist eine Partei.
Abstimmung vom 27. November: Nein zum sofortigen Atomausstieg – und jetzt?
Wie ist das deutliche Nein zur Atomausstiegsinitiative zu erklären? Und was bedeutet es für die Energiestrategie 2050 des Bundes? NZZ-Inland-Redaktor Helmut Stalder sieht das Ergebnis als Auftrag für eine Energiewende mit Augenmass.
Nein zu «Schutz der Ehe»: Initianten wollen in Bern weiterkämpfen
Die deutliche Abfuhr der kantonalen Initiative «Schutz der Ehe» ist für die Gegner ein Steilpass für die Öffnung der Ehe. Die EDU will nun auf Bundesebene gegen eine Liberalisierung kämpfen.
Initiative «Schutz der Ehe»: Zeichen gegen Homophobie
Die Zürcher Stimmbevölkerung hat sich klar gegen die EDU-Initiative «Schutz der Ehe» ausgesprochen. Der Urnengang zeigt, dass heute die Vielfalt partnerschaftlichen Zusammenlebens zum Alltag gehört.
Freiheit in der Oper: «Nach Freiheit dürstet's mich!»
Der Begriff der Freiheit hat auch in der Oper eine ereignisreiche und wechselvolle Geschichte, die ihn in allen Facetten leuchten lässt. Und manchmal hat die Oper sogar selbst Revolutionen ausgelöst.
Wozu Kunstpreise?: An Auszeichnungen besteht kein Mangel
Es gibt eine unendliche Vielfalt an Kunst- und Kulturpreisen. Das Füllhorn der Gaben wird grosszügig ausgeschüttet über Tanz, Film oder Literatur. Das führt zu einer Entwertung der Preise, was niemanden zu stören scheint.
Dieter Meier kleidet sich ein: Das Ritual der Hülle
Bei der täglichen Nassrasur stellt sich die Frage: Wie präsentiert sich Dieter Meier denn heute der Welt? Die Antwort gelingt erst nach mehreren Anläufen.
Medien und Mündlichkeit: Am Anfang war das gesprochene Wort
Kehren wir zurück zur Oralität? Die Kulturgeschichte des Wissens und der Medien zeigt, dass auch im Internet-Zeitalter der Mensch und seine "Körpertechniken" im Zentrum stehen.
Mediengeschichte und Mündlichkeit: Am Anfang war das gesprochene Wort
Kehren wir zurück zur Oralität? Die Kulturgeschichte des Wissens und der Medien zeigt, dass auch im Internet-Zeitalter der Mensch und seine "Körpertechniken" im Zentrum stehen.
Rückzug aus der Politik?: Adieu, Sarkozy
Frankreichs ehemaliger Präsident kündigte jüngst an, er werde sich auf sein Privatleben konzentrieren. Es ist freilich nicht das erste Mal, dass er nach einer Wahlniederlage das Handtuch wirft.
Utopien und Dystopien: Geist oder Gespenst?
«Utopie» ist zu einem Schimpfwort geworden. Ob Menschen freilich ohne Utopien leben können, steht dahin.
500 Jahre «Utopia»: Gesellschaftskritik im Gewand der Ironie
Im Jahr 1517 ist ein philosophischer Dialog erschienen, der Geschichte geschrieben und eine literarische Gattung begründet hat: die «Utopia» des englischen Humanisten und Staatsmannes Thomas More.
Hommage an Gérard Grisey: Die Auflösung der Zeit
Das Werk des Spektralisten Gérard Grisey weist der Musik im 21. Jahrhundert eine neue Richtung. Zugleich steht es in seiner emotionalen Wirkung Spätwerken von Schubert und Mahler überraschend nahe.
Generation der Edelrevoluzzer: Die Dialektik von achtundsechzig
So laut wie diese Generation ist keine mehr aufgetreten: Die 68er inszenierten sich als Speerspitze einer westlichen Kulturrevolution, doch ihre Wirkung wird überschätzt.
Generationen und ihre Alltagsgegenstände: Ein Leben ohne Spülmittel
Wie stark Generationen und Zeitalter durch Alltagsgegenstände geprägt sind, zeigen die Bilder, die NZZ-Fotograf Simon Tanner im Freilichtmuseum Ballenberg arrangiert und aufgenommen hat.
Generation Y: Wir Kinder aus der Komfortzone
Normal zu sein gilt als Lebensziel, und zum Mainstream zu gehören, ist kein Schande. «Neo-Konventionalismus» ist der Megatrend in der Generation Y. Haben junge Menschen keine grossen Träume mehr?
Generation Putin: Geheimbünde, iPhones und Russland
Russlands junge Generation kennt die Sowjetunion nur vom Hörensagen. Noch profitiert sie vom Aufschwung der nuller Jahre. Doch Autoritarismus und Krise nehmen zu. Die Reaktionen sind zwiespältig.
Wir Jugendversteher: Letztes Abenteuer Adoleszenz
Der Kern der Jugend ist es, sich dem Rest der Welt zu verweigern. Dass wir diese Lebensphase trotzdem bis in den hintersten Winkel ergründen wollen, sagt viel aus über unsere Angst vor dem Unberechenbaren.
Foto-Tableau von Claude Pauquet: En famille
Der französische Fotograf Claude Pauquet gibt dem Familienporträt einen neuen Spin. Seine Aufnahmen wirken wie mitten aus dem Leben gegriffen, sind aber aufs Sorgfältigste inszeniert.
Justizvollzug: Im Kampf gegen den Gefängnissuizid
Die Zustände in den Zürcher Gefängnissen standen mehrfach in der Kritik. Nicht zuletzt nachdem es 2015 zu fünf Suiziden gekommen war. Erste Verbesserungen haben die Behörden getroffen, weitere folgen.
227 km/h im Tempo-100-Bereich: Mit Audi gerast – Ferrari beschlagnahmt
Nachdem zwei Männer mit einem Audi RS6 auf der Autobahn gerast waren, beschlagnahmte der Staatsanwalt nicht nur den Audi, sondern auch den Ferrari des Beifahrers.
Bischof Huonder will Priester auf Kurs bringen: Wer Sterbehilfe will, erhält keine Sakramente
Menschen, die mit Sterbehilfe aus dem Leben scheiden, haben keinen Anspruch auf die heiligen Sakramente, sagt Bischof Vitus Huonder. Natürlich sagt er das nicht so. Und wie er es meint, bleibt offen.
Domenico Silano: Fraumünster-Posträuber weggewiesen
Vor fast zwanzig Jahren hatte Domenico Silano zusammen mit Komplizen den grössten Postraub in der Geschichte der Schweiz begangen. Nun hat er die Schweiz verlassen müssen.
Wirbel um Kündigung bei der BVK: Bezirksrat prüft Erlenbacher Pensionskassen-Entscheid
Der Gemeinderat Erlenbach will den beschlossenen Pensionskassenwechsel für nichtig erklären. Die Pensionskasse BVK betrachtet die Kündigung indes als verbindlich, und nun wird auch der Bezirksrat aktiv.
Sportstadt Uster: Grösstes Hallenbad der Schweiz öffnet seine Türen
Am Freitag ist das erweiterte Hallenbad Uster neu eröffnet worden. Die deutlich vergrösserte Wasserfläche verbessert die Bedingungen für Gäste, das Schulschwimmen und Spitzensportler.
Verkehrskommission des Kantonsrats: O. K. für drei Strassen
Die vorberatende Kommission befürwortet die Aufnahme von drei Strassenbauvorhaben in den kantonalen Richtplan. Zur Glatttalautobahn ist noch kein Entscheid gefallen.
Züri-Fäscht: Stadtpolizei hält Beschränkung auf ein Feuerwerk für unverantwortlich
Um die Sicherheit zu erhöhen, haben die Organisatoren des Züri-Fäscht in diesem Jahr auf ein grösseres Festareal und ein zusätzliches Feuerwerk gesetzt. Der Stadtrat will die Rahmenbedingungen aber überprüfen.
Ein Banker als Pouletspiesschen-Produzent: Die Geburtsstunde des Mister Satay
Ein junger Banker hat das Berufsleben in der Finanzbranche satt und hängt den Job an den Nagel. Künftig will der Familienvater mit indonesischen Wurzeln die Stadt als «Mister Satay» mit der entsprechenden Spezialität beglücken.
Rücktritt von F1-Weltmeister Nico Rosberg: Auf dem Höhepunkt in Rente
Nico Rosberg tritt fünf Tage nach dem Gewinn des WM-Titels überraschend aus der Formel 1 zurück. Jetzt wolle er «bald richtig Papa und Ehemann sein».
Rücktritt von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg: Hamilton: «Es wird sehr, sehr merkwürdig ...»
Die Reaktionen auf den überraschenden Rücktritt von F-1-Weltmeister Nico Rosberg fallen nur teils entgeistert aus. Sprint-Olympiasieger Usain Bolt «kann es nicht verstehen».
Nationalliga A: Die ersehnte Premiere für die ZSC Lions
Im dritten Anlauf im Hallenstadion klappt es: Die Zürcher weisen Kloten in die Schranken. Sie führen früh 3:0, trotzdem steht der Sieg erst in den Schlussminuten fest.
Nationalliga A: Die übrigen Spiele
In Freiburg geht es im Match gegen Biel drunter und drüber. Bern feiert den zwölften Sieg aus den letzten 14 Spielen, Lausanne den fünften in Folge. Und die SCL Tigers gehen gegen Genf/Servette unter.
Weltcup-Abfahrt in Lake Louise: Lara Gut Vierte
Lara Gut belegt in Lake Louise in der ersten von zwei Abfahrten den 4. Platz. Die Slowenin Ilka Stuhec gewinnt erstmals.
Bundesliga: Bayern legt mit Auswärtssieg vor
Bayern München gewinnt  im Freitagsspiel der 13. Bundesligarunde 3:1 bei Mainz 05, dem Team des Schweizer Coachs Martin Schmidt. Robert Lewandowski erzielt seine Saisontore 8 und 9.
Comeback-König Svindal: Podestplatz zehn Monate nach Kreuzbandriss
Die norwegischen Skifahrer dominieren den Super-G von Val-d'Isère. Kjetil Jansrud gewinnt, Aksel Svindal überrascht beim Comeback nach schwerer Verletzung mit dem zweiten Rang. Carlo Janka fehlt zum grossen Glück nur sehr wenig.
Langlauf-Sprint in Lillehammer: Cologna erneut chancenlos
Dario Cologna scheidet im Sprint in Lillehammer in der Qualifikation aus. Das Rennen im klassischen Stil war zugleich die erste Etappe der Mini-Tour.
Trainerwechsel im Verband birgt neuen Zündstoff: Kambundji wieder in der Sprintstaffel
Nach einem Zerwürfnis mit dem Trainer Laurent Meuwly trat die EM-Dritte Mujinga Kambundji aus der Sprintstaffel zurück. Nun wird Meuwly durch Ralph Mouchbahani ersetzt – und Kambundji kehrt zurück.
Das Monats-Tier (14): HUND: Ziemlich feste Freunde
Das ist die Kolumne für Lili. Der letzte Text ist ihr gewidmet, dem besten Tier der Welt: dem Hund. Und zweifellos ist jener Hund der beste, der einem selber gehört.
ESA-Ministerrat in Luzern: Kein Flug zum «Didymoon»
Die Ministerratskonferenz der ESA in Luzern ist ohne grosse Überraschungen über die Bühne gegangen. Sie markierte den Abschluss der gemeinsamen schweizerisch-luxemburgischen Präsidentschaft der Agentur.
Prozessauftakt in Düsseldorf: Paul erlitt laut Anwalt wegen Medien zweites Trauma
In Düsseldorf muss sich der mutmassliche Peiniger des Solothurner Knaben Paul verantworten. Sein Anwalt sagte, durch die Veröffentlichung vieler Details habe der Bub abermals sehr leiden müssen.
Flugzeugunglück in Kolumbien: Airline LaMia verliert nach Absturz ihre Lizenz
Der Fussballmannschaft von Chapecoense wurde auf dem Weg zum Final um den Südamerika-Cup eine zu knappe Treibstoffplanung zum Verhängnis. Der Absturz hat erste Konsequenzen für die Airline.
Diebstahl in Dachau: Von KZ-Gedenkstätte gestohlenes Tor in Norwegen entdeckt
2014 wurde in der KZ-Gedenkstätte Dachau das Eingangstor mit der zynischen Aufschrift «Arbeit macht frei» gestohlen. Nun ist es offenbar aufgetaucht.
Zugunglück von Bad Aibling: Staatsanwalt fordert Gefängnisstrafe für Fahrdienstleiter
«Er regelte den Zugverkehr gedankenlos»: Nach fünf Tagen Beweisaufnahme im Prozess um das Zugunglück von Bad Aibling kommt für die Anklagebehörde nur eine Gefängnisstrafe für den Fahrdienstleiter in Frage.
Vorwurf des Kindesmissbrauchs: Prozess gegen Paul-Peiniger unter Ausschluss der Öffentlichkeit
In Düsseldorf hat der Prozess gegen den Mann begonnen, der im Juni einen Schweizer Buben entführte und mutmasslich missbrauchte. Am ersten Verhandlungstag wurden zunächst einige Medien kritisiert.
Neues «Bilanz»-Rating: Superreiche in der Schweiz noch reicher geworden
Das Magazin «Bilanz» hat in seinem jährlichen Rating die 300 reichsten Personen in der Schweiz vorgestellt. An der Spitze hat sich wenig geändert: Das turbulente Jahr hat den meisten Superreichen wenig anhaben können.
Basler Musiker: David Klein von Rassismus-Vorwurf freigesprochen
Auf seiner Facebook-Seite hatte der Basler Musiker David Klein einige arabische Jugendliche als «Abschaum» und «Pack» bezeichnet. Rassismus sei dies jedoch nicht, urteilt nun ein Gericht.
Offshore Windenergie: Stürme ernten
Immer grössere Windturbinen werden immer ferner der Küste installiert, in immer tieferem Wasser.Das stellt Installation und Wartung vor neue Herausforderungen.
ESA-Ministerrat in Luzern: Kein Flug zum «Didymoon»
Die Ministerratskonferenz der ESA in Luzern ist ohne grosse Überraschungen über die Bühne gegangen. Sie markierte den Abschluss der gemeinsamen schweizerisch-luxemburgischen Präsidentschaft der Agentur.
Vulkane auf Island: Da braut sich was zusammen
Gut sechs Jahre nach dem Ausbruch des Eyjafjallajökull sind Forscher auf eine neue Aschewolke im europäischen Luftraum vorbereitet. Die Gefahren isländischer Vulkane bleiben aber weiter kaum berechenbar
NZZ-Quiz: Vulkane Islands
Eyja-fja-dingsda.... Oder wie hiess noch gleich der Vulkan, der uns 2010 wochenlang in Atem hielt? Und was unterscheidet Lava von Magma? Testen Sie Ihr Vulkan-Wissen im NZZ-Quiz.
Lärmminderung am Flugzeug: Strategien für mehr Stille
Der Blick in die Vergangenheit zeigt: Verkehrsflugzeuge sind seit 1950 nicht nur effizienter, sondern auch wesentlich leiser geworden. Und die Zukunft der Luftfahrt wird noch leiser.
Verkehrslärm: Je grossflächiger, desto kontroverser
Wo Verkehrslärm ganze Lebensräume beschallt, erzeugt er Opposition. Luftverkehr findet dabei deutlich mehr Beachtung als Strassen- oder Bahnverkehr.
Flughafen Zürich: Geteilte Meinungen zu geteiltem Lärm
Die aktuellen Pläne für die Entwicklung des Flughafens Zürich lassen alte Kritik neu aufflammen - Kritik an der rechtlich relevanten Mittelung des Lärms.
Nefertaris Knie: Rätsel um altägyptische Königin ein Stück weiter gelüftet
Das Grab von Nefertari, der Hauptfrau des altägyptischen Pharaos Ramses II., wurde bereits im Altertum geplündert. Eine Studie unter Leitung der Universität Zürich liefert nun Hinweise, dass die verbliebenen Mumienreste wirklich der Königsgemahlin gehörten.
Klimageschichte: Als es in Europa extrem kalt war
Die Winter zwischen 1430 und 1440 waren unverhältnismässig kalt. Sie brachten in Teilen Europas Missernten, steigende Nahrungsmittelpreise, Hunger, Krankheiten – und Pilzvergiftungen.
Künstliche Intelligenz: Wenn sich der Computer an die Lippen hängt
Google fördert das automatische Lippenlesen. Bereits sind die Maschinen bei dieser Disziplin besser als geübte Menschen.
Mobile Gaming: Comeback für Pokémon
Mit einem Update für das Augmented-Reality-Spiel «Pokémon Go» hofft Hersteller Niantic das rasch nachlassende Interesse wieder anzuheizen.
EU-Vorschlag zur Mehrwertsteuer: Rückenwind für Online-Händler
Komplizierte Steuerverfahren gehören zu den grössten Hürden für den grenzüberschreitenden E-Commerce innerhalb der EU. Nun will die Europäische Kommission Abhilfe schaffen.
Mobiltelefonie: Nokia ist wieder da
Die finnische Firma HMD Global will im kommenden Jahr Nokia-Handys mit Android-Betriebssystem weltweit vermarkten.
Telekommunikation: Bundesrat definiert Grundversorgung neu
Ab 2018 gehört ein schnelleres Internet zur Grundversorgung. Ein Internetanschluss ist zudem auch ohne Telefonanschluss zu haben.
Open Data: Das Smartphone wird zum wichtigsten Verkehrsmittel
Für neue Strassen und einen Ausbau der Bahninfrastruktur fehlen vielfach die Mittel und der Platz. Das Smartphone soll Verkehrsteilnehmer vor Stau, übervollen Zügen und schlechten Verbindungen schützen. App-Entwickler sollen den Prozess auf Wunsch des Bundes beschleunigen.
Netzwerk «Avalanche»: Europol zerschlägt Ring von Cyberkriminellen
Europol hat ein riesiges Netzwerk von Cyberkriminellen zerschlagen. Die Operation sei «in ihrem Umfang beispiellos» gewesen, teilte die EU-Polizeibehörde am Donnerstag mit.
Kunst und Bürokratie: Haben die einen Schuss?
Eine Zürcherin will in North Carolina Pistolenkunst ausstellen. Doch die Ausfuhr ihrer Werke ins waffenfreundliche Amerika gerät zum kafkaesken Albtraum.
Die Fettnäpfchen-Falle: Wenn der Chef mittrinkt
Am Weihnachtsessen mit der Firma fliesst in der Regel viel zu viel Alkohol. Mit diesen Tipps bringen Sie den Abend trotzdem ohne Blamage hinter sich.
E-Paper «Generationen»: Generationenkonflikte nicht scheuen
Wer bezahlt die Renten? Warum begehren die Jungen nicht mehr auf? Wo bleibt die Generationengerechtigkeit? Die NZZ-Serie der letzten Wochen zur Generationenfrage liegt nun als E-Paper vor. Zur Einstimmung hier das Editorial.
Spielplätze: Fertig lustig
Früher bedeutete Spielen auch einmal ein aufgeschlagenes Knie oder den Sturz von der Schaukel. Heute will man Kinder vor jeder Gefahr beschützen. Und macht oft genau das Falsche.
Spielplätze: «Manchmal ist es ein innerer Kampf»
In den USA sieht man draussen kaum mehr spielende Kinder. Der Kalifornier Mike Lanza will das nicht hinnehmen.
Die Unausstehlichen: Wir kommen schon klar
Wie ist es, Menschen zu begegnen, die man nicht ausstehen kann, man aber aushalten muss, ob einen Abend, vier Jahre lang oder auf unbestimmte Zeit? Folgende Strategien könnten helfen.
Porträt Peter Spuhler: Wie ein Heavy-Metal-Song
Peter Spuhler war mehrfach Unternehmer des Jahres und der Politstar der SVP der 2000er Jahre. Wenn ihn die Partei anfragt, könnte er sich vorstellen, Ständerat im Kanton Thurgau zu werden.
Bereits bewegt - Toyota C-HR: Lifestyle-Auto für Toyota
Toyota will mit dem neuen C-HR, den es als Hybrid oder Allrad gibt, nichts Geringeres, als das C-SUV-Segment in der Schweiz neu definieren.
Bereits bewegt - Smart Electric Drive: Laden, was das Zeug hält
Bei der Neuauflage seines Elektromodells präsentiert Smart eine neue Schnelllade-Einheit, die im Wagen selber eingebaut wird.
Bereits bewegt - Jeep Grand Cherokee Trailhawk: Grandezza fürs Grobe
Als Topmodell «Trailhawk» gibt sich der Jeep Grand Cherokee weder auf Asphalt noch im schweren Gelände eine Blösse.
Mercedes S 500 Cabriolet im Test: Strassenkreuzer à l'Européenne
Nach 45 Jahren erscheint die Mercedes S-Klasse erstmals wieder in einer offenen Zweitürervariante. Ob er den Sprung in die Moderne geschafft hat, erweist sich im Test.
Crashtestergebnisse: Sicherheit oder Einstiegspreis?
Im neusten Test der Sicherheitsorganisation Euro NCAP stellten sich fünf Neufahrzeuge den verschiedenen Prüfungen zur Fahrzeugsicherheit. Zwei asiatische Modelle waren nicht über alle Zweifel erhaben.
Infrastruktur für Elektroautos: Wer zahlt für das neue Europa-Schnellladenetz?
Vier Autokonzerne bündeln ihre Kräfte zum Aufbau einer europaweiten Lade-Infrastruktur für Elektromobile. Was bedeutet dies für den gesamten E-Automarkt, was für die Schweiz? Die wichtigsten Fakten im Überblick.
Erste Bilder - Ford Fiesta: Aus eins mach vier
Die nächste Generation des Kleinwagens Ford Fiesta wird es in vier verschiedenen Modellausprägungen geben, von Premium über Sport bis Crossover.
Erste Bilder - VW Arteon: Nachfolger des VW CC rollt an
Drei Monate vor der Weltpremiere am Autosalon Genf 2017 zeigt Volkswagen erste Zeichnungen des kommenden Coupé-Modells Arteon, dem Nachfolger des auf Passat-Basis gebauten VW CC.
Joint Venture zum Durchbruch der Elektromobilität: Autokonzerne planen Ladenetz für E-Autos
Mit einer konzertierten Aktion wollen vier grosse Autokonzerne der E-Mobilität durch den Aufbau eines Schnellladenetzes in Europa auf die Sprünge helfen. 2017 soll es losgehen. Weitere Partner sind willkommen.
Mundstücke: Magen vom Schwein
Der Magen vom Schwein kann es mit den riesigen Verdauungsapparaten wiederkäuender Haustiere kaum aufnehmen. Er hat ungefähr Grösse und Aussehen eines Fussballs, aus dem man die Luft rausgelassen hat.
Der Wein der Woche: Edel-Champagner mit grossem Reifepotenzial
Die Champagner-Häuser legen Wert darauf, aussergewöhnliche Prestige-Cuvées auf den Markt zu bringen. Das gilt auch für Louis Roederer.
Die Frage der Woche: Warum werden so viele Konfitürenweine angeboten?
M. L. aus K. stellt fest, dass in den Regalen der Händler mehrheitlich manipulierte, Barrique-verseuchte Alkoholbomben und konfektionierte Konfitürenweine von nah und sehr fern zu finden seien. Wo sind die ehrlichen, charaktervollen Gewächse geblieben? Wie bringt man wieder Viel- statt Einfalt ins Sortiment?
Brotkultur: Mehr als nur Saucenauftunker
Brot auf dem Restauranttisch ist wichtiger denn je. Es wird sogar als eigener Gang serviert. Der vermeintliche Dickmacher hat die Aufwertung verdient.
Weltliche Ernährungsfragen: Mitnichten religiös
Moderne Ernährungstrends nähmen mehr und mehr religiöse Züge an, wird gerne und mit Eifer behauptet. Man braucht kein Religionswissenschafter zu sein, um dies als Unsinn zu entlarven.
Little Corn Island: Sehnsucht nach der Kokosinsel
Autos gibt es keine, Strom nur stundenweise, und Lebensmittel kommen einmal pro Woche. Trotzdem hat Little Corn Island vor Nicaraguas Küste eine grosse Anziehungskraft – nicht nur für Touristen.
Barbados: Die Einzelgängerin
Auf Barbados gehen karibische Ausgelassenheit und puritanische Erziehung Hand in Hand. Deshalb haben Besucher nicht ständig zehn selbsternannte Guides im Schleppertau.
Pastel de Nata: Alltag in Vanille
In der Weihnachtszeit quellen Portugals Konditoreien über mit grellbunten Hefekuchen. Der eigentliche Star unter den Süssgebäcken ist jedoch das Pastel de Nata: Dieses hat das ganze Jahr über Saison.
Mount Kinabalu: Viertausend Meter über Borneo
Der Kinabalu ragt 4095 Meter über das Südchinesische Meer hinaus. Vom Gipfel des tropischen Titanen aus sieht man über den Regenwald bis an die Küste. Doch der Aufstieg geht an die Substanz.
Auf Kreuzfahrt vor Amerikas Ostküste: «Ich muss Sie leider bitten . . .»
Willkommen zu Hause – ein Greenhorn in Sachen Kreuzfahrt erlebt an Bord des luxuriösen MS «Europa 2» mehr als nur das blaue Wunder der See.
Tauchen vor Ostafrikas Küste: In der Tiefe verfliegt die Angst
Der Sansibar-Archipel vor Tansanias Küste ist für Taucher und Schnorchler ein Eldorado. Auf Mafia Island gibt es neben Süsslippen-Fischen aber auch eine wiederentdeckte antike Handelsstadt zu sehen.
Spaziergang durch Rheinfelden: Gut fürs Selbstbewusstsein
Seit Rheinfelden mit dem Wakker-Preis 2016 ausgezeichnet wurde, hat der Stadtführer mehr Arbeit. Ein Augenschein.
Bilder des Tages
Die NZZ-Bildredaktion präsentiert täglich eindrückliche Bilder aus der ganzen Welt.
Extremskifahren: Über dem Abgrund
2015 erstellt der Extremskifahrer Jérémie Heitz eine Liste: 15 Routen an den höchsten, steilsten Alpengipfeln. Er wagt, was vor ihm kein Mensch geschafft hat – und reüssiert.
FRAME-Lesetipp: Revoluzzer aus Toronto
In Kanada mischt eine neue Generation von Cineasten mit frechen Autorenfilmen die Szene auf. Doch die offizielle Kulturförderung ignoriert diese jungen Wilden. Deren Anführer Matt Johnson ruft zum Feldzug gegen das Establishment auf.
Medizin: Der stille Krampf
Epilepsie kann im Alter neu auftreten. Bloss wissen das Laien, aber auch einige Ärzte nicht, weil sich die Anfälle kaum bemerkbar machen.
Nationale Zensur: Das globale Internet ist bedroht
Russland blockiert die Seite von Linkedin: Ein Symptom für einen gefährlichen Trend. Länder liefern sich ein juristisches Wettrüsten, um ihre Gesetze im Internet durchzusetzen – auch die Schweiz.
Impressionen aus einer wilden Stadt: Schanghai-Blues
Seelenlose Bauten, offene Gier und Menschen, die sich ins Internet verabschiedet haben: In Schanghai ist von der kapitalistischen Gründerromantik nicht mehr viel zu spüren. Spurensuche in einer verlorenen Traumstadt.
Schattenseiten der Rebberge: Wein und Wahrheit
Er löst die Zungen und sorgt für gute Geschäfte: Wein berauscht seit je die Gesellschaft. Doch über die ökologischen Schäden des Anbaus wird gern geschwiegen.
Tabak-Lobby: Rauch im Bundeshaus
Der Bundesrat will die Tabakwerbung verbieten. Doch so weit wird es wohl nicht kommen. Denn die mächtigen Lobbyisten der Tabakindustrie haben ganze Arbeit geleistet.
Spieltheorie: Das hast du gut gemacht!
Das Silicon Valley ist im Rest der Welt vor allem für seinen Innovationsgeist im Bereich Computer und Technik berühmt. Doch die neuste Idee aus Kalifornien könnte nun die Kindererziehung revolutionieren.

Diabetes und Sport
Sport steigert nicht nur das allgemeine Wohlbefinden, nicht zuletzt wirkt sich regelmäßige körperliche Bewegung positiv auf die Entstehung einer Herzkranzgefäßerkrankung und des Bluthochdruckes aus.
Gesund und erholt durch den Herbst
Mit dem Herbst beginnt die Zeit der kurzen Tage, der niedrigen Außentemperaturen und der überhitzten Räume. Kaum ist der Herbst da, drohen Husten, Schnupfen, Heiserkeit.
Mit Akupressur Stress beseitigen
Das Telefon klingelt pausenlos, die Präsentation muss bis morgen fertig sein und in fünf Minuten beginnt das Meeting. Da sind Kopfschmerzen und Verspannungen vorprogrammiert.
Mit Bewegung gegen Venenbeschwerden
Ob im Auto, am Arbeitsplatz, beim Einkaufen oder in den eigenen vier Wänden: Häufig sind die Räume überheizt, und an Lust auf Bewegung mangelt es auch. Gerade in der kalten Jahreszeit. Nicht selten sind Venenbeschwerden die Folge
Schutz vor Zahnfleischbluten und Parodontose
Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischbluten sind eine Volkskrankheit, die ernste Folgen haben kann. Bis hin zu Knochenabbau, Zahnlockerung und Zahnverlust. Lassen Sie es nicht so weit kommen!
Depressionen behandeln mit der Lichttherapie
In den lichtärmeren Monaten wie Herbst und Winter bekommen wir zu wenig Licht. Am Morgen verlassen wir noch in der Dunkelheit das Haus und kehren abends bei Dunkelheit zurück.
Rheuma - hier hilft die Natur
Vor mehr als zweitausend Jahren wurde der griechische Begriff Rheuma (zu deutsch "fließender Schmerz") durch die Ärzte der Antike geprägt. Was damals bereits aktuell, scheint heute noch genauso akut.
Weltdiabetestag 2016
Das Datum des Weltdiabetestages am 14. November erinnert an den Geburtstag von Frederick G. Banting, der zusammen mit Charles Best im Jahre 1921 das lebenswichtige Hormon Insulin entdeckte.

 

HomeHaus der Seele - Gesund durch altes Wissen

Das Haus der Seele, Massage

Masseur

, Natur,

Heilpraktiker

,

Uetendorf, Thun

, Du möchtest etwas mehr Gesundheit. Ich bin Masseur, und unterstütze Dich gerne, dich gesünder zu fühlen und zu sein. In der Umgebung Thun und Uetendorf biete ich Gesundheit an. Dies alles im Haus der Seele. Zudem verfolge ich momentan die Ausbildung zum dipl. Naturheilpraktiker. Masseur, Natur, Massage, Heilpraktiker, Berufsmasseur, Uetendorf, Thun, Bern, Gesund, Gesundheit, alternative, Medizin, glueck, harmonie, Lebenshilfe, Lebensberatung, Hilfe, Therapie

 

-------------------------

http://www.hausderseele.ch/
http://www.hausderseele.ch/news/2/15/Refresh.html
http://www.hausderseele.ch/ueber-mich.html
http://www.hausderseele.ch/feeds/news.rss
http://www.hausderseele.ch/coaching1/was-ist-coaching.html
http://www.hausderseele.ch/naturheilkunde/definition-naturheilkunde.html
http://www.hausderseele.ch/massage/definition-berufsmasseur.html
http://www.seigluecklich.ch
http://www.seigluecklich.ch/
http://www.seigluecklich.ch/coaching/
http://www.seigluecklich.ch/der-coach
http://www.seigluecklich.ch/kontakt/
http://www.seigluecklich.ch/partner/
http://www.seigluecklich.ch/philosophie/
http://www.seigluecklich.ch/angebot/
http://www.seigluecklich.ch/probleme/
http://www.seigluecklich.ch/newsletter/
http://www.seigluecklich.ch/mental-coaching/
http://www.welt-der-links.de/gesundheit/
http://www.seigluecklich.ch/impressum/